Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

DisboFLOOR® 475 SL 2K-EP-Verlaufsbeschichtung

(Nachfolger zu DisboXID 464)

Emissionsminimierte, wirtschaftliche und pigmentierte 2K-Epoxidharz-Verlaufsbeschichtung. Nahezu geruchsfrei während der Verarbeitung.

Prüfzeugnisse zum Download

 

 

  • AgBB - Konform
  • Color Express
  • Neues Produkt
Total Solid 2K-Epoxidharz-Verlaufsbeschichtung, pigmentiert
Rollbeschichtung: ca. 0,4 - 0,5 kg/m² Verlaufsbeschichtung: ab ca. 1,1 - 1,5 kg/m²/mm Versiegelung: ab ca. 0,7 - 1,0 kg/m² Mischungsverhältnis: 82 Gew.-T. Teil A, 18 Gew.-T. Teil B
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
1000385 RAL 7016 (anthrazitgrau) 30 kg
1000386 RAL 7023 (betongrau) 30 kg
991104 RAL 7030 (steingrau) 30 kg
991105 RAL 7032 (kieselgrau) 30 kg
991106 RAL 7035 (lichtgrau) 30 kg
1000390 RAL 7037 (staubgrau) 30 kg
1000397 Sonderton **) 30 kg

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

2K-Epoxidharz, total solid nach Deutscher Bauchemie.

Verwendungszweck

Für mineralische Bodenflächen mit normaler bis schwerer mechanischer und chemischer Belastung, wie z.B. Industriebodenflächen in der Automobil-, Metall- und Elektroindustrie.

Eigenschaften

  • Nahezu geruchsfrei
  • Variabel einsetzbar als Verlaufsbeschichtung und Einstreubelag
  • Gute Chemikalienbeständigkeit
  • Einsatz von Beschleuniger DisboADD 903 möglich
  • Geprüft auf Lackverträglichkeit
  • Geprüft für den Einsatz im Lebensmittelbereich
  • emmissionsminimiert
  • alkylphenolfrei
  • variabel, einsetzbar als Rollbeschichtung, Verlaufbeschichtung und Einstreubelag
  • gute Chemiikalienbeständigkeit

Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungsschema des AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesundheitsbehörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen, wie z.B. Aufenthaltsräumen, abgeleitet.Eurofins IAC Gold zertifiziert.

Farbtöne

10 kg Gebinde:
RAL 7030 (Steingrau), RAL 7032 (Kieselgrau), RAL 7035 (Lichtgrau)

30 kg Gebinde:
RAL 7016 (Anthrazitgrau), RAL 7023 (Betongrau), RAL 7030 (Steingrau), RAL 7032 (Kieselgrau), RAL 7035 (Lichtgrau), RAL 7037 (Staubgrau), RAL 7038 (Achatgrau), RAL 7040 (Fenstergrau), RAL 7042 (Verkehrsgrau A), RAL 7043(Verkehrsgrau B)

Sonderfarbtöne auf Anfrage.

Gutachten

Aktuelle Gutachten auf Anfrage

Verpackung / Gebindegrößen

 10 kg, 30 kg

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei. Bei niedrigen Temperaturen den Werkstoff vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern. Originalverschlossenes Gebinde mindestens 1 Jahre lagerstabil.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

Grundierung
DisboXID 460/461/462 od.
DisboPOX 420 E.MI PLUS
ca. 300 - 400 g/m²
Rollbeschichtung
 DisboFLOOR 475 SL  ca. 400 - 500 g/m²
Verlaufsbeschichtung
 1 mm Schichtdicke
(max. 40% Sandzugabe):
DisboFLOOR 475 SL
DisboADD 941 Quarzsandmischung

2mm Schichtdicke
(bei 50% Sandzugabe**):
DisboFLOOR 475 SL
DisboADD 941 Quarzsandmischung

ca. 1,1 - 1,5 kg/m²*
ca. 0,5 kg/m²


ca. 2,2 kg/m²
ca. 1,1 kg/m²
Einstreubelag
 DisboFLOOR 475 SL mind. 0,8 kg/m² ***
Absandung
 DisboADD 943 Quarzsandmischung oder
DisboADD 944 Quarzsandmischung
ca. 3-5 kg/m²
Versiegelung
 DisboFLOOR 475 SL ca. 0,7 - 0,1 kg/m²

 * in Abhängigkeit von der Sandzugabe
** bei 70 % Sandzugabe: 2 kg/m² DisboFLOOR 475 SL + 1,4 kg/m² DisboADD 941
*** Der Verbrauch ist abhängig von der gewünschter Schichtdicke. Durch die Quarzsandabstreuung wird die Schichtdicke im Vergleich zu einer nicht abgestreuen Beschichtung um ca. 100 % erhöht.

*Bei niedrigen Temperaturen, geringer Schichtdicke, Einsatz von anderen Quarzsandmischungen oder bei Sonderfarbtönen kann es notwendig sein, den Quarzsandanteil zu reduzieren. Exakte Verbrauchswerte sind durch Musterlegung am Objekt zu ermitteln.

Mischungsverhältnis

Komp. A : Komp. B = 82 : 18 Gewichtsteile

Dichte

  • Dichte: ca. 1,51 g/cm³
  • Trockenschichtdicke: ca. 66 µm/100 g/m²
  • Abrieb nach Taber (CS 10/1000 U/1000 g): ca. 42 mg/30 cm²
  • Shore-Härte (A/D): ca. D 72
  • Druckfestigkeit: ca. 50 MPa (in Anlehnung an DIN EN ISO 604, bei 20% Stauchung)
  • ca. 1.800 mPas
  • ca. 50 N/mm²

Topfzeit

Verarbeitungszeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30 °C
ca. 50 Minuten ca. 30 Minuten ca. 15 Minuten

Bei Beschleunigerzugabe verkürzt sich die Topfzeit

Glanzgrad

 Glänzend

Abrieb nach Taber

ca. 42 mg/30 cm²

Druckfestigkeit

ca. 50 MPa (in Anlehnung an DIN EN ISO 604, bei 20% Stauchung)

Oberflächenvorbereitung

Der Untergrund ist durch geeignete mechanische Verfahren, wie z.B. Kugelstrahlen oder Diamantschleiftechnik, vorzubereiten. Nicht ausreichend tragfähige Schichten und Verschmutzungen müssen entfernt werden. Poren und Lunker sind zu öffnen, der Untergrund muss eine feinraue Struktur aufweisen

Materialzubereitung

Komp. A aufrühren, Komp. B zugeben, mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min) intensiv mischen, bis ein schlierenfreier und gleichmäßiger Farbton entsteht. Material in ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen (nicht aus dem Liefergebinde verarbeiten).

Zum Beschleunigen der Aushärtung sowie zur schnelleren Nutzung der Flächen kann der Komp. B DisboADD 903 Beschleuniger für EP-Harze zugeben werden. Die Zugabe von DisboADD 903 führt zu einer stärkeren Vergilbungsneigung. Ein Überschreiten der max. Zugabemenge kann zu Versprödung und Carbamatbildung führen.

Zur Verarbeitung an geneigten bzw. senkrechten Flächen können dem Material bis zu 3 Gew.-% DisboADD 952 Stellmittel zugegeben werden.

Beschichtungsvorschlag

Grundierung
Mineralische Untergründe porenfüllend mit DisboXID 2K-EP-Grundierung grundieren. Raue Untergründe zusätzlich mit einer Kratzspachtelung egalisieren.
Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte auch den jeweiligen TI´s von (DisboXID 460, 461, 462, oder DisboPOX 420).

Beschichtung

Rollbeschichtung
DisboFLOOR 475 SL auf die Grundbeschichtung gießen, mit einer glatten oder fein gezahnten Rakel (2 mm) verteilen und mit einer mittelflorigen Walze im Kreuzgang nachrollen.
Je nach Belastung und geforderter Schichtdicke sind ein oder zwei Arbeitsgänge erforderlich.

Verlaufsbeschichtung
DisboFLOOR 475 SL auf die Grundierung gießen und mit einer Zahnrakel gleichmäßig verteilen. Bei Schichtdicken >1 mm kann dem Material nach dem Umtopfen unter Rühren DisboADD 941 Quarzsandmischung (0,06–0,3 mm), bis zu 70 Gew.-%, zugegeben werden.
Nach einer Wartezeit von ca. 10 Minuten die frische Verlaufbeschichtung mit der Stachelwalze entlüften.

Oberflächengestaltung (optional):

  • DisboADD 8255 Farb-Chips (1-2 mm)
  • DisboADD 955 Mattierungsmittel 
  • DisboPUR 458 2K-PU-Versiegelung, matt
  • DisboPUR 458 2K-PU-Versiegelung, matt + DisboADD 947 Glasperlen, fine

Einstreubelag
Nach dem Umtopfen die Masse auf die Grundierung gießen und mit einer geeigneten Rakel gleichmäßig verteilen. Die frische Einstreuschicht anschließend vollflächig mit DisboADD 943 Quarzsandmischung (0,4–0,8 mm) oder DisboADD 944 Quarzsandmischung (0,7–1,2 mm) absanden.

Nach dem Erhärten der Einstreuschicht überschüssigen Quarzsand scharf abkehren/absaugen, DisboFLOOR 475 SL auf die Beschichtung gießen, mit einer Gummirakel verteilen und mit einer mittelflorigen Walze im Kreuzgang nachrollen.

Verarbeitungsbedingungen

Wartezeit bis zur Begeh-/Überarbeitbarkeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30 °C
ca. 45 Stunden ca. 14 Stunden ca. 10 Stunden
Wartezeit bis zur Begeh-/Überarbeitbarkeit beim Einsatz von 1 bzw. 2 Gebinden DisboADD 903 á 0,5 Liter je 30 kg Gebinde
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30 °C
ca. 22/14 Stunden ca. 6/4 Stunden nicht empfohlen

Verarbeitung

Auftrag je nach Anwendung mit kurz- bis mittelfloriger Walze oder geeigneter Zahnrakel.

Schlusstrockenzeit

Wartezeit bis zur vollen mechanischen und chemischen Belastbarkeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30 °C
ca. 10 Tage ca. 7 Tage ca. 5 Tage

Die Zugabe von DisboADD 903 beschleunigt die Aushärtung.

Geeignete Untergründe

Beton und Zementestrich sowie starre EP-Beschichtungen.

Der Untergrund muss eben, trocken, tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein.

Die Oberflächenzugfestigkeit des Untergrundes muss im Mittel 1,5 N/mm² betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm² nicht unterschreiten.

Die Untergründe müssen ihre Ausgleichsfeuchte erreicht haben (Beton und Zementestrich: max. 4 CM-%).

Reinigung & Pflege

Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Je nach Beschichtungsaufbau und Trocknungsbedingungen kann sich auf der Beschichtungsoberfläche ein matter, wasserlöslicher Belag bilden der die Überarbeitbarkeit nicht negativ beeinflusst. Der Belag kann durch eine handelsübliche Unterhaltsreinigung problemlos entfernt werden.

Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen sind bei UV- und Witterungseinflüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) sowie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Das BFS-Merkblatt 25 ist zu beachten. Durch schleifende Beanspruchungen kann die Oberfläche verkratzen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflusst. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen mit DisboADD 419 Reiniger/Verdünner für EP-Harze.

Hinweise

Sofern es sich um ein kennzeichnungspflichtiges Produkt handelt beachten Sie bitte das Sicherheitsdatenblatt auf unserer Website und die Hinweise auf dem Gebinde-Etikett.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support