Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Estrich-Rissharz 94 G

Lösemittelfreier 2Komponenten - Epoxidharzmörtel  zum starren Ausgießen von Rissen und Fugen bei Betonböden, Estrichen etc.
Reinigungsmittel K.

2 kg/l Fugenraum, 2 kg/m² je mm Schichtdicke.
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
311141 grau 1 kg

Beschreibung / Werkstoff

Lösemittelfreier Kunststoffmörtel auf Epoxidharzbasis mit mineralischen Füllstoffen.

Verwendungszweck

Zum Ausgießen von Rissen und Bodenfugen.

Eigenschaften

Gießfähig, selbstverlaufend, hoch abriebfest und chemikalienbeständig.

Farbtöne

Hellgrau.

Verpackung / Gebindegrößen

  • 1 kg

Lagerung

In original verschlossenen Gebinden kühl und trocken 1 Jahr lagerfähig.
Vor der Verarbeitung auf 10 - 25°C bringen.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

ca. 2 kg/l Fugenraum.

Mischungsverhältnis

91 Gewichtsteile Estrich Rissharz 94 G Teil A;
9 Gewichtsteile Estrich Rissharz 94 G Teil B;
 

Topfzeit

Bei 10°C: 45 min;
Bei 20°C: 30 min;
Bei 30°C: 15 min.

Chemisch

Wasser, Abwasser, Waschmittellaugen, Salzlösungen, verdünnte anorganische Säuren, Laugen, viele Lösemittel, Mineralöle. Bei einigen Chemikalien kann eine Verfärbung auftreten.
Nicht beständig gegen Ameisen- und Essigsäure, Aceton, Methanol, Trichlorethylen, konz. Ammoniak.

Mechanisch

Hohe mechanische Festigkeit und Schlagzähigkeit.

Temperatur

Trocken: Bis 150°C;
Feucht: Bis 60°C.

Warmwasser

Bis 50°C.

Oberflächenvorbereitung

Der Untergrund muss fest (Abreißfestigkeit mind. 1,5 N/mm²) und frei von losen Teilen, Zementschlämme und Staub sein.

Verarbeitungstemperatur

Nicht unter + 5°C Untergrundtemperatur verarbeiten.

Verarbeitung

Die Teile A und B gründlich mischen bis ein homogener Mörtel entsteht. Elektrisches Rührgerät verwenden. Nur soviel Material anmischen, wie innerhalb der Topfzeit verarbeitet werden kann.
Optimale Materialtemperatur zwischen +10°C und +25°C.
Zum Ausgießen von Löchern, starren Fugen, Rissen etc., sofern sie nach unten geschlossen sind und der Gießmörtel nicht ausrinnen kann, genügt in der Regel ein Arbeitsgang. Beim Nachsinken des Mörtels in den Fugen Arbeitsgang wiederholen.

Zwischenwartezeiten

Bei mehreren Arbeitsgängen max. 2 Tage.
Aushärtezeiten: Der Mörtel ist nach 24 Stunden begehbar. Volle chemische,- mechanische und Unterwasserbelastung wird bei + 15°C nach 14 Tagen, bei + 20°C nach 10 Tagen erreicht.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Beendigung der Arbeit mit Reinigungsmittel K oder Reinigungsmittel 4.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support