Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

DisboFLOOR® 498 ESD 2K-EP-Verlaufsbeschichtung

Emissionsminimierte, pigmentierte und volumenleitfähige 2K-Epoxidharz-Verlaufsbeschichtung für mineralische Bodenflächen mit hoher mechanischer Beanspruchung und Anforderungen an die elektrostatische Ableitfähigkeit (ESD) nach DIN EN 61340-4-4, DIN EN 61340-5-1 und DIN EN 61340-5-4. Geeignet zum Schutz elektronischer Bauteile (ESD). Nahezu geruchsfrei während der Verarbeitung.

  • Color Express
  • Neues Produkt
  • AgBB - Konform
Total Solid 2K-Epoxidharz-Verlaufsbeschichtung, pigmentiert
Verlaufsbeschichtung: ab ca. 1,5 kg/m² Mischungsverhältnis: 82 Gew.-T. Teil A, 18 Gew.-T. Teil B
Art.-Nr.: Farbton: Packung: Preisgruppen:
999893 RAL 7032 (kieselgrau) 30 kg
1000436 RAL 7035 (lichtgrau) 30 kg
1000437 Sonderton **) 30 kg PG1 , PG2 , PG3

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Leitfähiges 2K-Epoxidharz

Verwendungszweck

Für mineralische Bodenflächen mit hoher mechanischer Beanspruchung, auf denen eine statische Aufladung verhindert werden soll, wie z. B. in Werkhallen der Halbleiterindustrie, Laboratorien und medizinisch genutzten Räumen mit elektronischen Geräten, ESD-Räume, Fabrikationsstätten der Automobilindustrie, Werkstätten mit empfindlichen elektronischen Bauteilen.

Eigenschaften

  • Elektrostatisch leitfähig nach DIN EN 61340-4-1 und DIN EN 61340-5-1
  • Erfüllt die Anforderungen nach DIN EN 61340-5-4 (Mensch-Schuh-Boden und Walking-Test)
  • Gut chemikalienbeständig
  • Variabel einsetzbar als Roll-, Struktur- und Verlaufbeschichtung

Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungsschema des AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesundheitsbehörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen, wie z.B. Aufenthaltsräumen, abgeleitet.

Farbtöne

RAL 7032 (Kieselgrau), RAL 7035 (Lichtgrau)
Sonderfarbtöne auf Anfrage.

Technische Daten

  • Erdableitwiderstand RG < 109 Ω gemäß DIN EN 61340-4-1 bzw. DIN EN 1081
  • Systemwiderstand RG < 109 Ω gemäss DIN EN 61340-4-5 (Schuh-Mensch-Boden)
  • Körperaufladespannung < 100 V gemäß DIN EN 61340-4-5 (Walking Test)
  • Dichte: ca. 1,55 g/cm³
  • Trockenschichtdicke: ca. 66 µm/100 g/m² 
  • Abrieb nach Taber (CS 10/1000 U/1000 g): ca. 42 mg/30 cm²
  • Shore-Härte (A/D): ca. D 72
  • Druckfestigkeit: ca. 50 MPa (in Anlehnung an DIN EN ISO 604, bei 20% Stauchung)
  • Viskosität: ca. 1.800 mPas
  • Biegezugfestigkeit: ca. 50 N/mm²

Gutachten

Aktuelle Informationen auf Anfrage

Verpackung / Gebindegrößen

30 kg Gebinde (Komp. A: 24,6 kg Blechhobbock, Komp. B: 5,4 kg Blecheimer)

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei.
Originalverschlossenes Gebinde mindestens 1 Jahr lagerstabil.
Bei tieferen Temperaturen den Werk stoff vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

Grundierung
DisboXID 460/461/462 oder
DisboPOX 420 E.MI PLUS
ca. 300 - 400 g/m²
Leitfähige Zwischenbeschichtung
DisboPOX W 471 AS
DisboPOX W 5022 WHG
ca. 100 g/m²
ca. 120 g/m²
Schlussbeschichtung
Rollbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD

ca. 500 g/m²
Strukturbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD
DisboADD 952 Schleifmittel

ca. 700 g/m²
ca. 14 g/m²
Verlaufsbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD (optional gefüllt mit
max. 20 Gew.-% DisboADD 941 Quarzsandmischung)
 ca. 1,5 - 2,0 kg/m²

Exakte Verbrauchswerte durch Musterlegung am Objekt ermitteln

Mischungsverhältnis

Komp. A : Komp. B = 82 : 18 Gewichtsteile

Topfzeit

Verarbeitungszeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30°C
ca. 50 Minuten ca. 30 Minuten ca. 15 Minuten

Glanzgrad

 Glänzend

VOC

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/j): 500 g/l.
Dieses Produkt enthält max. <130 g/l VOC

Gis-Code

RE30

Oberflächenvorbereitung

Der Untergrund ist durch geeignete mechanische Verfahren, wie z.B. Kugelstrahlen oder Diamantschleiftechnik, vorzubereiten. Nicht ausreichend tragfähige Schichten und Verschmutzungen müssen entfernt werden. Poren und Lunker sind zu öffnen, der Untergrund muss eine feinraue Struktur aufweisen.

Materialzubereitung

Komp. A und B aufrühren, Komp. B zugeben, mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min) intensiv mischen, bis ein schlierenfreier und gleichmäßiger Farbton entsteht. Material in ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen (nicht aus dem Liefergebinde verarbeiten).

Beschichtungsvorschlag

Grundierung
Mineralische Untergründe porenfüllend mit DisboXID 2K-EP-Grundierung grundieren. Raue Untergründe zusätzlich mit einer Kratzspachtelung egalisieren. Detaillierte Informationen siehe jeweilige TI (DisboXID 460, 461, 462 od. DisboPOX 420 E.MI PLUS)

Verlegen der Erdungsanschlüsse
Auf die erhärtete Grundierung DisboADD 973 Kupferband (Länge ca. 50 cm) – an den Wandbereichen – mit max. 20 m Abstand aufkleben. Es sind mindestens zwei Erdanschlüsse anzubringen. Die Leitkontaktpunkte für den Anschluss an das Erdpotential sind im DisboADD 975 Leitset enthalten. Flächen, die durch Fugen getrennt sind, müssen separat geerdet werden. Bei sehr großen zusammenhängenden Flächen ist ein Abstand zwischen den Kupferbändern von maximal 20 m einzuhalten. Die Oberfläche des Kupferbandes muss mit einem mit DisboADD 419 Reiniger/ Verdünner befeuchteten Lappen gereinigt werden. Das Kupferband nach Abschluss der Beschichtungsarbeiten bauseits durch eine Elektrofachkraft anschließen.

Grundriß Erdanschluss

DisboADD 973 Kupferband
Kupferlitze 4 mm² zum Anschluss an die Erdung (Ringleitung)

Leitfähige Zwischenbeschichtung
Auf die Grundierung die Leitschicht DisboPOX W 471 AS 2K-EP-Leitschicht oder DisboPOX W 5022 WHG 2K-EP-Leitschicht mit einer Walze auftragen. Nach Aushärtung der Leitschicht, jedoch vor dem Auftrag der Schlussbeschichtung, muss eine Überprüfung der Ableitfähigkeit erfolgen. Der Erdableitwiderstand darf nicht über 5 x 104 Ohm liegen. Der Abstand zwischen Messelektrode und Erdungsanschluss soll zwischen 8 und 10 m liegen. Während der Trocknungs- und Erhärtungsphase für gute Be- und Entlüftung sorgen.

Beschichtung

Rollbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD auf die Grundbeschichtung gießen, mit einem Zahnrakel verteilen und mit einer mittelflorigen Walze im Kreuzgang nachrollen.

Strukturbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD unter Zugabe von ca. 2 Gew.-% DisboADD 952 Stellmittel für EP-Harze mit einer Zahnrakel verteilen und anschließend mit einer mittleren Moltoprenwalze (Porendurchmesser: ca. 2 mm) im Kreuzgang abrollen. Die frisch beschichtete Fläche kann dazu mit Nagelschuhen begangen werden. Die Walze von Zeit zu Zeit auf neutralem Untergrund trockenrollen. Bei größeren Flächen Walze nach ca. 200 m² erneuern.

Verlaufbeschichtung
DisboFLOOR 498 ESD auf die Fläche gießen und mit einer Zahnrakel gleichmäßig verteilen. Optional kann dem Material nach dem Umtopfen unter Rühren bis zu 20 Gew.-% DisboADD 941 Quarzsandmischung (0,06–0,3 mm) zugegeben werden. Nach einer Wartezeit von ca. 10 Minuten die frische Verlaufbeschichtung mit der Stachelwalze entlüften. Bei Reparaturen oder Überarbeitung ist grundsätzlich eine leitfähige Zwischenbeschichtung einschließlich Erdung erforderlich.

Oberflächengestaltung (optional):

  • DisboADD 8255 Farb-Chips (1-2 mm) (max. 10 g/m²)
  • DisboADD 956 Mattierungsmittel rough (max. 20 g/m²

Verarbeitung

Auftrag je nach Anwendung mit Zahnrakel, mittelfloriger Walze oder Glättkelle.

Hinweis: Bei der Applikation mit einer Zahnrakel führt die gewählte Dreieckszahnung nicht automatisch zur Einhaltung der vorgegebenen Verbrauchswerte.

Wartezeiten

Wartezeit bis zur Begeh-/Überarbeitbarkeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30°C
ca. 45 Stunden ca. 14 Stunden ca. 10 Stunden

Schlusstrockenzeit

Wartezeit bis zur vollen mechanischen und chemischen Belastbarkeit
Bei 10 °C Bei 20 °C Bei 30°C
ca. 10 Tage ca. 7 Tage ca. 5 Tage

Geeignete Untergründe

Beton und Zementestrich sowie starre EP-Beschichtungen. Der Untergrund muss eben, trocken, tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. Die Oberflächenzugfestigkeit des Untergrundes muss im Mittel 1,5 N/mm2 betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm2 nicht unterschreiten. Die Untergründe müssen ihre Ausgleichsfeuchte erreicht haben (Beton und Zementestrich: max. 4 CM-%).

Reinigung & Pflege

Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Je nach Beschichtungsaufbau und Trocknungsbedingungen kann sich auf der Beschichtungsoberfläche ein matter, wasserlöslicher Belag bilden der die Eigenschaften nicht negativ beeinflusst. Der Belag kann durch eine handelsübliche Unterhaltsreinigung problemlos entfernt werden.

Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen sind bei UV- und Witterungseinflüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) sowie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Das BFS-Merkblatt 25 ist zu beachten. Durch schleifende Beanspruchungen kann die Oberfläche verkratzen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflusst. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen mit DisboADD 419 Reiniger/ Verdünner.

Hinweise

Entsorgung
Materialreste: Grundmasse mit Härter aushärten lassen und als Farbabfälle entsorgen. Nicht ausgehärtete Produktreste und ungereinigte Verpackungen sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support