Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Capalac Universallack

PGS 50 36 30

Lösemittelhältiger, pigmentierter seidenmatt auftrocknender Methacrylatharzlack. Gas- und wasserdampfdiffusionsbremsend, für den Schutz von Betonbauteilen im Wohn-, Verwaltungs- und Ingenieurbau.
Dichte: ca. 1,2 g/cm³
Verdünnung: Capalac Spritzverdünnung 210

 

Verbrauch: ca. 150 - 200 g/m²/A
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
11830003 Weiß 3 kg
11830010 10 kg
Sonderfarbtöne in Farbtongruppen I - IV

Beschreibung / Werkstoff

Für farbige Beschichtungen nahe zu aller Werkstoffe wie mineralische, metallische Untergründe, Hart-PVC, Holz- und Spanplatten. Hervorragend geeignet als Endbeschichtung bei Betonschutz und Betoninstandsetzung.

Eigenschaften

Lösemittelhältige, pigmentierte, wetter-, licht-, UV- und alterungsbeständig, setzt dem Eindringen von CO2 und SO2 einen hohen Widerstand entgegen, verhindert den vorzeitigen Abbau der Alkalität in der Betonüberdeckung.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Methacrylatharz-lösemittelhaltig.

Farbtöne

Weiß. Sondertöne auf Anfrage.

Glanzgrad

Seidenglänzend.

Technische Daten

Spezifisches Gewicht: 1,2 g/cm³, je nach Farbtönen unterschiedlich.

Lagerung

Kühl und frostfrei. Original verschlossen 12 Monate lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

3 kg, 10 kg.

Beschichtungsaufbau

Beton, Zementputz, Faserzement: Ein Grund- und 1-2 Deckanstriche mit Capalac Universallack. 

Eisen und Stahl: Grundieren mit Capalac AllGrund oder Capalac 2K-EP-Haftgrund.
Im Außenbereich sollte die Korrosionsschutzgrundierung 2x aufgetragen werden.
2 Deckanstriche mit Capalac Universallack.

NE-Metalle und Hart-PVC: Haftgrundierung mit Capalac AllGrund oder
Capalac 2K-EP-Haftgrund. 1 - 2 Deckanstriche mit Capalac Universallack.

Spanplatten: Ein Grund- und eine Schlussbeschichtung mit Capalac Universallack.

Verarbeitung

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen, trocken und saugfähig sein.

Auftragsverfahren

Streichen, rollen oder spritzen.
Auch Airlessspritzbar

Mindestverarbeitungstemperatur

(Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund):
Nicht unter +5 °C und über +30 °C bei direkter Sonnenbestrahlung,
Regen oder starkem Wind verarbeiten. Vorsicht bei Gefahr von Nachtfrost.
Taupunkt beachten! (Untergrundtemperatur sollte mind. 3 °C über dem Taupunkt liegen!)

Verbrauch

Ca. 150-200 g/m² pro Beschichtung.
(Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch
durch Probefläche ermitteln.)

Trocknung / Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 1 Stunde staubtrocken,
nach ca. 2 Stunden regenbelastbar, überstreichbar nach ca. 12 Stunden.
Bei niedriger Temperatur verlängert sich die Trockenzeit.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Capalac Verdünnung UL-20.

Besondere Hinweise

Dauerkontakt mit weichmacherhältigen Dichtungen ist zu vermeiden. Um die speziellen Eigenschaften dieses Produktes zu erhalten, darf es nicht mit anderen Produkten vermischt werden. Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 502 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11

Wassergefährdungsklasse

WGK 2, wassergefährdend.

ADR/RID

UN 1263/ Klasse 3, IIl.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.