Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Rephalt 0/2

1K, schwarzes, Kaltasphaltmischgut zum Verfüllen von Schlaglöchern, Ausbessern von Niveauunterschieden etc.; für Beton und Asphalt, sofort belastbar, nicht frostempfindlich.
Schichtdicken je Lage: Min. 15 mm, Max. 35 mm
Voranstrich: Rephalt/Refug Voranstrich.

  • Avenarius_Agro_Loesemittelfrei
Kaltasphaltmischgut (reaktiv aushärtend, Endeigenschaften wie Fahrbahnasphalt)
ca. 2 - 2,5 kg für 1 Liter Füllvolumen
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
979419 schwarz 10 kg

Beschreibung / Werkstoff

Schwarzes, 1-komponentiges Asphaltmischgut aus Hartsteinsplitt und einem speziellen Bindemittel mit aushärtenden Eigenschaften, lösemittelfrei.

Verwendungszweck

Einzubauen auf Flächen aller Belastungskategorien in Schichtdicken ab 15 mm bis 35 mm in einem Arbeitsgang. Höhere Schichtstärken sind lagenweise einzubauen.
Zum Verfüllen von Schlaglöchern und Bohrkernen, und ausgleichen von Niveauunterschieden. Ausbesserungsarbeiten an Drain- und Splittmastixasphalt; für den Einsatz im Hochbau, zB. für die Herstellung von kleinen Rampen bei Hubstaplerfahrwegen zur Reparatur von Ausbrüchen, bei Beton oder Gussasphaltböden, Rissen uva.
Für den Einsatz im Bereich von Bahnhöfen, Bahnsteigen, etc. Auffüllungsarbeiten nach Kanalschachtreparaturen.

Eigenschaften

  • kalt verarbeitbar;
  • sofort regenfest;
  • sofort belastbar;
  • ausgezeichnete Dauerstandfestigkeit;
  • kein Durchfetten von Fluxölen wie bei herkömmlichem Kaltmischgut;
  • umweltfreundlich;
  • recyclingfähig;
  • nicht frostempfindlich;
  • lösemittelfrei;
  • mit Walzasphalt überarbeitbar.

Farbtöne

Schwarz.

Verpackung / Gebindegrößen

  • 10 kg;

Lagerung

Gut verschlossen und kühl lagern.
Teilentleerte Gebinde dicht schließen und ehest verarbeiten, da der Zutritt von Luftfeuchtigkeit ein allmähliches Aushärten im Gebinde bewirkt.
Lagerzeit: ca. 1 Jahr.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

  • Ca. 2 - 2,5 kg für 1 Liter Füllvolumen;
  • 20 - 25 kg reichen zum Verfüllen von 1 m² Fläche bei 1 cm Schichtstärke;
  • Rephalt/Refug Voranstrich: 0,3 - 0,5 kg/m².

Dichte

2 kg/l (unverdichtet).

Trocknung

Wird Rephalt „eingespannt“ (mit Asphalt oder Beton allseitig umfasst) eingebaut ist Rephalt sofort befahrbar. Wird Rephalt zur Anrampung oder anderen Sanierungsmethoden herangezogen ist die volle Belastbarkeit nach ca. 2 Std. (je nach Witterung und Einbaustärke) befahrbar..

Regenfestigkeit

(20°/65 % rel. Feuchte): Sofort.

Chemisch

Wasser, Salzlösungen, nicht beständig gegen Öle, Fette, Lösemittel.

Mechanisch

Beständig gegen schwache Druck- Stoßbeanspruchung.

Witterung

Nach völliger Durchtrocknung beständig.

Oberflächenvorbereitung

Der Untergrund muss öl- und staubfrei, fest und griffig sein. Er kann mattfeucht sein.

Voranstriche

Rephalt/Refug Voranstrich

Verarbeitungsbedingungen

Verarbeitungstemperaturen:
0°C bis +35°C

Verarbeitung

Bei Einbau auf Beton und bei dünnen Schichten, bzw. bei besonderen Anforderungen an die Schicht- und Flankenhaftung, sind die Unterlage bzw. die Ränder des Altbestandes mit Rephalt/Refug Voranstrich vorzustreichen (d.h. der Einsatz eines Voranstriches ist nicht immer zwingend notwendig).
Das Mischgut wird mit Schaufel oder Kelle auf die Unterlage und mit einem Rechen oder einer Kelle leicht überhöht verteilt. Nun wird die Rephalt- Schicht satt mit Trinkwasser besprüht, sodass das Wasser durch das offene Gefüge eindringen und das gesamte Mischgut benetzen kann.
Je 10 kg Mischgut werden mind. 0,2, max. 0,4 Liter Wasser benötigt.
Unmittelbar danach wird das Mischgut verdichtet. Bei kleinflächigen Abschnitten genügt das händische Stampfen, für größere Flächen wird eine Rasenwalze oder Rüttelplatte empfohlen.
Angebrochene Gebinde sollten innerhalb von 7 Tagen verarbeitet werden.

Zwischenwartezeiten

Zwischen Voranstrich und erster Beschichtung max. ½ Stunde.

Schlusstrockenzeit

Regenfestigkeit ist sofort gegeben, innerhalb der nächsten Tage erfolgt die Festigkeitszunahme auf den Endzustand.

Werkzeugreinigung

Verdünnung 149 oder Reinigungsmittel K.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support