Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capatect Primerstift für Anschlussleisten

PGS 50 18 36

Dient zur Haftverbesserung von Anschlussleisten und Anschlussprofilen, vor allem auf schlecht anhaftenden Oberflächen (z.B. Lacke, Holzlasuren, Pulverbeschichtungen, Kunststoffoberflächen).

1 Stift für ca. 150 - 200 lfm (je nach Untergrund)
Art.-Nr.: Stk / Kart.:
022660001 1 Stk.

Beschreibung / Werkstoff

Capatect Primerstift dient zur Haftverbesserung von Anschlussleisten und Anschlussprofilen, vor allem auf schlecht anhaftenden (niederenergetischen) Oberflächen (z.B. Lacke, Holzlasuren, Pulverbeschichtungen, Kunststoffoberflächen).
 

Eigenschaften

Wirkung: haftverbessernd  
Aufbringung:  konzentriert (Stift)
Form:   flüssig, auf Filzträger

Farbtöne

farblos

Lagerung

Kühl und trocken lagern, vor Überhitzung, heißen Oberflächen, Funken, offene Flammen und anderen Züntquellen fernhalten. Nicht Rauchen. Behälter dicht geschlossen an einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Nicht zusammen mit Lebensmittel und brandfördernden oder selbst entzündenden Stoffen lagern.

Dichte

bei 20°C: 0,8 g/cm³

Verpackung / Gebindegrößen

20 ml/Stift; 20 Stifte/Karton
 

Artikelstamm

Art.-Nr.  Gebindeeinheit 
022660001 1 Stück

Verarbeitung

Durch Ausübung eines kurzen Druck vom Stift auf die Filzträgerspitze wird das Kugelventil für die Dauer der Druckausübung geöffnet und die Filzspitze wieder mit Flüssigkeit gesättigt.

Primer nur an den zu beklebenden Oberflächen auftragen. Nach ausreichender Ablüftzeit (vollständig abgetrocknet) können die Anschlussleisten bzw. Anschlussprofile spannungsfrei und mit dem nötigen Anpressdruck aufgeklebt werden. Entscheidend für die Klebekraft und damit für die spätere Endhaftung der Leisten am Untergrund ist ein starker Anpressdruck bei der Verklebung.

Mindestverarbeitungstemperatur

Während der Verarbeitung und der Trocknung dürfen die Umgebungs-, Material- und Untergrundtemperaturen nicht unter + 5°C absinken. 

Verbrauch

1 Stift für ca. 150 - 200 lfm. (je nach Untergrund)

Hinweise

Klebeprobe:
Ein kurzes Stück der geplanten Anschlussleiste wird an die vorher gründlich mit Synthesa Universalreiniger gereinigte und mit Capatect Primerstift tragfähig vorbereitete Rahmenkonstruktion aufgeklebt, fest angedrückt und nach ca. 10 min. abgezogen. Dabei muss der Bruch im Schaumstoffband erfolgen. Ablösungen des Klebebandes direkt vom Untergrund sind nicht zulässig - sie weisen auf eine unzureichende Verklebung mit dem Untergrund hin.

Nach der Klebeprobe sind die Schaumstoffbandrückstände wieder restlos zu entfernen. Sollte trotz der oben angeführten Untergrundvorbereitung kein entsprechender, tragfähiger Untergrund erlangt werden, so kann mit der Verwendung der Capatect Gewebeanschlussleiste 3D NeoPlus eine schlagregensichere dreidimensionale Anschlusslösung hergestellt werden. (siehe Verarbeitung technische Information). Eine weitere Möglichkeit (sofern kein ausreichender Klebeverbund hergestellt werden kann) besteht darin, diese schlagrechensicheren Anschlüsse mit Capatect Fugendichtbänder (vorkomprimierte, selbstexpandierende Dichtbänder) herzustellen (siehe Verarbeitung technisches Information).

Hinweis zur Untergrundprüfung:
Synthesa Universalreiniger und Capatect Primerstift immer an einer (nach Fertigstellung des WDVS nicht mehr sichtbaren) Probefläche testen.

Untergrundvorbereitung

Alle Untergründe müssen eben, trocken, frei von haftmindernden Rückständen, staub- und fettfrei sein. Daher sind vor dem Auftragen des Primerstiftes die Untergründe (Rahmenkonstruktionen) mit Synthesa Universalreiniger gründlich zu reinigen. Die Untergründe müssen trocken sein.

Generell ist eine Klebeprobe (siehe Hinweise) durchzuführen!

Ergänzungsprodukt:
Synthesa Universalreiniger

 

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Gesundheitsschädlich beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut - Reizt die Haut - Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben - Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen - Berührung mit den Augen vermeiden - Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen treffen - Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen - Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden - Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen - Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder dieses Etikett vorzeigen - Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren

Enthält Phenolnovolak. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 317 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

07 03 04

Wassergefährdungsklasse

WGK 1 (Selbsteinstufung): schwach wassergefährdend

ADR/RID

UN 1193