Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Deko Spritzputz fein

PGS 50 30 12

Korngröße 1 - 2 mm
Lösemittelfreier, organisch gebundener, feiner Spritzputz mit hohem Weißgrad für die rationelle Verarbeitung mit Trichterpistole und Druckkessel.
Dichte: ca. 1,76 g/cm³

  • E.L.F.
Verbrauch: ca. 1,1 - 1,3 kg/m²
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
69870025 Weiß 25 kg
Farbtongruppe I

Beschreibung / Werkstoff

Lösemittelfreier und daher geruchsneutraler Innenspritzputz mit hohem Weißgrad. Hervorragend geeignet zur rationellen Beschichtung und zur optischen Gestaltung von Wand- und Deckenflächen im Innenbereich.
Besonders hervorzuheben ist der geringe Spritzverlust bei der Verarbeitung.

Eigenschaften

  • Wasserverdünnbar
  • Umweltschonend
  • Lösemittelfrei
  • Leicht zu verarbeiten
  • Hoher Weißgrad
  • Diffusionsfähig

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Dispersion

Farbtöne

Weiß, als Lagerware

Mit max. 3 % CaparolColor Voll- und Abtönfarben oder AmphiColor Vollton- und Abtönfarbe abtönbar. Dunkle Farbtöne im Werk abtönen lassen. Bei kleinen Flächen empfiehlt es sich, den Spritzputz in Weiß auszuführen und im gewünschten Farbton zu überstreichen.

Lagerung

Kühl und frostfrei. Original verschlossen 12 Monate lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg

Beschichtungsaufbau

Grundanstrich: Mit Premium (max. 10 % Wasser verdünnt), abgetönt im etwaigen Farbton der Deckbeschichtung.
Deckbeschichtung: Deko Spritzputz fein

Auftragsverfahren

Deko Spritzputz fein wird, wenn notwendig mit max. 3 % Wasser auf Spritzkonsistenz eingestellt und mit Trichterpistole, Druckkessel oder anderen handelsüblichen Putzspritzgeräten verarbeitet.
Druck: 2 - 3 bar
Düse für Spritzputz fein: 4 - 5 mm
Je nach Druck und Düsengröße kann die gewünschte Oberflächenstruktur noch variiert werden.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 5 °C verarbeiten.

Verdünnung

Bei Bedarf mit reinem Wasser auf Verarbeitungskonsistenz einstellen (max. 3 %).

Verbrauch

Spritzputz fein: ca. 1,1 - 1,3 kg/m²
(Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch durch Probefläche ermitteln)

Trocknung / Trockenzeit

Bei + 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit ca. 24 Stunden. Niedrige Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verzögern die Trocknung.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Durch unterschiedliche Spritzwinkel oder ungleichmäßigen Materialauftrag kann es zu unterschiedlichen Oberflächenstrukturen kommen. In diesem Fall ist es nötig, nach Trocknung des Spritzputzes einen Egalisierungsanstrich mit einer hochwertigen Innendispersion durchzuführen.

Besondere Hinweise

Allgemeine Verarbeitungshinweise: Durch Verwendung von Natursanden sind geringe Farbtonschwankungen möglich. Deshalb auf durchgehenden Flächen nur Materialien gleicher Produktionsnummern verarbeiten oder Materialien verschiedener Produktionsnummern untereinander vermischen. Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 3430, Teil 1 beachten.

Geeignete Untergründe

Kalkzement- und Zementputze der Mörtelgruppe P II und P III:
Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden Putzen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefengrund LF.

Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe P IV und P V:
Gipsputze mit Sinterhaut vorher schleifen und entstauben. Ein Grundanstrich mit Security Primer Roll-On oder Primalon Tiefgrund LF bzw. Primalon Universal Haftgrund, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes.

Gipsbauplatten:
Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit Security Primer Roll-On oder Primalon Tiefgrund LF.

Gipskarton und Gipsfaserplatten:
Spachtelgrade abschleifen. Ein Grundanstrich mit Security Primer Roll-On oder Primalon Tiefgrund LF. Auf Platten mit wasserlöslichen Inhaltsstoffen bzw. auf UV-belasteten Platten ein Grundanstrich mit Primalon Filtergrund grob.

Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.

Porenbeton:
Ein Grundanstrich mit Primalon PM 200, 1  :  5 mit Wasser vermischt. Glattspachtelung, falls erforderlich, mit Dalapro H-Leicht.

Tragfähige Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen, Lacke anrauen. Ein Grundanstrich mit Primalon Universal Haftgrund.

Nicht tragfähige Beschichtungen:
Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben oder Kunstharzputz-Beschichtungen sowie Mineralfarbenbeschichtungen mechanisch entfernen. 

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF.

Schimmelbefallene Flächen:
Schimmelbelag entfernen, Flächen mit Capatox unverdünnt vorstreichen. (Ursache des Schimmelbefalls ergründen und abstellen.)

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß-, Öl- oder Fettflecken:
Ein isolierender Grundanstrich mit Primalon Filtergrund grob.

Kleine Fehlstellen:
Nach entsprechender Vorarbeit mit Primalon Füllspachtel, Dalapro H-Leicht nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls mit Primalon Tiefgrund LF nachgrundieren.

Bildbeispiel

Struktur

Deko Spritzputz fein

 

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Enthält

Gemisch aus: 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1 (Selbsteinstufung): schwach wassergefährdend