Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Capadecor StuccoDecor di Luce

PGS 50 27 65

Faszinierende Glättetechnik auf acrylmodifizierter Basis für die Gestaltung vielschichtiger Innenwandoberflächen mit höchstem Glanz. Der Materialauftrag und die Materialverdichtung werden vollflächig mit einer Ziehspachtel durchgeführt.
Dichte: ca. 1,45 g/ml

  • Color Express
Verbrauch: ca. 80 - 100 ml/m²/A
Art.-Nr.: Farbton / Preisgruppe: Packung:
22100902 Weißlich-semitransparent 2,5 l
22100005 5 l
22110902 Preisgruppe S - Hellbezugswert 50-100 2,5 l
22110005 5 l
22120902 Preisgruppe A - Hellbezugswert 26-49 2,5 l
22120005 5 l
22130902 Preisgruppe B - Hellbezugswert 0-25 2,5 l
22130005 5 l
Abtönbar nach ausgewählten Farbtönen des 3D-Systems.

Beschreibung / Werkstoff

Dispersionsspachtelmasse zur spiegelglänzenden Gestaltung von Innenwandflächen.

Eigenschaften

  • Wasserverdünnbar
  • Semitransparent
  • Spiegelglanz ohne zusätzlichen Überzug
  • Rationelle und sichere Verarbeitungstechnik
  • Maschinell tönbar über ColorExpress.Reinigungsfähig. Diffusions- und sorptionsfähig.

Kenndaten n. ÖNORM EN 13 300

  • Dichte: ca. 1,45 g/ml.
  • Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O: sd-Wert: ca. 0,06 m.

Farbtöne

Semitransparent weiß

Abtönung: Maschinell tönbar über ColorExpress in ca. 1300 3D- und CaparolColor-Farbtönen.

Bei der Beschichtung von zusammenhängenden Flächen Gebinde mit getönter Ware untereinandervermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Bei Bezug ab 100 Litern pro Farbton und Auftragauf Anfrage auch werkseitig abgetönt lieferbar.

Bei organisch pigmentierten Farbtöne wie z.B. rot und orange kann es in Bereichen mit starkemTageslichteinfall zu einer stärkeren Farbtonveränderung kommen.

Glanzgrad

Je nach Art der Ausführung seidenglänzend bis glänzend.

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei. Originalverschlossenes Gebinde mind. 1 Jahr lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

2,5 und 5 l  Gebinde.

Beschichtungsaufbau

Grundbeschichtung Untergrundabhängig mit geeignetem Tiefgrund. Danach 1 – 2 ganzflächige Spachtelungen bis Qualitätsstufe Q4 mit Dalapro H Leicht(andere Spachtelmassen sind nicht geeignet), nach Trocknung des kontrastfreien Untergrundes erfolgt ein Zwischenschliff,- mind.240er Körnung. Zur Egalisierung des Saugvermögens und zur Staubbindung anschließend Grundierung mit Primalon PM 200 ausführen. StuccoDecor DI LUCE wird vollflächig und dünn aufgefleckt. Hierzu möglichst wenig Material auflegen.

Erster Arbeitsgang:    
 
  • Zusammenhängende Flächen naß- in -naß beschichten.
  • Nach Trocknung werden vorhandene Spachtelgrate entfernt.
     

2. und ggf.  3. Arbeitsgang:

   
 
  • Die zweite Spachtelung erfolgt in der gleichen Arbeitsweise wie die erste Schicht.
  • Dabei wird der Glanz aus dem Material heraus angreichert.
  • Auf Wunsch kann eine dritte Spachtelung erfolgen, hier entsteht annähernd ein Spiegelglanz.
Polieren der Fläche:    
 
  • Nach kurzer Ablüftzeit oder auch nach Trocknung wird die Oberfläche mit der Ziehspachtel poliert.
  • Der Ziehspachtel wird in flachem Winkel und mit leichtem Druck über die Fläche geführt.
  • Dadurch entsteht die typische, glänzende Oberfläche.

Hinweis: Das Polieren der Fläche unter Zuhilfenahme von Maschinentechnik sollte aufgrund der damit verbundenen Risiken nur von versierten Verarbeitern durchgeführt werden. Ein vergleichbarer Glanz kann mit einer dritten Spachtelschicht und anschließendem Polieren mit der Federblattspachtel erzielt werden. Gestaltungshinweise:Glättetechniken mit StuccoDecor DI LUCE leben von einem faszinierenden Wechselspiel mit Lichtreflexionen aus tieferliegenden Spachtelschichten und Spiegelungen an der Oberfläche. Ein zusätzlicher Glanzüberzug ist nicht erforderlich! Durch Variation der Arbeitstechnik kann die Oberflächenoptik individuell gestaltet werden.

Mindestverarbeitungstemperatur

(Verarbeitungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund):
Nicht unter +5°C verarbeiten.

Verbrauch

ca. 80 – 100 ml/m²/Arbeitsgang.
Exakte Verbrauchswerte durch Probebeschichtung ermitteln.

Trocknung / Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 30 – 60 Minuten oberflächentrocken. Durchgetrocknet und belastbar nach 1 – 2 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeuge

Wir empfehlen für die Verarbeitung eine abriebfreie Edelstahl-Ziehspachtel (Doppelblatt- Federspachtel), um StuccoDecor DI LUCE sparsam und rationell aufzutragen. Spachtel unbedingt vorher mit Naßschleifpapier (Körnung 400–600) einschleifen und Kanten etwas brechen.

Werkzeugreinigung

 Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Im Bereich von Spül- und Kochstellen sollte StuccoDecor DI LUCE nicht eingesetzt oder durch geeignete Maßnahmen wie z.B. einer Glasverblendung geschützt werden.

Reinigung & Pflege

Die Oberfläche von StuccoDecor DI LUCE läßt sich reinigen, in dem entstandene Verschmutzungen sofort sorgfältig mit Wasser und feuchtem Tuch entfernt werden.

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 2230, Teil 2 beachten.

Geeignete Untergründe

Kalkzement und Zementputze der Mörtelgruppe PII u. P III:
Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen,sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit Synthesa Security Primer oder Primalon Tiefgrund LF.

Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe P IV u. P V:
Ein Grundanstrich mit Synthesa Security Primer oder Primalon Tiefgrund LF. Gipsputze mit Sinterhaut vorher schleifen und entstauben.

Gipsbauplatten:
Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit Synthesa Security Primer oder Primalon Tiefgrund LF.

Gipskartonplatten:
Spachtelgrate abschleifen. Ein Grundanstrich mit Synthesa Security Primer oder Primalon Tiefgrund LF.

Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.

Porenbeton:
Ein Grundanstrich mit Primalon PM 200, 1:5 mit Wasser vermischt.

Tragfähige Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen,Lacke anrauen. Ein Grundanstrich mit Primalon Universal- Haftgrund.

Nicht tragfähige Beschichtungen:
Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen sowie mineralische Beschichtungen entfernen.

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Synthesa Security Primer oder Tiefgrund LF.

Nicht festhaftende Tapeten:
Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen.

Schimmelbefallene Flächen:
Schimmelbelag entfernen, Fläche mit Capatox, unverdünnt einstreichen. Nach guter Durchtrocknung mit Indeko-W beschichten (Ursachen des Schimmelbefalles ergründen und abstellen).

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß-, Öl- oder Fettflecken:
Ein isolierender Grundanstrich mit Primalon Filtergrund fein.

Kleine Fehlstellen:
Nach entsprechender Vorarbeit mit SynthoMur oder Primalon Füllspachtel nach
Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren.

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.