Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Palesit Dichtstoff 015

Schwundfrei aushärtend, entspricht DIN 18540. Für Dehnungs- und Anschlussfugen im Hoch und Tiefbau, an Fassaden, Balkonen etc. Geringe Zugspannung. Auf porösem Untergrund Palesit Voranstrich S verwenden. Reinigungsmittel 4.

  • Avenarius_Agro_auslaufendes Produkt
  • Avenarius_Agro_Loesemittelfrei
Weichelastischer 1K-Dichtstoff, Hybridbasis - silanterminiertes Polymer
ca.3 lfm bei 1 cm² Fugenquerschnitt je 310 ml Kartusche ca.6 lfm bei 1 cm² Fugenquerschnitt je 600 ml Schlauch
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
307324 310 ml Kartusche
20 x 310 ml im Überkarton; 20 x 600 ml im Überkarton

Beschreibung / Werkstoff

Weichelastischer, luftfeuchtigkeitshärtender, silanterminierter 1-Komponenten-Dichtstoff auf Hybridbasis.

Verwendungszweck / Eigenschaften

Für Bewegungs-, Trenn- und Anschlussfugen im Betonfertigteilbau (Fassadenfugen), in Leichtbaustoffen, Backsteinmauerwerk, Sandwichelementen, Faserzementverkleidungen, Maschinen- und Fahrzeugbau.
Ferner für Fugen an Brüstungen von Flachdächern, Terrassen und Balkonen, sowie für Fugen an Dachvorsprüngen und Anschlussfugen bei Fenstern, Türen, Durchführungen und Einfassungen.
Auch für Fugen in Umfassungs- und Stützmauern, bei Konsolen und Abdeckungen, sowie für Fugen in Unterführungen und Tunnelverkleidungen.
Nicht geeignet auf Glas, für Unterwasserfugen in Schwimmbädern, Wasserbecken, Aquarien.
Eingeschränkt im direkten Kontakt mit Lebensmitteln anwendbar.
Bei Natursteinen kann es zu Randzonenverfärbungen kommen!

Eigenschaften

Für Gesamtbewegungen bis 25 % der mittleren Fugenbreite mit ausgezeichnetem Haftvermögen, gebrauchsfertig, standfest in horizontalen und vertikalen Fugen bis 35 mm Fugenbreite.
Konsistenz: standfest, spachtelbar

Farbtöne

Grau

Technische Daten

  • Maximale Fugenbreite: 35 mm;
  • Minimale Fugentiefe für Bewegungsfugen: 8 mm;
  • Zulässige Gesamtbewegung: 25 % der mittleren Fugenbreite;
  • Fugendimension:
    Bei Fassadenfugen in Beton-Fertigteilen nach DIN 18540F:
Fugenabstand m bis 2 über 2
bis 3,5
bis 5 über 5
bis 6,5
bis 8
Fugenbreite mm
Fugentiefe mm
10
8
15
10
20
12
25
15
30
15

Für allgemeine Anwendungen:

Dichtstoff-Querschnitt (Faustregel)
Verhältnis Breite zu Tiefe: bis 10 mm Fugenbreite 1 : 1; über 10 mm Fugenbreite 2 : 1.

  • E-Modul: <0,4 N/mm²
  • Rückstellvermögen: max. 70 %
  • Shore-Härte A: ca. 35
  • Hautbildezeit: ca. 11 Minuten bei (23°C/50 RLF)
  • Bruchdehnung: ca. 311 %
  • Schwund: ca. 1,7 %

Chemisch beständig gegen Witterungseinflüsse, sowie gegen Wasser, Meerwasser und wässrige Reinigungsmittel. Nicht beständig gegen Dauerunterwasserbelastung. Nicht beständig gegen Alkohole, organische und anorganische Säuren sowie Laugen.

  • Witterungsbeständig
  • Temperaturbeständig von - 40 °C bis + 90 °C

Lagerung

In nicht angebrochenen Originalpackungen bei kühler, frostfreier und trockener Lagerung 12 Monate haltbar; maximale Lagertemperatur: +25°C

Dichte

ca. 1,45 kg/l

Verpackung / Gebindegrößen

310 ml

Verarbeitung

Zum Fixieren der Fugentiefe ein nicht wassersaugendes, geschlossenzelliges Vorfüllprofil, wie zB. Palesit Rundschnur verwenden.
Bei Fugen mit starrem Fugengrund ist ein Anhaften des Dichtstoffes am Fugengrund durch Verwendung von Trennfolien, zB. aus Polyethylen oder flachen Schaumprofilen, zu unterbinden. Fugengrund, Vorfüllprofil und Trennfolien dürfen nicht mit den entsprechenden Haftvermittlern behandelt werden.

Kartuscheninhalt mittels Spritze auspressen. Die schnelle Härtung des Dichtstoffes bedingt eine relativ kurze Hautbildezeit. Ein Nachglätten muss innerhalb der offenen Zeit von ca. 15 Minuten erfolgen.

Palesit Dichtstoff 015 haftet auf vielen Untergründen ohne Voranstrich. Grundsätzlich wird aber ein Haftversuch empfohlen, und bei schlechter Haftung ist die Verwendung eines Haftanstriches/Primer notwendig.

Aufgrund der elastischen Eigenschaften von Fugendichtstoffen sollen diese grundsätzlich nicht überstrichen werden. Soll in Ausnahmefällen ein farbiger Überstrich erfolgen, sind Versuche durchzuführen (Haftung, Trocknung, Vertäglichkeit, etc.) Bei Fugenbewegungen ist Rissbildung im Anstrich zu erwarten und auch eventuelle Kerbrissbildungen im Fugendichtstoff.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
+5 °C bis + 35 °C.

Verbrauch

  • ca. 1,45 kg/l Fuge
  • ca. 3 lfm bei 1 cm² Fugenquerschnitt je 310 ml Kartusche

Trocknung / Trockenzeit

Erhärtungsgeschwindigkeit:
ca. 3 mm pro 24 Stunden (abhängig von Luftfeuchtigkeit und Temperatur)

Werkzeugreinigung

Ausgehärtetes Material kann nur mechanisch entfernt werden.

Hinweise

Beim Überstreichen der Dichtmasse mit Alkydharzfarben können Unverträglichkeiten (Aushärtungsstörungen, klebrige Oberfläche, Verfärbungen, etc.) entstehen. Nicht geeignet für die Glasfalzversiegelung, sowie im Sanitär- und Dauernassbereich. Berührungskontakt mit bitumenhaltigen und weichmacherabgebenden Materialien, wie zB. Butyl, EPDM, Neopren, Isolier- und Schwarzanstrich, etc. vermeiden.
Während der Verarbeitung und Aushärtung ist für eine gute Belüftung zu sorgen. Wegen der Vielzahl möglicher Einflüsse bei der Verarbeitung und der Anwendung ist vom Verarbeiter vor dem Einsatz stets eine Probeverarbeitung durchzuführen. Das Ablaufdatum des Materials ist zu beachten. Für vollflächige Verklebungen sind 1K-Dichtstoffe nicht geeignet. Mit zunehmender Schichtstärke verlängert sich die Aushärtegeschwindigkeit. Wird das 1K-Material in Schichtstärken über 15 mm eingesetzt, kann es zu Durchhärtungsstörungen, etc. kommen. Bei Lagerung und/oder Transport der Produkte über einen längerer Zeitraum (mehrere Wochen) bei erhöhter Temperatur/Luftfeuchtigkeit, kann es zu einer Verringerung der Haltbarkeit bzw. zu Veränderungen der Materialeigenschaften kommen.

Untergrundvorbereitung

Die zu verklebenden Materialien / zu verfugenden Baustoffe müssen tragfähig, eben, trocken, staub-, fett-, und ölfrei sein. Rost, Zementschlämme oder sonstige lose Schichten müssen mit der Stahldrahtbürste entfernt oder abgeschliffen werden.

Auf porösen Baustoffen, zB. Beton, Gasbeton, Putz, Faserzement, Gipsputz, etc. ist mit Primalon Tiefgrund LF zu grundieren (Ablüftezeit: ca. 15 - 30 Minuten).
Bei metallischen Untergründe kann mit Capalac 2K-Uniprimer 481 im Bedarfsfall eine Haftverbesserung erzielt werden.

Epoxidharz- und Polyurethanbeschichtungen müssen angeschliffen werden; bei anderen Kunststoffen bzw. Lacken empfehlen wir Haftversuche.
Auf Kunststoffen und sehr glatten Oberflächen (PVC, Aluminium, etc.) kann in einzelnen Fällen durch den Einsatz von Palesit Reinigungsprimer eine verbesserte Haftung erzielt werden. Es sind vorab Haftversuche durchzuführen!

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support.