Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capatect Rollkleber 615 (Spritztype)

PGS 50 15 04

Spritzeingestellter Vielzweckkleber auf Kunstharzdispersionsbasis. Zur Verklebung von Capatect Dämmplatten auf Holz- und Gipsfaseruntergründe.

Verbrauch: ca. 1,5 - 3 kg/m², je nach Untergrund.
Art.-Nr.: Packung:
03750020 20 kg Eimer
1 Palette = 480 kg

Beschreibung / Werkstoff

Verarbeitungsfertig eingestellter Spezialkleber zum vollflächigen Kleben von Capatect PS-Fassadendämmplatten für das Capatect WDV-System. Speziell auf Gipsfaserplatten, putzgrundierten Holzspanplatten und anderen tragfähigen und ebenen Untergründen.

Eigenschaften

  • Brandverhalten "schwerentflammbar"
  • Dauerhaft hohe Adhäsionskraft gegenüber Holz, Holzwerkstoffen, Polystyrol-Hartschaum, sowie mineralischen Untergründen.
  • Wasserdampfdurchlässig
  • Verarbeitungsfertig
  • Geschmeidige Verarbeitung
  • Verstärkt faserelastisch und leicht gefüllt
  • Alkalibeständig

Farbtöne

Hellbeige

Technische Daten

  • Dichte: ca. 1300 kg/m³
  • Konsistenz: pastös

Lagerung

Kühl und frostfrei. Original verschlossen 12 Monate lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

Eimer zu 20 kg
 

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
03750020 20 kg Capatect Rollkleber 615 (Spritztype)

Verarbeitung

Kleben der Dämmplatten:
Im Regelfall wird der Capatect Rollkleber 615 (Spritztype) auf den Untergrund aufgetragen.

Zahnkellenauftrag:
Beim Zahnkellenauftrag ist der Kleber zunächst gleichmäßig aufzuziehen und dann mit einer Zahnkelle durchzukämmen.

Maschineller Auftrag:
Der Rollkleber 615 Spritztype ist verarbeitungsfertig eingestellt. Der Auftrag kann direkt aus dem Container mit einer Förderpumpe erfolgen. Rollkleber auf die gesamte Fläche gleichmäßig verteilen und mit einer Zahnkelle (4x4) durchkämmen. Diese Auftragsmethode ist speziell für die waagrechte Verarbeitung geeignet.

Rollenauftrag:
Der Kleberauftrag erfolgt durch gleichmäßiges Verteilen mit der Lammfellrolle, sodass eine gute Benetzung des Untergrundes erfolgt. Bei allen drei Verfahren jeweils nur soviel Kleberfläche vorlegen, wie unmittelbar mit den Dämmplatten belegt werden kann. Die offene Zeit beträgt bei +20°C ca. 15 min. Bei erhöhter Untergrundsaugfähigkeit, Temperatur, Luftbewegung, sowie Sonneneinstrahlung trocknet der Kleber schneller ab. Dadurch können Haftungsprobleme auftreten. Der Kleberauftrag kann auch nach allen drei Verfahren vollflächig direkt auf die Dämmplatten erfolgen. Die Dämmplatten sind mit leicht schiebender Bewegung fest an den Untergrund anzudrücken, sodass eine satte Kleberverbindung zustande kommt. Der hierbei seitlich austretende Kleber ist mit einer Spachtel zu entfernen. Bei der ersten Dämmplattenreihe in der Sockelschiene ist darauf zu achten, dass die Platten fest an der vorderen Aufkantung der Schiene anliegen. Keinesfalls darf hier durch zu wenig Kleberauftrag die Schiene vorstehen. Die Dämmplattenverklebung hat stets im Verband zu erfolgen.

Mindestverarbeitungstemperatur

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5°C absinken. Nicht auf durch Sonne aufgeheizten Flächen, sowie bei Regen, hoher Luftfeuchtigkeit oder bei starkem Wind arbeiten.

Materialzubereitung

Der Capatect Rollkleber 615 (Spritztype) ist für den Zahnkellenauftrag oder maschinellen Auftrag ohne weitere Zusätze verarbeitungsfertig eingestellt. Falls erforderlich, die Konsistenz mit etwas Wasser nachstellen.

Verbrauch

Ca. 1,5 - 3 kg/m² je nach Auftragsverfahren (abhängig von der Auftragsdicke und der Ebenheit des Untergrundes).

Trocknung / Trockenzeit

Bei +20°C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit je nach Auftragsdicke ca. 24 Stunden. Bei niedriger Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten. Die Trocknungszeit ist stark abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes. Dieser Kleber muss rein physikalisch abbinden.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Dübelung:
Mineralfaser-Dämmplatten und EPS-Dämmplatten müssen gedübelt werden. Bei dieser Montageart muss die Dübelung auf Holzuntergründen noch in das nasse Kleberbett erfolgen.

Besondere Hinweise

Zum Schutz vor Regeneinwirkung während der Trocknungsphase das Gerüst gegebenfalls mit Planen abhängen.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss eben, sauber, trocken, tragfähig, frei von trennenden Substanzen und schwach saugend sein.

Geeignete Untergründe

Der Capatect Rollkleber 615 (Spritztype) ist vorwiegend für ebene Untergründe wie Platten aus Holz- bzw. Gipswerkstoffen, Vollholzplatten und ähnlichen geeignet. Für Untergründe mit glatten, fettigen Oberflächen (zB OSB ungeschliffen) ist eine Grundierung mit Capatect Putzgrund oder Capatect Filtergrund fein erforderlich. Das Kleberbett kann max. 2 - 3 mm Unebenheiten ausgleichen. Für unebene, stark saugende Untergründe ist dieser Kleber nicht geeignet.

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend

Technische Information

Technische Information [PDF - 160,30KB]

Sicherheitsdatenblätter

Sicherheitsdatenblatt [PDF - 57,48KB]