Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Capadecor Calcino Decor

PGS 50 27 68

Mineralische Kalkspachtelmasse für hochwertige Marmor-Glättetechnik.
Dichte: ca. 1,60 g/cm³

Verbrauch bei 3 Arbeitsphasen: Ca. 1500 g/m²/ je nach Untergrund und Auftragsverfahren.
Art.-Nr.: Packung:
45480012 12 kg

Verwendungszweck / Eigenschaften

Mineralische Wand- und Deckenbeschichtung aus gelöschtem Kalk, Marmormehl und Wasser zur Anwendung auf Innenflächen. Calcino Decor eignet sich besonders zur hochwertigen Gestaltung von Innenflächen wie z. B. in repräsentativen Büro-, Empfangs- und Konferenzbereichen, Hotels, Banken, Freizeitanlagen, Kanzleien sowie Privatbereichen.

Eigenschaften

  • mineralisch
  • ohne organische Zusätze
  • steinerne Optik
  • hoch diffusions- und sorptionsfähig
  • nicht brennbar, da mineralisch
  • geschmeidig in der Verarbeitung
  • individuell vor Ort tönbar

Farbtöne

  • Calcino Decor:
    Weiß-grau. Lieferfarbton und Konsistenz können aufgrund der rein mineralischen Inhaltsstoffe geringfügig variieren.
  • Calcino Color:
    22 Basis-Farbtöne: In 4 fertig unterteilten Pasteneinheiten zur Erzielung von je 4 Helligkeitsstufen.

Bitte beachten:

  • Das Einfärben von Calcino Decor sollte mindestens 3 Tage vor der Verarbeitung erfolgen, da das Material durch den Mischvorgang in seiner Viskosität abnimmt und erst nach ca. 2 Tagen wieder spachtelfähig wird.
  • Calcino Decor nach dem Eintönen unbedingt in ein sauberes Gefäß umtopfen, um nicht durchmischte Rand- und Bodenanhaftungen zu vermeiden.
  • Die Grundtöne sind in Anlehnung an das Caparol 3D-System entwickelt worden, eine genaue Übereinstimmung zum Caparol 3D-Fächer kann aufgrund der natürlichen Rohstoffschwankungen nicht erreicht werden.

    Glanzgrad

    Seidenmatt bis seidenglänzend (abhängig vom Grad der Verdichtung)

    Lagerung

    Kühl, aber frostfrei, möglichst nicht unter 5 °C lagern. Anbruchgebinde unbedingt luftdicht und fest verschlossen aufbewahren, um Verklumpung und Antrocknung zu vermeiden.

    Verpackung / Gebindegrößen

    12 kg

Auftragsverfahren

Grundbeschichtung:
Nach evtl. notwendiger Untergrundvorbehandlung erfolgt eine Grund- bzw. Zwischenbeschichtung mit Primalon Universal Haftgrund.

Besondere Hinweise:
Werkzeuge stets sauberhalten und pfleglich behandeln. Eimerrand regelmäßig reinigen und keine angetrockneten Materialteile in die zu verarbeitende Ware gelangen lassen. Material in Arbeitspausen stets abdecken. Calcino Decor keinesfalls verdünnen.

Der Untergrund sollte mindestens die Anforderung für Gipsuntergründe nach Qualitätsstufe Q3 erfüllen. Alle weiteren Untergründe sollten in Anlehnung an diese Qualitätsstufe vorbereitet werden. Anschließend sollten die zu behandelnden Flächen mit Primalon Universal Haftgrund grundiert werden.

1. Arbeitsphase:
Auf die mit Primalon Universal Haftgrund beschichtete Fläche wird ein vollfächiger Spachtelauftrag mit weißem Calcino Decor ausgeführt. Hierbei sollte soviel Material (ca. 1000 g/m²) aufgetragen werden, dass beim Abziehen der Oberfläche die Kelle keine Kratzgeräusche auf dem Untergrund entstehen lässt. Hierbei empfehlen wir den Einsatz einer mittleren Spachtel (240 mm x 100 mm). Die Kalkspachtelmasse dabei unverdünnt und in der Lieferkonsistenz verarbeiten. Dieser Materialauftrag muss mind. 24 Std. trocknen, um Abplatzungen in den folgenden Arbeitsgängen zu vermeiden. Bei kühler, feuchter Witterung entsprechend längere Trocknungszeiten einhalten. Kurze, leichte Spachtelschläge sind gewünscht und nicht hinderlich für die weitere Beschichtung. Dennoch ist auf die Vermeidung starker Spachtelgrate zu achten.

Schleifen in dieser, wie auch in den folgenden Arbeitsphasen ist unbedingt zu vermeiden, da einerseits eine gewisse Schichtdicke zur erfolgreichen Verarbeitung notwendig ist, andererseits ein sehr feiner Staub entsteht, der zu Haftungsproblemen oder Rissbildungen führen kann. Die Ausnahme bilden hier Außenkanten. Diese werden satt mit Calcino Decor angespachtelt und nach Trocknung mit einem Schleifpapier wieder begradigt.

2. Arbeitsphase:
Diese Phase dient dem Auffüllen der Spachtelschläge der ersten Arbeitsphase. Um ein Aufbrennen zu verhindern, wird das Material dünn (auf "0") vorgelegt und nach kurzer Wartezeit nochmals aufgetragen.
Der Materialauftrag erfolgt mit ca. 300 g/m² Calcino Decor, das per Calcino Color-Abtönpasten im gewünschten Farbton eingefärbt wurde. Hierbei eine mittlere Spachtel (240 mm x 100 mm) verwenden.
Trocknungszeit des in dieser Arbeitsphase aufgebrachten Materials ca. 2 - 3 Stunden.

3. Arbeitsphase:
In der letzten Arbeitsphase ist ein Materialauftrag von ca. 100 g/m² erforderlich, um die Oberfläche zu veredeln. Auch hier wird das Material zweimal dünn aufgelegt und ebenfalls mit einer mittleren Spachtel (240 mm x 100 mm) aufgetragen und nach einer Ablüftzeit von ca. 5 Minuten mit einer kleinen Spachtel (200 mm x 80 mm) oder einer schmalen Spachtel (200 mm x 50 mm) verdichtet und geglättet. Diese beiden Spachtel dürfen nur für diesen Arbeitsgang benutzt werden und müssen unbeschädigt sein.
Vorsicht: Zu großer Druck beim Polieren der Oberfläche kann zu Abplatzungen des Kalkmaterials führen. Hierbei muss sensibel und ohne großen Druck gearbeitet werden.

Imprägnierung:
Um die Karbonatisierung des Kalkes nicht zu behindern, sollten die Flächen 3 - 6 Tage aushärten und nicht imprägniert werden. Verfrühte Überarbeitung kann zu Verfärbungen führen. Calcino-Imprägnierpaste mit abriebfreier Venezianerkelle oder weichem und fusselfreiem Tuch dünn und gleichmäßig auftragen. Dabei Verbrauchswert von 30 - 40 g/m² nicht überschreiten. Nach kurzer Ablüftzeit überschüssiges Material mit einem weichen Tuch entfernen. Dieses Nachwischen nach Trocknung wiederholen. Zu viel aufgetragene Imprägnierpaste führt zu einem leichten Weißschleier (überschüssiges Bimsmehl), welcher keinen Grund zur Beanstandung darstellt und durch nochmaliges Abwischen der Flächen reduziert werden kann.
 

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 10 °C verarbeiten.

Materialzubereitung

Capadecor Calcino Decor ist verarbeitungsfertig eingestellt.

Verbrauch

Bei 3 Arbeitsphasen:
Ca. 1500 g/m², je nach Untergrund und Auftragsverfahren.

Genaue Verbrauchswerte sind durch Probebeschichtungen vor Ort zu ermitteln.
 

Werkzeuge

Spachtelset (Venezianer-Glättkellen) mit abgerundeten Ecken.
Um einer Riefenbildung vorzubeugen, sollte für jeder der einzelnen Arbeitsphasen eine eigens dafür eingearbeitete und nur für diesen Arbeitsschritt zu verwendende Spachtel eingesetzt werden. Beschädigtes Werkzeug führt zu Oberflächenriefen. Neue Spachtelwerkzeuge  mit Sandpapier (400 - 600er Körnung) einschleifen.
 

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.
Bei der Verarbeitung unbedingt auf sauberes Werkzeug achten.
 

Reinigung & Pflege

Calcino-Imprägnierpaste bietet keinen Schutz bei direkter Spritzwasserbelastung (Bildung von Kalkflecken) sowie Verschmutzungen durch fett-, säure-, teer- und koffein- bzw. teeinhaltige und verfärbende Substanzen.
Leichte Verunreinigungen der Oberfläche können sofort mit warmem Wasser, evtl. unter Zusatz neutraler Haushaltsreiniger, entfernt werden. Achtung: Keine kalklösenden Reinigungsmittel verwenden!

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 3430, Teil 1 beachten.

Verfestigtes/versteinertes Calcino ist wie Plattenmarmor nicht dehnfähig und kann bei nicht stabilen Untergründen zur Rissbildung führen (allerdings ohne, dass die Haftfähigkeit nachlässt). Aus diesem Grund müssen die Untergründe stabilisiert werden.

Geeignete Untergründe

Putze der Mörtelgruppe P I, P II und P III:
Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF.

Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe P IV und P V:
Ein Grundanstrich mit Security Primer oder mit Primalon Tiefgrund LF. Gipsputze mit Sinterhaut vorher schleifen und entstauben.

Gipsbauplatten:
Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit Security Primer oder mit Primalon Tiefgrund LF.

Gipskartonplatten:
Spachtelgrate abschleifen. Ein Grundanstrich mit Security Primer oder mit Primalon Tiefgrund LF. Bei Platten, die unbeschichtet längere Zeit der Lichteinwirkung ausgesetzt waren, kann es zu Vergilbung kommen. Um ein Durchschlagen des Untergrundes zu verhindern, ist ein absperrender Anstrich mit Primalon Filtergrund fein/grob durchzuführen.

Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.

Tragfähige Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen, Lacke anrauen.

Nicht tragfähige Beschichtungen:
Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben oder Kunstharzputz-Beschichtungen sowie mineralische Beschichtungen entfernen.

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Security Primer.

Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten:
Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen.

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß-, Öl- oder Fettflecken:
Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Reinigungsmittel z. B. Synthesa Universalreiniger abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigebn. Ein absperrender Anstrich mit Primalon Filtergrund grob.

Ergänzungsprodukte / Systemkomponenten

  • Calcino Color
  • Calcino Imprägnierpaste

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

 dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l. Dieses Produkt enthält <1 g/l VOC.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Reizt die Atmungsorgane und die Haut - Gefahr ernster Augenschäden - Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen (geeignete Bezeichnung(en) vom Hersteller anzugeben) - Berührung mit den Augen vermeiden - Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren - Bei Berührung mit der Haut beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen und Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife - Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Enthält Kalkhydrat

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.