Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Capatect Klebe- und Dichtungsmasse 114

PGS 50 15 02

2-komponentiger Bitumenkleber für die Verklebung der Capatect Sockel- und Perimeterdämmplatte auf bituminösen Untergründen unter Niveau.

  • Avenarius_Agro_Radondicht
Verbrauch: Kleben von Dämmplatten: ca. 2,5 kg/m² Abdichten-Voranstrich: ca. 200ml/m² (1:1 verdünnt) Abdichten: ca. 4-6 kg/m² (gegen nichtdrückendes Wasser)
Art.-Nr.: Packung:
03030030 30 kg Eimer
1 Palette = 360 kg

Beschreibung / Werkstoff

Bitumenkleber zum Kleben von Capatect Perimeterdämmplatten auf bituminösen Abdichtungen und auf anderen tragfähigen Untergründen innerhalb der Capatect Wärmedämmung unter der Geländeoberkante. Auch geeignet zur vertikalen Flächenabdichtung erdberührender Bauteiloberflächen, als Bauwerksabdichtung im erdberührenden Bereich bei den Lastfällen: "Bodenfeuchte", "nichtdrückendes Wasser" im Sinne DIN 18195, Teil 4,5 und zusätzliche für "zeitweise aufstauendes Sickerwasser" und "drückendes Wasser (Grundwasser)" bis zu einer Gründungstiefe von 3,0 m unter Geländeoberkante im Sinne von DIN 18195, Teil 4-6.

Eigenschaften

  • lösemittelfrei
  • geschmeidige Verarbeitung
  • hohe Anfangshaftung
  • flexibel aushärtend
  • sehr gute Wasserfestigkeit
  • standfeste, spachtelfähige Konsistenz
  • alterungsbeständig, verrottungsfest
  • rissüberbrückend > 2 mm (E DIN 28052-6 bei 4°C)
  • gesundheitlich unbedenklich

Farbtöne

schwarz

Technische Daten

  • Schüttdichte der Pulverkomponente: ca. 1500 kg/m³
  • Dichte der Flüssigkomponente: ca. 1000 kg/m³
  • Dichte der Mischung: ca. 1100 kg/m³
  • Topfzeit bei 20°C: ca. 60 Minuten
  • Konsistenz:
    unvermischt: pulverförmig und flüssig;
    vermischt: pastös
  • Wasserdichtheit: W2A

Lagerung

Kühl aber frostfrei, vor Feuchtigkeit geschützt.

Verpackung / Gebindegrößen

30 kg Kombi-Kunstoffgebinde
Flüssigkomponente = 22 kg (Bitumenemulsion)
Pulverkomponente = 2 x 4 kg (hydraulische Bindemittel)

(12 Kombigebinde = 360 kg / Palette)
 

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
0303 0030 30 kg Capatect Klebe- und Dichtmasse 114

Verarbeitung

Kleben der Dämmplatten: Capatect Perimeterdämmplatten sind zur Wärmedämmung von Sockelflächen (ab 20 mm Dicke) und erdberührter Gebäudeflächen (Perimeterdämmung; ab 50 mm Dicke) mit der Capatect Klebe und Dichtungsmasse 114 an der vertikalen Gebäudeabdichtung anzukleben.

Kleberauftrag: Im erdberührten Bereich mit mehreren mittig angeordneten Batzen (mind. 6 Stück pro Platte) oder durch einen vollflächigen Auftrag der Bitumenbeschichtung mit einer 10/10er-Zahnspachtel. Die Platten sind mit leicht schiebender Bewegung fest an den Untergrund anzudrücken, so dass eine satte Klebeverbindung zustande kommt. Der hierbei seitlich austretende Kleber ist mit einer Spachtel zu entfernen. Die Verlegung der Dämmplatten muss im Verband mit sauber gestoßenen Fugen erfolgen. Oberhalb des Spritzwasserbereichs sind sie zusätzlich mit Capatect-Schraubdübel zu befestigen.

Feuchteschutzauftrag: Die Armierungsschicht des Capatect Wärmedämm-Verbundsystems kann bedarfsweise geringfügig unter die Erdreichoberkante auf den Capatect Perimeterdämmplatten herabgeführt werden. Nach ihrer Erhärtung wird in diesem Bereich bis zur GOK als Feuchtigkeitsschutz die Klebe- und Dichtmasse aufgestrichen oder aufgespachtelt. Die Oberkante der Schutzspachtelung soll in der Filterkiesschicht, knapp unter der Erdreichoberkante, auslaufen.

Mindestverarbeitungstemperatur

Die Aufbringung bei Temperaturen unter + 5 °C bzw. höher + 50 °C (Bauwerks-, Material- und Lufttemperatur) ist unzulässig. Verarbeitung bei praller Sonne, Regen, Nebel bzw. Taupunktunterschreitung nur mit entsprechenden Schutzmaßnahmen. Diese Bedingungen müssen mindestens 2 Tage nach erfolgtem Auftrag eingehalten werden. Vorsicht bei Gefahr von Nachtfrost!

Materialzubereitung

Die Pulverkomponente in das Gebinde mit der Flüssigkomponente geben und mit einem langsam laufenden Rührwerk (400 U/min) zu einer homogenen, klumpenfreien Masse durchrühren. Die Menge der beiden Komponenten ist exakt aufeinander abgestimmt, deshalb keine weiteren Zusätze verwenden. Werden nur Teilmengen benötigt, sind jeweils 2,75 Gewichtsteile Flüssigkomponente und 1 Gewichtsteil Pulverkomponente abzuwiegen und anzusetzen. Die Topfzeit des angesetzten Materials beträgt bei 20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit 60 Minuten. Höhere Temperaturen verkürzen, tiefere verlängern die Topfzeit.

Verbrauch

  • Abdichtungs-Voranstrich: 1:1 verdünnt, ca. 200 - 300 ml/m²
  • Abdichtung gegen nicht drückendes Wasser: 4 ?- 6 kg/m²
  • Dämmplattenverklebung mit 6 Batzen: ca. 2,5 kg/m²
  • Dämmplattenverklebung Randwulst-Punkt-Methode: ca. 4,5 kg/m²

Die angegebenen Verbrauchsmengen der einzelnen Produkte beruhen auf Erfahrungswerten und sind für uns unverbindlich. Der tatsächliche Verbrauch hängt von vielen Faktoren ab. Exakte Verbräuche können nur an Hand einer Probefläche ermittelt werden.

Trocknung / Trockenzeit

Die Durchhärtezeit beträgt je nach Untergrund, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Schichtdicke ca. 1?3 Tage. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeugreinigung

Die Reinigung der Werkzeuge kann in frischem Zustand mit Wasser erfolgen. In getrocknetem Zustand lösemittelhaltigen Verdünner verwenden.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss eben, sauber, fest, tragfähig und frei von trennenden Substanzen sein. Er darf vorübergehend feucht, nicht aber nass sein. Neue Grundputze mindestens 2?4 Wochen durchhärten lassen. Vorstehende Beton- oder Mörtelgrate, Verunreinigungen durch Erdreich, alte Teeranstriche o.ä., müssen entfernt werden. Tiefe Mauerwerksfugen oder Abstandshalter der Betonschalung müssen oberflächenbündig vermörtelt werden.

Geeignete Untergründe

Geeignet für alle mineralischen Untergründe wie z.B. Mauerwerk aus Betonsteinen, Hochlochziegeln, Kalksandsteinen, Poren-Leichtziegeln, Beton, Porenbeton, neue mineralische Putze sowie Armierungsschichten von Wärmedämm-Verbundsystemen, Unterputze der Mörtelgruppe PI, PII, PIII nach DIN 18 550 und andere tragfähige mineralische Altputze und Anstriche.

Bitte beachten

Zweikomponenten Produkt. Komponente A und Komponente B sind chemikalienrechtlich unterschiedlich eingestuft.

Enthält Zement

Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG. Grenzwert gewährleistet durch Zugabe von Reduktionsmittel bis 6 Monate nach Produktionsdatum (siehe Chargennummer)

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

31 409 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

17 09 03

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.