Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Rank-Montagesockel*

Zugelassenes Befestigungselement für die nachträgliche Montage von Ranksystem auf Beton- und Massivwanduntergünden.
Die Verankerung in Beton erfolgt über handelsübliche korrosionsbeständige Gewindestangen M12, die mit Multifix USF Injektionsmörtel eingeklebt werden. 

Rank-Montagesockel wird im Set ausgeliefert und besteht aus:
- Ranksockel (Alu-natur-eloxierter Schraubsockel, zur Aufnahme der Rankseile)
- U-Scheibe Edelstahl A4 ø 60 mm mit imprägniertem Weichschaum-Dichtring
  in BG 1 Qualität ø 58 mm.

Art.-Nr.: Stk. / Kart.:
990426 1 Stk.

Beschreibung / Werkstoff

Der Rank-Montagesockel ist ein Befestigungselement aus eloxiertem Alu und dient zur Aufahme von Rankseilen. Die Rankseile stellen die Grundlage zur Vertikalbegrünung da. Die Verankerung erfolgt über handelsübliche, korrosionsbeständige Gewindestangen mit metrischem Ansatzgewinde M 12, die mit dem Capatect Multifix USF Injektionsmörtel im Wandbildner sowohl aus Beton als auch aus Voll- und Lochsteinen, eingeklebt werden. Zur exakten Seilführungsausrichtung ist der Montagesockel zusätlich mit einer Verdrehsicherung (Madenschraube) ausgestattet. Als Abdichtung (zwischen Rank-Montagesockel und Wangbildner) dient die im U-Scheibe mit imrägniertem Weichschaum-Dichtring.

Rank-Montagesockel wird im Set ausgeliefert und besteht aus:

  • Ranksockel (eloxierter Alu-Schraubsockel zur Aufnahme der Rankseile)
  • U-Scheibe Edelstahl A4 Ø 60 mm mit imprägniertem Fugendichtband in BG1 Qualität Ø 58 mm (die U-Scheibe besteht ebenfalls aus eloxiertem Aluminium).

Verwendungszweck / Eigenschaften

Für nachträgliche, boden- und wandgebundene Fassadenbegrünnungen auf Massivwänden aus Beton-, Voll- und Hohllochsteinen. Das Ranksystem dient als leitbare Kletterhilfe für selbstkletternde, nicht mit dem Untergrund verwurzelnde Ranken (Kletterpflanzen) zur Fassadenbegrünnung.

Hinweis: Um eine vollflächige Begrünnung zu erreichen ist die Rastergröße (Seilführung) individuell auf die Ansprüche der ausgewählten Pflanzenart abzustimmen.

Eigenschaften

  • Nachträgliche, flexible Montage an massiven Wandbildnern.
  • Dauerhaft schlagregensichere Abdichtung gegen Feuchtigkeit - Fugendichtband ist schlagregengeprüft gemäß Quaitätsstufe BG 1 (DIN 18542)
  • Einfache und sichere Montage
  • Spreizdruckfreie Montage
  • Rank-Sockel mit Verdrehsicherung (Madenschraube)

Technische Daten

  • Werkstoff Ranksockel: eloxiertes Aluminium
  • Werkstoff Unterlagscheibe: Edelstahl A4, Ø 60 mm
  • Werkstoff Dichtring: imprägniertes Fugendichtband BG 1 Qualität, Ø 58 mm
  • Zulassung Injektionsmörtel USF: Verankerung im Beton: ETA-16/0107
  • Zulassung Injektionsmörtel USF: Verankerung im Mauerwerk: ETA-16/0089
  • Zulassung Injektionsmörtel USF: Ankerstangen: M12
  • Anschlussgewinde für Gewindestangen: M12
 Montagewerte Gewindestange M12 im Beton
 Verankerungstiefe:  min. 70 mm bis max. 240 mm
 Bohrloch:   Ø  14 mm
 Montagewerte Gewindestange M12 in Vollbaustoffen ohne Siebhülse
 Verankerungstiefe:   100 mm
 Bohrloch:  Ø  14 mm
Minimale Wanddicke:  Verankerungstiefe + 30 mm
Montagewerte Gewindestange M 12 in Lochbaustoffen mit Siebhülse
Verankerungstiefe: 85 mm
Bohrlochtiefe: 90 mm
Bohrloch: Ø 20 mm
Minimale Wanddicke: 115 mm

Je nach Siebhülse sind hier auch noch andere Setztiefen möglich. Dies kann dann bei der Vorbemessung ermittelt werden.

Lagerung

Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt.
 

Artikelstamm

 

Beschichtungsaufbau

    WDVS Beschichtungsaufbau unter der Fassadenbegrünungen:

  • Armierung:         Capatect Minera Carbon Extra Mindestschichtdicke 5 mm
  • Oberputz:           Capatect CarboPor-Strukturputz 1,5 mm
  • Schutzanstrich:  Capatect CarboSol Fassadenfarbe 2 x beschichtet.

Verarbeitung

Montage Gewindestange M 12:

Das Montageraster ist in Anstimmung auf die örtlichen Gegebenheiten der Pflanzen sowie statischer Anforderungen zu planen. Die Lage von eventuell vorhandenen Leitungen im Untergrund muss berücksichtigt werden. Bei größeren Flächen die mit einem Ranksystem belegt werden sollen, empfiehlt sich ein Laser-Messgerät.
Vor dem Positionieren im Wandbildner muss die durchgetrocknete Endbeschichtung (Strukturputz samt armierten Unterputz) mit einem entsprechenden Bohrer Ø 14 mm (Ø 20 mm nur bei Verwendung der Siebhülse in Lochbaustoffen) bis mind. (siehe Tabelle oben) im tragenden Wandbildner, im rechten Winkel zur Fassade durchbohrt werden. Die Schlagbohreinrichtung oder Bohrhammer dürfen nur bei Normalbeton und bei Vollbaustoffen verwendet werden. Das Bohrloch ist mit der Capatect Ausblaspumpe sowie einer Reinigungsbürste gem. den oben genannten Zulassungen gründlichst zu Reinigen. Die Gewindestange (M12) wird auf die entsprechende Länge abgeschnitten (Verankerungslänge + 5 cm). Bei Verwendung der Siebhülse (Lochbaustoffen) wird diese vorher auf die Gewindastange aufgesteck im Bereich Verankerungszone positioniert. Die Gewindestange wird nun wieder vorsichtig aus dem Bohrloch herausgeschraubt (damit die Position der Siebhülse unverändert bleibt). Nun kann die Gewindestange gesetzt werden. Am zweikomponentigen Capatect Multifix USF Injektionsmörtel wird die mitgelieferte Mischdüse aufgeschraubt. Mit einer handelsüblichen Auspresspistole wird das Bohrloch mind. 2/3 hohlraumfrei verfüllt. (Je nach Wandaufbau Mischdüsenverlängerung verwenden!) Vor dem Einsetzen der Ankerstange ist die Verankerungstiefe auf der Gewindestange zu markieren. Die mit leichten Drehbewegungen bis zur festgelegten Setztiefe in das Bohrloch eingebracht wird. (Verarbeitungszeit und Aushärtungszeit beachten) - siehe Ergänzungsprodukte. Die Gewindestange muss für die Aufnahme des Dichtelementes sowie des Sockels ca. 35 mm aus der Wand hervorstehen. 
Nach der Installation muss der Ringspalt komplett mit Mörtel ausgefüllt sein. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, muss vor Beendigung der Verarbeitungszeit der Setzvorgang wiederholt werden. 

Montage Ranksystem:
Nach der Aushärtungszeit wird das Dichtelement (U-Scheibe Ø 60 mm mit Dichtung, BG1) an der Gewindestange angebracht und der Rank-Montagesockel soweit aufgeschraubt, bis das der imprägnierte Weichschaum-Dichtring auf 4 bis max. 6 mm komprimiert wird. Bei der Montage vom Rank-Montagesockel ist darauf zu Achten, dass die Lochausrichtung vom Rank-Sockel mit der Seilführung übereinstimmt. Die Verdrehsicherheit wird mittels Fixieren der Madenschraube am Rank-Montagesockel hergestellt. Nun kann das Rank-Rundlitzenseil entsprechend der geplanten Seilführung montiert werden.

Genauere Angaben zur Montage entnehmen sie aus der Capatect Verarbeitungsrichtlinie Ranksystem.

Mindestverarbeitungstemperatur

Werden durch die Verarbeitungsbedingungen von CT Injektionsmörtel USF vorgegeben.

Hinweise

Bauaufsichtliche Aspekte:

Bei der Verwendung von Fassadenbegrünungssystemen sind planungs- und baurechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Gesetze, Bauvorschriften, Normen und Richtlinien sind einzuhalten. Statische Kennwerte müssen vom Planungsverantwortlichen nachgewiesen werden. Fassadenbegrünungssysteme unterliegen einer ordnungsgerechten Instandhaltung, Pflege und Wartung.
Zulassungen ETA-16/0107 und ETA-18/0861 (für Betonuntergrund) bzw. ETA-16/0089 (für Mauerwerk) beachten.

Besondere Hinweise

Auf Grund besserer Schutzwirkung und zur Erhöhung der Beständigkeit und Lebensdauer des WDVS unter Fassadenbegrünungen (Mikroklima - ggf. längerfristige Feuchtigkeitseinwirkung - Microbefall) ist bei der Planung besonderer Wert auf den Beschichtungsaufbau zu legen.

Empfehlung Beschichtungsaufbau auf Capatect WDVS:

  • Armierung:         Capatect Minera Carbon Extra Mindestschichtdicke 5 mm
  • Oberputz:           Capatect CarboPor-Strukturputz 1,5 mm
  • Schutzanstrich:  Capatect CarboSol Fassadenfarbe 2 x beschichtet.

Untergrundvorbereitung

Der Rank-Montagesockel darf auf Untergründen aus bewehrten oder unbewehrten Normalbeton der Festigkeitsklasse von mind. C20/25 und höchstens C50/60 nach DIN EN 206-1:2001-07 und auf Mauerwerk verwendet werden, sofern keine Anforderungen hinsichtlich der Feuerwiederstandsdauer an die Gesamtkonstruktuon einschließlich gestellt werden. Der Montageanker darf nur in trockenen Beton gesetzt werden. Mauerwerk als Untergrund darf sowohl nass als aucht trocken sein.

Geeignete Untergründe

Zulässige Verankerungsuntergründe sind:

  • Porenbeton AAC6
  • Kalksandstein KS-NF
  • Kalksandlochstein KSL-3DF
  • Kalksandlochstein KSL-12DF
  • Vollziegel MZ-DF
  • Hochlochziegel HIz-16DF
  • Lochziegel Porotherm Homebric
  • Lochziegel BGV Therm
  • Lochziegel Calibric R+
  • Lochziegel Urbanbric
  • Lochziegel Brique creuse C40
  • Lochziegel Blocchi Leggeri
  • Lochziegel Doppio Uni
  • Lochziegel aus Leichtbeton Bloc creux B40
  • Vollstein aus Leichtbeton
  • Beton (C20/25 bis C50/60)

Ergänzungsprodukte / Systemkomponenten

 Rank-Rundlitzenseil:
 Edelstahl

Rank-Seilkreuz 90°:
Kunststoff

Rank-Seilkreuz verstellbar:
Edelstahl

Rank-Klettersprosse:
Kunststoff

Rank-Seilabdeckung:

Iso-Bar Ausblaspumpe:

 

Iso-Bar Reinigungsbürste Ø16 mm und Ø22 mm:

Multifix USF Injektionsmörtel:
Zweikomponentiger Verbundmörtel für die kraftschlüssige Verankerung von Capatect Iso-Bar in Beton-, Mauerwerk-, oder Natursteinuntergründen.

 
 

Verbrauch: Basis ist hier die Kartusche mit 280 ml.

  • Beton 4 cm: ca. 15 Füllungen (Volumen Bohrloch)
  • Mauerwerk  8 cm: ca. 6 Füllungen (Volumen Bohrloch + 15% Zuschlag
    Die angegebenen Werte sind Richtwerte. Genauer Verbrauch ist Verankerungstiefenabhängig.


Anwendungsbereich:

  • Verankerung in Beton (ETA-16/0107)
  • Verankerung in Mauerwerk (ETA-16/0089)
  • Verankerung in Naturstein (ohne Zulassung)
  • Zugelassen für ankerstangen M12


Eigenschaften:

  • Vinylharz, styrolfrei


Vorteile:

  • Verarbeitung mit handelsüblicher Auspresspistole möglich
  • Lieferung inkl. Mischdüse
 Verarbeitungszeit und minimale Aushärtezeit
 Temperatur
 Verarbeitungszeit  Aushärtezeit bei
 Sonne
 Aushärtungszeit bei
 hoher Luftfeuchtigkeit
 -10*  1h 30´  24h  48h
 ≥ -5  1h 30´  14h  28h
 ≥ 0  45´  7h  14h
 ≥ +5  25´  2h  4h
 ≥ +10  15´  1h 20´  2h 40´
 ≥ +20  6´  45´  1h 30´
 ≥ +30  4´  25´  50´
 ≥ +35  2´  20´  40´
 +40  1,5´  15´  30´
 *Minimale Kartuschentemperatur +15 °C

Die Lagertemperatur darf dauerhaft nicht >25 °C betragen!

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support.