Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capalac AllGrund

PGS 50 36 40

Schnelltrocknende, aromatenfreie, gut haftende Universal-Grundierung für Eisen und Stahl, Aluminium, Zink, Hart-PVC, Holz, Holzwerkstoffe und Kupfer. Vollwertige Korrosionsschutzgrundierung, hervorragendes Deckvermögen, schnelltrocknend, universell überlackierbar, nitrofest.
Dichte: ca. 1,3 g/cm³
Verdünnung: Capalac Streichverdünnung 200, Spritzverdünnung 210 oder Dupa-inn Verflüssiger.

Verbrauch: ca. 80 - 120 ml/m²/A
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
15140817 Weiß 0,750 l
15140902 2,500 l
15140010 10,000 l

Verwendungszweck / Eigenschaften

Für gut haftende, schnelltrocknende Grundanstriche mit vollwertigem Korrosionsschutz auf Eisen- und Stahluntergründen sowie als Universal-Grundierung auf Aluminium, Zink, Hart-PVC, Holz und Holzwerkstoffen.

Eigenschaften

  • vollwertige Korrosionsschutzgrundierung auf Eisen und Stahl (gem. DIN 18 363)
  • schnelltrocknend bereits nach 3 Stunden mit allen Capalac Produkten überstreichbar
  • universell überlackierbar
  • nitrofest
  • hervorragende Haftung auf vielen Untergründen
  • gute Wetterbeständigkeit
  • aromatenfrei

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Spezial-Kunstharzkombination mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten, aromatenfreie Lösemittel.

Farbtöne

Weiß ca. RAL 9010, über ColorExpress universell tönbar.

Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange und gelb empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton.

Glanzgrad

Seidenmatt.

Lagerung

Kühl und gut verschlossen. Von Zündquellen fernhalten.

Dichte

ca. 1,27-1,33 g/cm³ je nach Farbton.

Verpackung / Gebindegrößen

0,75 l, 2,5 l, 10 l
 

Beschichtungsaufbau

 Tabelle siehe Folgeseite.

Untergrund Einsatz Untergrund-
vorbereitung
Imprägnierung Grundierung Zwischen-
beschichtung
Schluss-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoff innen anschleifen/
reinigen
 - Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac
Weiß- oder Buntlacke
Capalac Weiß-
oder Buntlacke
Holz  außen BFS Nr. 18 Danske Imprägniergrund Capalac AllGrund Capalac Weiß-
oder Buntlacke
Eisen, Stahl innen entrosten/
reinigen
 - Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac
Weiß- oder Buntlacke
  außen entrosten/
reinigen
 - 2x Capalac AllGrund Capalac Weiß-
oder Buntlacke
Zink innen BFS Nr. 5  -  2x Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac
Weiß- oder Buntlacke
  außen BFS Nr. 5  - 2x Capalac AllGrund Capalac Weiß-
oder Buntlacke
Aluminium, Kupfer innen BFS Nr. 6  - Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac
Weiß- oder Buntlacke
  außen BFS Nr. 6  - Capalac AllGrund Capalac Weiß-
oder Buntlacke
Hart PVC innen/außen BFS Nr. 22  - Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac
Weiß- oder Buntlacke
tragfähige
Altanstriche
innen/außen anschleifen/
anlaugen
 - 1) Capalac
AllGrund 1)
Capalac Weiß-
oder Buntlacke

¹) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbehandeln.

Hinweis: Bei Pulverbeschichtungen und Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab unbedingt Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

Verarbeitung

Capalac AllGrund kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren und bei Bedarf mit Dupa-Inn Verflüssiger, Streichverdünnung 200 oder Spritzverdünnung 210 verdünnen.

Airlessauftrag

Capalac Allgrund kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. V

Spritzauftrag:

  Düse Druck Verdünnung Materialtemperatur
Airless 0,011 - 0,013 inch 180 - 230 bar Lieferviskosität 35 °
Airmix/coat 0,011 - 0,013 inch 180 - 230 bar Lieferviskosität 35 °
Niederdruck 1,5 - 1,8 mm  0,2 - 0,5 bar ca. 10 Vol. %  
Hochdruck 1,5 - 1,8 mm  2,0 - 2,5 bar ca. 10 Vol. %  



Auftragsverfahren

Auftragsverfahren Verbrauch in ml/m²
Streichen 90-100
Rollen 80-90
Hochdruck 120
Airless 130
Niederdruck 120

Mindestverarbeitungstemperatur

Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur min. 5 °C (günstiger Bereich 10 bis 25 °C)
relative Luftfeuchte < 80 % Taupunkt beachten!
(Untergrundtemperatur sollte mind. 3 °C über dem Taupunkt sein!)

Trocknung / Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit.
staubtrocken: 0,75 Stunden
griffest: 3-6 Stunden
überstreichbar: 3-6 Stunden

Bei niedrigen Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und großen Schichtdicken verzögern sich die Trocknungszeiten.
Der Standardfarbton Weiß und helle Farbtöne aus der Basis Weiß sind nach einer Trockenzeit von ca. 3 Stunden und Intensiv-Farbtöne aus der Basis Transparent
nach ca. 6 Stunden mit Alkydharzlacken überstreichbar. Für das Überstreichen mit wasserverdünnbaren Lacken ist eine Trockenzeit von mindestens 12 Stunden erforderlich.

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Capalac Streichverdünnung 200.
Capalac Spritzverdünnung 210 und Dupa-Inn Verflüssiger.

Geeignete Untergründe

Holz, Holzwerkstoffe, Eisen, Stahl, Zink, Aluminium, Kupfer, Hart-PVC und tragfähige Altanstriche. Nicht auf eloxiertem Aluminium anwendbar.
Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei Laubhölzern im Mittel 12 % und bei Nadelhölzern im Mittel 15 % nicht überschreiten.

Achtung beim überlackieren mit Alkydharzlacken: Auf verzinktem Stahl oder Zinkblech muss nach der Untergrundvorbereitung mindestens eine zweifache Beschichtung mit Capalac Allgrund erfolgen. Nur so ist sichergestellt, dass nachfolgende Alkydharzdecklacke nicht durch Zinkoxid haftungsmindernd beeinträchtigt werden. Alternativ kann anstelle von Capalac Allgrund eine Grundierung mit Capalac 2K-EP-Haftgrund oder Disbon 481 EP-Uniprimer erfolgen. Weitere bewährte Möglichkeiten für die Beschichtung von Zinkbauteilen ist eine Grundbeschichtung mit Capacryl Haftprimer und nachfolgend eine Zwischen- und Schlussbeschichtung mit Capacryl PU-Satin / Pu-Gloss. Soll auf Zinkbauteilen eine Schutzbeschichtung aufgebracht werden (Duplexsystem nach DIN EN ISO 12944), so ist Capalac Dickschichtlack oder Capalac Aqua Metallschutzlack zu bevorzugen.

Holzbauteile: in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holzinhaltsstoffe wie z. B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen
(siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

Eisen, Stahl: auf den Normreinheitsgrad SA 21⁄2 (Strahlen) oder ST3 (maschinell) gem. DIN EN ISO 12944-4 vorbereiten.

Zink, Hart-PVC: Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Schleifpad nach BFS Nr. 5 u. 22.

Aluminium, Kupfer: Mit Nitroverdünnung oder phosphorsaure Reinigung mit Schleifpad
nach BFS Nr. 6.

Altanstriche: anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.
 

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max 500 g/l VOC.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen - Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen - Vor Hitze schützen - Kühl aufbewahren - Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen treffen - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Enthält Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelt, schwer

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.