Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capatect VWS Klebespachtel 160

PGS 50 15 00

Dispersionsgebundene Spachtelmasse, die mit Portlandzement CEM II 42,5 N (PZ 275) im Verhältnis 3:2 Gewichtsteile vermischt wird. Das Mischverhältnis darf je nach Untergrunderfordernis variieren, z. B. bei organischen Untergründen max. 10 % Zementzugabe. Zur Anwendung als Klebe- und Armierungsmasse von Capatect PS-Fassadendämmplatten.

Verbrauch Kleben: ca. 5 kg/m² Verbrauch Armieren NSD* 3 mm: ca. 3,5 kg/m²
Art.-Nr.: Packung:
01750025 25 kg Eimer
1 Palette = 600 kg
*NSD = Nennschichtdicke

Beschreibung / Werkstoff

Capatect VWS-Klebespachtel 160 ist eine pastöse, dispersionsgebundene Klebe- und Spachtelmasse für das Capatect PS-Dämmsystem. Amtlich geprüft. Capatect VWS-Klebespachtel 160 wird auch als Kleber für Capatect PS-Fassadendämmplatten bei festhaftenden, tragfähigen organischen Beschichtungen eingesetzt. Capatect VWS-Klebespachtel 160 entspricht der ÖNORM B 6121.

Eigenschaften

  • Sehr gute Verarbeitbarkeit
  • Schnelle Erhärtung
  • Hohe Elastizität
  • Kurze Wartezeit bis zur Überarbeitung
  • Geprüft nach der ÖNORM B 6121

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Dispersion, 3:2 mit Zement CEM II 42,5N (PZ 275) zu mischen.

Farbtöne

Grau.

Technische Daten

  • Wasserdampfdiffusionszahl: µ=190
  • Dichte: 1450 kg/m³
  • Haftzugfestigkeit auf schalglattem Beton: >100 KN/m²
  • Haftzugfestigkeit auf Dämmstoff: EPS-F: >100 KN/m²
  • Konsistenz: Pastös

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei. Originalverschlossene Gebinde ca. 1 Jahr lagerstabil.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg Eimer (24 Gebinde = 600 kg / Palette)

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
0175 0025  25 kg Eimer

Verarbeitung

Dämmplattenverklebung: Capatect VWS-Klebespachtel 160 in der Wulst-Punkt-Methode (am Rand umlaufend ca. 6 cm breite Streifen, plattenmittig 3 handtellergroße Batzen) auf die Dämmplattenrückseite auftragen. Die Kleberauftragsmenge und die Steghöhe ist nach den Untergrundtoleranzen entsprechend so zu variieren, dass mind. 40 % Klebekontaktfläche erreicht werden. Unebenheiten bis +/- 1 cm können im Klebebett ausgeglichen werden. Die Dämmplatten im Verband von unten nach oben pressgestoßen verkleben und gut andrücken. Keine Klebemasse in die Plattenstöße bringen. Auf flucht- und lotrechte Verlegung achten.

Dämmplatten kleben auf Holz- und Plattenuntergründen: Grundierung mit Capatect Putzgrund. Mischungsverhältnis: 6 RT Klebespachtel - 1 RT Zement CEM II 42,5N (PZ 275). Aufbringen der Capatect VWS-Klebespachtel vollflächig auf den Untergrund, mit Zahnspachtel 6 x 6 mm durchkämmen. Einbetten der Capatect EPS-Fassadendämmplatten, Platten vollflächig andrücken. Die 1. Reihe muss noch während der Montage gegen Abrutschen gesichert werden. Nur soviel Kleber vorlegen, wie es dem weiteren Arbeitsfortschritt entspricht. Mineralfaser-Dämmplatten und EPS-Dämmplatten müssen gedübelt werden. Bei dieser Montageart muss die Dübelung auf Holzuntergründen noch in das nasse Kleberbett erfolgen.

Aufbringen der Armierungsschicht: Eventuell vorhandene Versätze an den Dämmplattenstößen abschleifen und anhaftenden Schleifstaub entfernen. Nach dem Anbringen des Kantenschutzes an Fensterleibungen und Kanten, sowie der Diagonalarmierung an Ecken von Fassadenöffnungen ist Capatect VWS-Klebespachtel 160 jeweils in Bahnenbreite des Gewebes aufzutragen und das Capatect Glasgewebe mit mind. 10 cm Überlappung einzudrücken. Nachfolgend nass-in-nass mit Capatect VWS-Klebespachtel 160 nochmals überspachteln, so dass eine vollflächige Abdeckung des Gewebes sichergestellt ist. Die Nennschichtdicke beträgt 3,0 mm, wobei das Capatect Glasgewebe ca. mittig eingebettet ist.

Auftragsverfahren

Generell hat auch unsere Verarbeitungsanleitung für Capatect Wärmedämm-Verbundsysteme und Zubehör Gültigkeit.

Materialzubereitung

Capatect VWS-Klebespachtel 160 wird im Mischungsverhältnis von 3 : 2 Gew. Teilen mit Zement CEM II 42,5N (PZ 275) mit einem geeigneten Rührwerk (max. 400 U/min.) solange gemischt, bis eine klumpenfreie Masse entsteht, mind. jedoch 5 min. Ca. 10 min. reifen lassen und nochmals kurz durchrühren. Für das Verkleben der Dämmplatten auf organischen Beschichtungen wird Capatect VWS-Klebespachtel 160 max. 10 % Zement CEM II 42,5N (PZ 275) N zugesetzt.

Verbrauch

  • Kleben: ca. 5,0 kg/m²
  • Armieren: Nennschichtdicke 3 mm: ca. 3,5 kg/m² (Angaben ohne Zement)

Trocknung / Trockenzeit

Bei + 20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit mindestens 4-5 Tage. Bei niedrigen Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit verlängert sich die Trockenzeit und ist vor der Weiterbeschichtung zu prüfen. Zur Vermeidung von Regeneinwirkung während der Trocknungsphase gegebenenfalls mit Planen abhängen.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Untergrundvorbereitung

Herstellen des armierten Unterputzes: Eventuell vorhandene Versätze an den Plattenstößen von Capatect Fassadendämmplatten sind vorher abzuschleifen, anhaftender Schleifstaub ist zu entfernen.

Fassadensanierung: Der Untergrund muss tragfähig, sauber, frei von losen Teilen und trennenden Substanzen sein. (ÖNORM beachten!) Schadhafte, abblätternde mineralische Anstriche oder Strukturputze sind weitestgehendst zu entfernen. Putzhohlstellen sind abzuschlagen und flächenbündig beizuputzen. Absandende oder mehlige mineralische Oberflächen sind gründlichst bis zur festen Substanz zu reinigen und mit Primalon Tiefgrund LF zu grundieren. Bei festhaftenden organischen Strukturputzen oder Anstrichen, wird Capatect VWS-Klebespachtel 160, mit max. 10 % Zement CEM II 42,5N (PZ 275) vermischt, als Kleber für die Befestigung der Capatect PS-Fassadendämmplatten verwendet.

Geeignete Untergründe

Unverputzte und mineralisch verputzte Mauerwerke. Festhaftende, tragfähige organische und mineralische Beschichtungen. Anstriche sollten aufgeraut werden um die Haftung zu verbessern. Untergründe auf denen Klebe- und Dichtungsmasse A 114 aufgebracht ist. Bei Holzuntergründen (Holzwerkstoffplatten, Vollholzwandelemente) vorher mit Capatect Putzgrund grundieren.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 04 10

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.

Technische Information

Technische Information [PDF - 168,88KB]

Sicherheitsdatenblätter

Sicherheitsdatenblatt [PDF - 95,92KB]