Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Synturit K 4

PGS 60 01 11

Einkomponenten Harnstoff-Formaldehydharzleimpulver für Furnierverleimungen und Folienbeschichtung ab 40 °C. Werkzeugschonende Leimfuge. Auch ohne Weißleimzugabe. Sehr gute Haftung bei Problemfurnieren (z.B. Birke, Ahorn, Kiefer; etc.) Emissionsklasse E1 (Formaldehydarm).

Verbrauch: 90 - 120 g/m²
Art.-Nr.: Packung:
00040025 5 x 5 kg

Beschreibung / Werkstoff

Verleimung von Furnieren und Gegenzugfolien

Eigenschaften

Beständigkeit:  C3 nach Önorm EN 12765

Technische Daten

  • Festkörper (%) 100 Lieferform.
  • Pressdruck: 0,2 – 0,6 N/mm²
  • Nassklebezeit: Ca. 20 Minuten bei 20 °C, 65 % rel. Luftfeuchtigkeit.
  • Topfzeit: Ca. 8 Stunden bei 20 °C, ca. 4,5 Stunden bei 25 °C, ca. 3 Stunden bei 30°C
  • Leimansatz: Spachtel oder Leimroller: 5 kg Synturit K 4 und ca. 3 l kaltes Wasser, oder für Leimauftragsmaschine: 5 kg Synturit K 4 und 3,5 l kaltes Wasser.
     
Presszeiten bei
40 °C
bei
50 °C
bei
60 °C
bei
70°C
bei
80 °C
bei
90 °C
bei
100 °C
bei
110 °C
Furnier u. Gegenzugfolie 25 Min. 17 Min. 10 Min. 7 Min. 4 Min. 2,5 Min. 1,5 Min. 1 Min.

1 Minute Durchwärmezeit pro mm Materialdicke dazurechnen!

Lagerung

Mindestens 8 Monate, original verschlossen, kühl und trocken gelagert.

Holzfeuchtigkeit

8 - 10 % (Furnier)

Auftragsverfahren

Spachtel, Roller, Leimauftragsmaschine.

Mindestverarbeitungstemperatur

15 – 30 °C, Holz-, Leim- und Raumtemperatur.

Verbrauch

Folien 60 - 100 g/m², Furniere 100 - 150 g/m²

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit warmem Wasser.

Besondere Hinweise

Nur rostfreie Arbeitsgeräte verwenden, Geräte aus Buntmetallen oder Eisen können Verfärbungen verursachen. Eine weicheingestellte Leimfuge ergibt in den ersten Tagen nach der Verleimung eine werkzeugschonende Bearbeitung. Wie bei allen Harnstoff-Formaldehyd-Leimen können während der Verarbeitung Spuren von Formaldehyd freigesetzt werden, die bei empfindlichen Personen zu Reizerscheinungen führen können. Wir empfehlen daher eine entsprechende Belüftung des Arbeitsraumes.

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 905 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 04 10

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.