Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Palesit Dichtstoff 040

PGS 50 54 41

Wird zur Ausführung von Verbindungen verschiedener Werkstoffe - im allgemeinen Industrie- und Baubereich eingesetzt. Seine Flexibiliät ermöglicht auch Ausführungen von Dehnungsfugen.

Art.-Nr.: Packung:
013560806 600 ml

Beschreibung / Werkstoff

Palesit Dichtstoff 040 ist eine einkomponentige Fugenmasse auf Polyurethan-Basis und kann zur Ausführung von Verbindungen verschiedener Werkstoffe im allgemeinen Industrie- und Baubereich eingesetzt werden. Seine Flexibilität ermöglicht auch Ausführungen von Dehnungsfugen.
Nicht geeignet für Unterwasserfugen in Schwimmbädern, Aquarien, Kläranlagen,
Abwasseranlagen und in direktem Kontakt mit Lebensmitteln. Nicht für Natursteine bzw.
nicht für Lau & JGS-Anlagen!

Verwendungszweck / Eigenschaften

  • Hautbildezeit: ca. 70 Minuten (23 °C/50 % RLF)
  • Dichte: 1,18 (EN ISO 1183-1)
  • Shore-Härte: ca. 40 (EN IOS 868)
  • Modul: ca. 0,4 N/mm² (EN ISO 8339)
  • Bruchdehnung: ca. 600 % (EN ISO 8339)
  • Bruchmodul: ca. 1,4 MPa (ISO 8339)
  • Zul. Fugenbewegung: 25 %
  • UV-Beständigkeit: gut
  • Wasser- u. Salzsprühnebelbeständigkeit: ausgezeichnet
  • Temperaturbeständigkeit: -40 °C bis +80 °C

Eigenschaften

Elastische und widerstandsfähig, gute Haftung zu vielen Baumaterialien, wie z.B. Holz, eloxiertes Aluminium, lackiertes Metall, Polyester, Beton usw.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Polyurethan

Farbtöne

Hellgrau

Lagerung

12 Monate, kühl und trocken

Gutachten

Erfüllt die Anforderungen des IVD-Merkblattes Nr. 1 - Abdichtungen von Bodenfugen mit
elastischen Dichtstoffen.
EN 15651-1 F25HM; EN 15651-4 25HM

Verpackung / Gebindegrößen

600 ml-Folienbeutel, 20 Stk. im Karton

Verarbeitung

Die zu verklebenden Materialien/zu verfugende Baustoffe müssen tragfähig, eben, trocken, staub-, fett- und ölfrei sein.Vor der Verklebung/Verfugung ist die Verträglichkeit zwischen dem Kleb-/Dichtstoff und allen in Kontakt kommenden Materialien (egal ob flüssig, fest oder gasförmig) zu testen.

Bei schlechter Haftung ist der Einsatz eines Primers empfehlenswert. Nach der fach- und normgerechten Fugenvorbehandlung wird Palesit Dichtstoff 040 mittels eines geeigneten Verarbeitungsgerätes in die Fuge voll satt eingebracht.

Unmittelbar nach der Verfugung Palesit Dichtstoff 040 mit Glättmittel und Spachtel abziehen. Verunreinigungen durch das Nachglätten sind unmittelbar zu entfernen. Angebrochene Kartuschen sind innerhalb von
24 Stunden zu verbrauchen.

Grundierungstabelle:

 

Kupfer Palesit Reinigungsprimer
Edelstahl Palesit Reinigungsprimer
Glas +
Kachel +
Kiefernholz +
Beton nass, geschliffen +
Beton, schalungsglatt +
Stahl DC 04 +
Stahl feuerverzinkt +
Zink -
Aluminium -
Aluminium AlMg1 +
Aluminium AlCuMg1 +
Aluminium 6016 -
Aluminium eloxiert +
Messing MS 63 Härte F 37 -
PVC Kömadur ES -
PVC weich -
PC Makrolon Makroform 099 -
Polyacryl PMMA XT 20070 Röhm -
Polystyrol PS Iroplast -
ABS Metzoplast ABS 7 H -
PET +
PU Verschnittqualität -
Polycarbonat -
PMMA Röhm Sanitärqualität -
Spiegel -
Naturstein -


Legende:
+ = ohne Grundierung gute Haftung
-  = nicht geeignet


Diese Tabelle beruht auf Haftversuchen mit Probekörpern der Firma Rocholl unter
Laborbedingungen. In der Praxis sind die Hafteigenschaften von einer Vielzahl von äußeren
Einflüssen (Witterung, Verunreinigungen, Belastungen, etc.) abhängig. Daher dient diese
Tabelle nur zur Orientierung und stellt keine verbindliche Aussage dar. Für nähere Auskünfte kontaktieren Sie unsere Anwendungstechnik.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 5 °C und über + 35 °C verarbeiten.

Hinweise

Während der Verarbeitung und Aushärtung ist für eine gute Belüftung zu sorgen. Wegen der
Vielzahl möglicher Einflüsse bei der Verarbeitung und der Anwendung ist vom Verarbeiter
vor dem Einsatz stets eine Probeverarbeitung durchzuführen. Das Ablaufdatum des
Materials ist zu beachten. Bis zur vollständigen Belastbarkeit ist eine Aushärtezeit von 14
Tagen einzuhalten.
Chemische Beanspruchungen und Fugenbewegungen über 10 % sind während der
Aushärtephase nicht erlaubt. Durch Umwelteinflüsse kann es zu Beeinträchtigungen der
Farbe kommen (Chemikalien, hohe Temperaturen, etc.), auf die technischen Eigenschaften
des Dichtstoffes und seine Funktionstüchtigkeit hat dies keinen Einfluss. Ausgehärteter
Klebstoff kann nur noch mechanisch entfernt werden.

Untergrundvorbereitung

Bei schlechter Haftung muss der Untergrund mit einem Voranstrich grundiert werden.
Ein weiterer Haftversuch ist empfehlenswert. Für teer- und bitumenhaltige Haftgründe nicht
geeignet. Vor dem Einsatz des Dichtstoffes hat der Anwender sicherzustellen, dass es zu
keinen Unverträglichkeiten im Kontaktbereich mit anderen Baustoffen kommen kann. Bei
Baustoffen, die in der Folge im Bereich des Kleb-/Dichtstoffes verarbeitet werden, ist im
Vorfeld abzuklären, dass deren Inhaltsstoffe bzw. Spaltprodukte zu keiner Beeinträchtigung
oder Veränderung des Dichtstoffes kommen kann.

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.

Technische Information

Technische Information [PDF - 186,19KB]

Sicherheitsdatenblätter

Sicherheitsdatenblatt [PDF - 53,56KB]