Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

DisboCRET Garagenfarbe

PGS 50 27 45

Speziell konzipierte, lösemittelfreie, emissionsarme Dispersionsfarbe für Wand- und Deckenflächen für Tiefgaragen und Parkhäusern im Innenbereich. Schadgasbremsend, hohe Lichtreflexion - umweltschonend, wasserdampfdiffusionsfähig. Nassabriebklasse 2 lt. ÖNORM EN 13300.

  • Color Express
Verbrauch: ca. 150 - 200 g/m²/A

Beschreibung / Werkstoff

Zum Schutz von neuen, alten oder instandgesetzten Betonbauteilen, besonders in Tiefgaragen. Zum Überdecken von oberflächennahen Netzrissen (< 0,1 mm) auf glatten, rauen oder profilierten Sichtbetonbauteilen. Zur leichten Oberflächenstrukturierung glatter Sichtbetonflächen. Auf Flächenspachtelungen und auf festhaftenden, tragfähigen, verträglichen Altanstrichen. Nur innen einsetzbar.

Eigenschaften

  • Wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm
  • Hohe Lichtreflexion
  • Schadgasbremsend (CO2)
  • Haftfest
  • Hohe Deckkraft

Kenndaten n. ÖNORM EN 13 300

  • Nassabrieb: Klasse 2
  • Glanzgrad: Matt
  • Maximale Korngröße: Fein (< 100 µm)

Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich.

Farbtöne

Weiß mit Hellbezugswert (Reflexionswert) 91, als Lagerware.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg
 

Beschichtungsaufbau

Untergrund Grundbeschichtung
Saugfähige mineralische Untergründe (z.B. Beton, Putz) Primalon Tiefgund LF
Partielle Spachtelung mit Disbocret 505 Feinspachtel Primalon Tiefgund LF
Vollflächige Spachtelung mit Disbocret 505 Feinspachtel entfällt
Spachtelung mit Disbocret 533 Glättspachtel entfällt
Festhaftender, nicht saugender, harter Altanstrich Primalon Universal Haftgrund
Festhaftender Lackanstrich Capalac 2K - Uniprimer 481

Verarbeitung

Disbocret Garagenfarbe mit max. 10 % Wasser verdünnt. Im Nespri-TEC Spritzverfahren ist das Material unverdünnt zu verarbeiten.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 5 °C verarbeiten. Die relative Luftfeuchte ist zu beachten, so dass die Temperatur des Untergrundes ≥ 3 K über dem Taupunkt liegt. Die relative Luftfeuchte darf 80 % nicht überschreiten.

Verbrauch

Ca. 150 - 200 g/m² pro Anstrich, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes (Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch durch Probefläche ermitteln).

Trocknung / Trockenzeit

Staubtrocken nach 4 Stunden
Überstreichbar nach 12 Stunden
Anhaltswerte bei + 20 °C und 60 % rel. Luftfeuchte. Niedrige Temperaturen und höhere rel. Luftfeuchte verlängern die Trockenzeit.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Untergrundvorbereitung

ÖNORM B 2230 Teil 2 beachten.

1. Tragfähige Oberflächen (Haftzugfestigkeit i. M. ≥ 1,0 N/mm2).Verunreinigungen (Staub, Schmutz etc.) durch Wasser- oder Dampfstrahlen entfernen.

2. Nicht tragfähige Oberflächen: Stark verschmutzte Oberflächen, oder mehlenden bzw. glasartigen Zementstein, durch z. B. Strahlen mit geeignetem Strahlgut vorbereiten.

3. Beschichtete Oberflächen: Nicht festhaftende Altanstriche durch z. B. Strahlen mit festen Strahlmitteln restlos entfernen. Festhaftende, tragfähige Altanstriche durch z. B. Druckwasserstrahlen reinigen. Altanstriche auf ausreichende Haftung (Haftzugfestigkeit i. M. ≥ 1,0 N/mm2) prüfen. Die Verträglichkeit der Neubeschichtung mit dem Altanstrich kann durch Haftzugprüfungen überprüft werden.

4. Fehlstellen Lunker, Fehlstellen, Poren, Unebenheiten und Rautiefen nach der Untergrundvorbereitung mit den entsprechenden Materialien des DisboCRET-Systems gemäß Werkvorschrift ausbessern.

Geeignete Untergründe

Saugfähige, mineralische Untergründe wie Normalbeton, DisboCRET-Mörtel und - Spachtelmassen und mineralische Putze. Festhaftende, tragfähige, verträgliche Altanstriche.

Ergänzungsprodukte / Systemkomponenten

Security Primer Roll-On
Primalon Tiefgrund LF
Primalon Universal Haftgrund
Capalac 2K-Uniprimer 481
DisboCRET 505 Feinspachtel 1 - 5 mm
DisboCRET 533 Glättspachtel
 

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Dieses Produkt und seinen Behälter der Problemabfallentsorgung zuführen

Enthält

2-Methyl-2H-isothiazol-3-on, 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Gemisch aus: 5-Chlor-2- methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1