Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Synturit FA 95 E1

PGS 60 01 11

Einkomponenten Harnstoff - Formaldehydharzleimpulver für Furnierverleimungen ab 70° C.
Emissionsklasse E1 (Formaldehydarm)

Verbrauch: 100 - 150 g/m²
Art.-Nr.: Packung:
59470025 25 kg

Verwendungszweck / Eigenschaften

Furnierverleimungen und Folienbeschichtungen ab 70°C.

Eigenschaften

Beständigkeit: C 3 gemäß EN 12765.

Leimansatz

100 Gewichtsteile Synturit FA 95 E1 Neu  mit 45 - 50 Gewichtsteilen kaltem Wasser knollenfrei, z.B. mit Bohrmaschine, homogen anrühren.
Bei langsam laufendem Rührwerk wird der Leim zunächst mit 2/3 des Wassers homogen angerührt und dann erst die restliche Menge eingerührt.

Topfzeit

5 Stunden bei 20°C,  2,5 Stunden bei 30°C

Technische Daten

  • Pressdruck: 0,2 - 0,5 N/mm²
  • Presstemperatur
     
bei 70 °C bei 80 °C bei 90 °C bei 100 °C bei 110 °C
           7 Min.            5 Min.            3 Min.             1,5 Min.           1,3 Min.


Angaben für 0,6 mm Furniere. Bei dickeren Furnieren muß zu diesen Presszeiten noch eine Durchwärmzeit von mindestens 1 Minute/mm Furnierdicke dazugerechnet werden.

Lagerung

Mindestens 6 Monate, original verschlossen, kühl und trocken gelagert. Vor Feuchtigkeit schützen.

Holzfeuchtigkeit

7 - 9%  (Furnier)

Auftragsverfahren

Spachtel, Roller, Leimauftragsmaschine.

Verarbeitungsbedingungen

15 - 30°C    Holz - Leim u. Raumtemperatur.

Nassklebezeit

Ca. 20 Minuten, abhängig von Umgebungstemperatur, Luftfeuchte, Leimauftrag.

Verbrauch

Aufleimen von Folien auf Spanplatten:     60 - 100 g/m²
Überfurnieren von Spanplatten                100 - 150 gm²

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit warmen Wasser.
Ausgehärteter Leim kann nur noch mechanisch entfernt werden.
 

Besondere Hinweise

Nur rostfreie Arbeitsgeräte verwenden, Geräte aus Buntmetallen oder Eisen können Verfärbungen verursachen. Bei wachs- und harzhältigen Hölzern (z.B. Birke, Kiefer, Teak, u.a.) kann die Haftung schwächer sein und es soll daher eine Probeverleimung durchgeführt werden.
Durch Zugabe von 10 - 30 % Weißleim (D2) kann die Benetzung und Haftung verbessert werden.

Enthält Formaldehyd

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 905 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 04 10

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.