Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Capatect Dehnfugenprofil "E" Rolle Einschublasche*

PGS 50 18 32

Flexible Kautschuk-Einschublasche (Rollenware) für das mehrteilige Profil. Kann nur in Verbindung mit Capatect Dehnfugenprofil "E" Rolle Grundprofil ordnungsgemäß ausgeführt werden.

  • Verarbeitungsempfehlung
Art.-Nr.: Rolle:
45740001 26 lfm

Beschreibung / Werkstoff

Mehrteiliges Profil zur Ausbildung stoßfreier, vertikaler Gebäudedehnfugen bei Capatect Wärmedämm-Verbundsysteme für eben durchlaufende Wandflächen. Bestehend aus Capatect Dehnfugenprofil „E“ Rolle Grundprofil (an beiden Seiten der Dehnfuge anzubringen) und Abdeck-Abstandshalter (für gleichmäßige Fugenbreite). Kann nur in Verbindung mit Capatect Dehnfugenprofil „E“ Rolle Einschublasche (stoßfreie, flexible Dehnfugenausbildung) ordnungsgemäß ausgeführt werden.

Profillänge: 2 lfm
Gewebefahne: 13,5 cm

Eigenschaften

  • stoßfreie, schlagregensichere Dehnfugenausbildung in WDVS
  • exakt gleichbleibend breite Dehnfugen
  • witterungs- und UV-beständig
  • wartungsfrei
  • für alle Dämmstoffdicken geeignet
  • Dehnfugen können exakt vorgearbeitet werden
  • mit Abzugskante für die Oberflächenbeschichtung
  • Grundprofil mit 13,5 cm aufgeschweißtem Gewebestreifen

Lagerung

Geschützt vor direkter, anhaltender Sonnenbestrahlung, vor Aufheizung, vor mechanischen Belastungen. Eben und spannungsfrei

Verpackung / Gebindegrößen

Grundprofil:
2 lfm Profil (26 Stück = 26 lfm / Packung)

Einschublasche auf Rolle:
26 lfm Profil
 

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
4591 0001 Capatect Dehnfugenprofil "E" Rolle Grundprofil
4574 0001 Capatect Dehnfugenprofil "E" Rolle Einschublasche

Verarbeitung

Bewegungsfugen müssen vom Mauerwerk in den Dämmstoff übernommen werden. Hierfür wird eine 2 cm breite Fuge in der Dämmstoffebene entlang der Mauerwerksfuge ausgeführt. Die systemzugehörige Armierungsmasse ist beiderseits der Fuge auf die Dämmplatte aufzutragen.

Die Gewebestreifen der Grundprofile werden in die nasse Armierung eingelegt. Vor dem Einarbeiten der Gewebestreifen ist der Abdeck-Abstandhalter in das Grundprofil einzuschieben. Dadurch wird einerseits ein gleichmäßiger Fugenabstand sichergestellt, andererseits wird eine Verschmutzung der Fuge durch die Armierungsmasse verhindert. Der Abdeck-Abstandhalter sollte um mindestens 5 cm Stoßversetzt über den Stößen der Grundprofile angebracht werden.
Bei der Flächenarmierung ist der Gewebestreifen 10 cm zu überlappen und vollflächig in die Armierung einzuarbeiten. Die Armierungsmasse auf die vorgesehenen Abzug-Kante vom Grundprofil abziehen. Überstehendene Armierungsmasse noch im frischen Zustand entfernen.
Vor dem Aufbringen des Oberputzes sind die Abdeck-Abstandhalter zu entfernen, und die Einschublasche von oben nach unten Stoßfrei eingebracht werden. Danach kann der Strukturputz bis zur Abzug-Kante der Einschublasche aufgetragen werden.

Mindestverarbeitungstemperatur

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter + 5°C absinken.

Verbrauch

1 lfm/lfm