Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

CapaTherm HENSOTHERM® 310 KS outdoor

PGS 51 00 12

Lösemittelhaltiges, boratfreies und silikonfreies Brandschutzbeschichtungssystem für Stahl welches auch für Werkstattbeschichtung geeignet und zugelassen nach EN 13501-2 - ETA 11 / 0456 ist.

Art.-Nr.: Packung:
027420006 6 kg
027420025 25 kg

Beschreibung / Werkstoff

Lösemittelhaltiges, boratfreies und silikonfreies Brandschutzbeschichtungssystem für Stahl welches auch für Werkstattbeschichtung geeignet und zugelassen nach EN 13501-2 - ETA 11 / 0456 ist.

Zulassung/Klassifizierung

  • Geprüft nach DIN EN 13381-8
  • ETA-Nummer 11 / 0456
  • CE-Kennzeichnung nach 93 / 68 / EWG

Verwendungszweck / Eigenschaften

Für den Außen- und Innenbereich nach ETAG 018-2
Nutzungskategorie X / Y / Z1 / Z2 Nicht auf Bauteilen anwenden, die ständiger Nässe oder längere Zeit aggressiven Gasen ausgesetzt sind, stehende Nässe ist konstruktiv auszuschließen

R 30  offenen Profilen, Stützen bis U / A 470 /m bzw. Träger bis U / A 435 m-1
          geschlossene Profile, Stützen bis U / A 316 m-1 (Tkrit. 500°C)

R 60  offenen Profilen, Stützen bis U / A 260 m-1 bzw. Träger bis U / A 325 m-1
          geschlossene Profile bis U / A 160 m-1 (Tkrit. 500°C)

Nach EN 10025-1 Baustähle (Bezeichnung S, aber nicht S185)

Lagerung

Lagerung und Transport bei mind. +5°C bis max. +30°C, ungeöffnete Gebinde sind 12 Monate gebrauchsfähig.
Angebrochene Gebinde sorgfältig verschließen!

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg; 6 kg
 

Beschichtungsaufbau

Grundierung: Agropox Phosphat, Agrosit Universalprimer
Dämmschichtbildner: Capatherm HENSOTHERM® 310 KS outdoor
Überzugslack: Capalac Mix Hochglanz Buntlack, Capalac Mix Dickschichtlack

Verarbeitung

Das Beschichtungssystem darf nur von geschulten Fachkräften verarbeitet werden!
Das System muss bis zur Fertigstellung und Durchtrocknung der Gesamtbeschichtung vor unmittelbaren Witterungseinflüssen geschützt werden!  Z.B.: durch Einhausung
Während der Beschichtung und Trocknungszeit darf die Material-, Untergrund- und Luftfeuchtigkeit nicht über 80% liegen.

Während der Applikation muss die Oberflächentemperatur der zu beschichtenden Teile um mindestens +3°C über dem Taupunkt der umgebenden Luft liegen.
Zu beschichtende Oberflächen dürfen nicht wärmer als + 35 °C sein
Für einen ausreichenden Korrosionsschutz sind die Stahlprofile mit den systemgeprüften Grundierungen Capatherm Stahl Ko-Schutzgrund LM oder Agrosit Universalprimer nach einer Untergrundvorbereitung entsprechend EN ISO 12944-4 Sa 2 ½  bzw. St 3 in einer Schichtstärke von 60 μm - 80 μm zu applizieren.

Verzinkte Stahlbauteile werden nach einer dem BFS 15 entsprechenden Untergrundvorbereitung mit Agropox Phosphat grundiert.

Vor Applikation mit langsam laufendem Rührwerk gründlich aufrühren! Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Verdünnung Capatherm Universalverdünnung reinigen!

Rollen und Streichen

  • Rollen mit kurz- bis mittelfloriger Lammfellrolle oder Mohair-Walze, lösemittelbeständig
  • Streichen mit langborstigem Chinaborsten-Pinsel, lösemittelbeständig

Airless-Spritzverfahren

  • Optimales Spritzergebnis wird erreicht, wenn Capatherm HENSOTHERM® 310 KS outdoor Raumtemperatur hat.
  • Bei Bedarf verdünnen mit bis max. 5% vedünnen mit Capalac Spritzverdünnung 210.
  • Geeignet sind alle Airless-Pumpen, die einen Materialdruck von 200 - 250 bar bei Verwendung einer Spritzdüse von 0,017" - 0,025" erzeugen, Förderleistung > 4 l /min
  • Gerätefilter können belassen werden, alle anderen Filter sollten entfernt werden.
  • Bis zu 1000 g/m² (ca. 550 µm Trockenschichtdicke) können in einem Arbeitsgang aufgetragen werden.
  • Sind mehrerer Arbeitsgänge zum erreichen der erforderlichen Trockenschichtdicke notwendig, sind im 1. Spritzgang nicht mehr als 500 g/m² (ca. 275 µm Trockenschichtdicke) aufzutragen.
  • Die tatsächlich in einem Arbeitsgang mögliche Auftragsmenge ist von der Profilart abhängig.

Die Überzugslacke bieten die Möglichkeit der farbigen Gestaltung und den Schutz vor Feuchtigkeit und sollten aufgebracht werden, wenn die Flächen in der Nutzung Belastungen durch Umwelteinflüsse und Reinigung ausgesetzt sind. Sie dürfen erst nach vollständiger Durchtrocknung der letzten Dämmschichtbildner-Schicht, also frühestens nach 24 Stunden und nach positiver Fingernagelprobe aufgetragen werden! Im trockenen Innenbereich ohne Kondensation kann auf den Überzugslack verzichtet werden. Auf die Verwendung dunkler Überzugslack verzichtet werden. Auf die Verwendung dunkler Überzugslacke auf Flächen, die regelmäßig großer Erwärmung > + 45 °C ausgesetzt sind, ist im Außenbereich zu verzichten.

Verbrauch

Der Materialverbrauch hängt vom jeweiligen verwendeten Profil und dessen U/A-Wert, der geforderten Brandwiderstandklasse sowie dem dazu bestimmten Temperaturbereich ab. Die objektspezifisch erforderlichen Mindestschichtdicken und Verbrauchsmengen kalkulieren wir auftragsbezogen.

Trocknung / Trockenzeit

Bei Material-, Raum- und Objekttemperatur von +20 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65% benötigt jede Schicht (bis 1000 g/m²) mindestens 24 Stunden Trocknungszeit. Jede Schicht muss bis zum nächsten Arbeitsgang / zur Überarbeitung durchgetrocknet sein (Fingernagelhärte). Niedrige Temperaturen, eine höhere Luftfeuchtigkeit und ungenügende Luftzirkulation verlängern die Trocknungszeiten.

Hinweise

Aufgrund der Thermoplastitzität des Produktes verringert sich bei Temperaturen über + 40 °C die mechanische Festigkeit! Bei Temperaturrückgang wird die ursprüngliche Festigkeit wieder erreicht.

Bei der Verarbeitung von HENSOTHERM® 310 KS outdoor sind die für den Arbeits- und Unfallschutz geltenden Vorschriften zu beachten. Giscode: BS60

Die gesetzlichen Vorschriften unterliegen häufigen Änderungen. Angaben zur Kennzeichnung und zum Umweltschutz sind daher dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.
 

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

< 500 g/I II A i Lb Einkomponenten-Speziallack (max. 500 g/I).

Enthält Fettsäuren, C14-18- und C16-18-ungesättigt, mit Maleinsäure behandelt.

Abfallschlüsselnummer

55502 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11