Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Ravenit Schachtringmörtel HS

1-komponentiger, standfester, faserarmierter und kunststoffmodifizierter hydraulisch abbindender Mörtel, sulfatbeständig bis 1500 mg/l zum Versetzen von Schachtringen. Nach 24 Stunden belastbar.
Druckfestigkeit nach 24 Stunden ≥ 10 N/mm²
Druckfestigkeit nach 28 Tagen ≥ 35 N/mm²

Sulfatbeständiger Trockenmörtel
1,7 kg/l Hohlraum
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
310722 hellgrau 25 kg

Beschreibung / Werkstoff

Einkomponentiger, standfester, kunststoffmodifizierter Trockenmörtel, sulfatbeständig, faserverstärkt.

Verwendungszweck

Zum starren Vermörteln und Abdichten von Schachtringfugen.

Eigenschaften

  • Einkomponentenmörtel;
  • kunststoffvergütet;
  • standfest;
  • erhärtet schrumpffrei;
  • wird nur mit Wasser angemengt;
  • sulfatbeständig bis 1500 mg/l Sulfat;
  • faserverstärkt.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg.

Lagerung

Im Originalsack trocken lagern, 12 Monate lagerfähig.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

Ca. 1,7 kg Trockenmörtel pro Liter Hohlraum.

Mischungsverhältnis

25 kg Ravenit Schachtringmörtel HS mit 4,0 - 4,5 l Wasser.

Dichte

Ca. 2,0 kg/l.

Schüttgewicht

Ca. 1,3 kg/l.

Maximale Korngröße

0,3 mm.

Festigkeiten

Nach 24 Stunden ca. 10 N/mm²;
Nach 28 Tagen ca. 35 N/mm².

Chemisch

Bis Agressivitätsstufe 2 (AS 2) und max. 1500 mg/l SO4=     - gemäß ÖNORM B 2503.

Oberflächenvorbereitung

Einkomponentiger, standfester, kunststoffmodifizierter Trockenmörtel, sulfatbeständig, faserverstärkt.

Verarbeitungsbedingungen

Verarbeitbarkeit: ca. 30 Minuten.

Verarbeitungstemperatur

Temperatur von Luft, Untergrund und Material:

  • Mind. + 5°C;
  • Max. + 30°C.

Verarbeitung

Den fertig angemischten, steifplastischen Mörtel mit der Kelle in die Schachtringfuge einbringen und nächsten Schachtring aufsetzen. Nach 24 Stunden belastbar. Nach dem Erstarren des Mörtels können die überstehenden Teile mechanisch entfernt werden.

  • Mörtelmischung:
    Den Mörtel im angegebenen Mischungsverhältnis mit Wasser anrühren.
    Es werden vorab ca. 90 % der Wassermenge in einem geeigneten Mischgefäß vorgelegt und unter ständigem Rühren der Trockenmörtel zugegeben.
    Die verbleibende Restmenge von Wasser wird eventuell zur Konsistenzeinstellung verwendet.
    Die Zugabe von Additiven oder anderen Zusatzmitteln ist nicht notwendig und nicht zulässig. Die Mischung muss knollenfrei und gleichmäßig sein, was eine Mischzeit von mind. 3 Minuten erfordert. Niedertourige, elektrische Rührgeräte oder Zwangsmischer sind erforderlich.

Werkzeugreinigung

Nicht ausgehärteten Mörtel mit Wasser, erhärteten Mörtel mechanisch entfernen.

Hinweise

Sofern es sich um ein kennzeichnungspflichtiges Produkt handelt beachten Sie bitte das Sicherheitsdatenblatt auf unserer Website und die Hinweise auf dem Gebinde-Etikett.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support