Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capalac Universallack

PGS 50 36 30

Lösemittelhältiger, pigmentierter seidenmatt auftrocknender Methacrylatharzlack. Gas- und wasserdampfdiffusionsbremsend, für den Schutz von Betonbauteilen im Wohn-, Verwaltungs- und Ingenieurbau.
Dichte: ca. 1,2 g/cm³
Verdünnung: Capalac Spritzverdünnung 210

 

Verbrauch: ca. 150 - 200 g/m²/A
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
11830003 Standard Weiß 3 kg
32710003 Farbtongruppe 1, HBW 51 - 100
32720003 Farbtongruppe 2, HBW 26 - 50
32730003 Farbtongruppe 3, HBW 11 - 25
32740003 Farbtongruppe 4, HBW 0 - 10
11830010 Standard Weiß 10 kg
32710010 Farbtongruppe 1, HBW 51 - 100
mehr ...

Beschreibung / Werkstoff

Für farbige Beschichtungen nahe zu aller Werkstoffe wie mineralische, metallische Untergründe, Hart-PVC, Holz- und Spanplatten. Hervorragend geeignet als Endbeschichtung bei Betonschutz und Betoninstandsetzung.

Eigenschaften

Lösemittelhältige, pigmentierte, wetter-, licht-, UV- und alterungsbeständig, setzt dem Eindringen von CO2 und SO2 einen hohen Widerstand entgegen, verhindert den vorzeitigen Abbau der Alkalität in der Betonüberdeckung.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Methacrylatharz-lösemittelhaltig.

Farbtöne

Weiß. Sondertöne auf Anfrage.

Glanzgrad

Seidenglänzend.

Technische Daten

Spezifisches Gewicht: 1,2 g/cm³, je nach Farbtönen unterschiedlich.

Lagerung

Kühl und frostfrei. Original verschlossen 12 Monate lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

3 kg, 10 kg.

Beschichtungsaufbau

Beton, Zementputz, Faserzement: Ein Grund- und 1-2 Deckanstriche mit Capalac Universallack. 

Eisen und Stahl: Grundieren mit Capalac AllGrund oder Capalac 2K-EP-Haftgrund.
Im Außenbereich sollte die Korrosionsschutzgrundierung 2x aufgetragen werden.
2 Deckanstriche mit Capalac Universallack.

NE-Metalle und Hart-PVC: Haftgrundierung mit Capalac AllGrund oder
Capalac 2K-EP-Haftgrund. 1 - 2 Deckanstriche mit Capalac Universallack.

Spanplatten: Ein Grund- und eine Schlussbeschichtung mit Capalac Universallack.

Verarbeitung

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen, trocken und saugfähig sein.

Auftragsverfahren

Streichen, rollen oder spritzen.
Auch Airlessspritzbar

Mindestverarbeitungstemperatur

(Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund):
Nicht unter +5 °C und über +30 °C bei direkter Sonnenbestrahlung,
Regen oder starkem Wind verarbeiten. Vorsicht bei Gefahr von Nachtfrost.
Taupunkt beachten! (Untergrundtemperatur sollte mind. 3 °C über dem Taupunkt liegen!)

Verbrauch

Ca. 150-200 g/m² pro Beschichtung.
(Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch
durch Probefläche ermitteln.)

Trocknung / Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 1 Stunde staubtrocken,
nach ca. 2 Stunden regenbelastbar, überstreichbar nach ca. 12 Stunden.
Bei niedriger Temperatur verlängert sich die Trockenzeit.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Capalac Verdünnung UL-20.

Besondere Hinweise

Dauerkontakt mit weichmacherhältigen Dichtungen ist zu vermeiden. Um die speziellen Eigenschaften dieses Produktes zu erhalten, darf es nicht mit anderen Produkten vermischt werden. Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Entzündlich - Reizt die Atmungsorgane - Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben - Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen - Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen - Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen (geeignete Bezeichnung(en) vom Hersteller anzugeben) - Zum Löschen Sand, Trockenlöschpulver oder alkoholbeständigen Schaum verwenden. Kein Wasser verwenden - Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen) - Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 502 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11

Wassergefährdungsklasse

WGK 2, wassergefährdend.

ADR/RID

UN 1263/ Klasse 3, IIl.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.