Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capalac mix Effektlack Perlglanz, glänzend

PGS 50 36 34

Effektvolle Perlglanzlackierung im Spritzverfahren für die außergewöhnliche Gestaltung auf maßhaltigen Holzbauteilen, Metall und Hart-PVC im Außen- und Innenbereich. Aromatenfrei.
Zur Unterstützung der Trocknung wird ein Zusatz von 8 % Capalac PU-Härter empfohlen.
Dichte: ca. 1,1 g/cm³, je nach Farbton
Verdünnung: Capalac Streichverdünnung 200, Spritzverdünnung 210 und Dupa-inn Verflüssiger.


Farbtöne nach Capalac Lackberater:
RAL 1035, RAL 4011, RAL 6036, RAL 1036, RAL 4012, RAL 7048, RAL 2013, RAL 5025, RAL 8029, RAL 3032, RAL 5026, RAL 9022, RAL 3033, RAL 6035, RAL 9023,

  • Color Express
Verbrauch: ca. 80 - 100 ml/m²/A
Art.-Nr.: Packung:
15170808 800 ml

Beschreibung / Werkstoff

Effektvolle Metallic- und elegante Perlglanzlackierungen für die außergewöhnliche Gestaltung auf maßhaltigen Holzbauteilen, Metall und Hart-PVC im & Außen- und Innenbereich.

Eigenschaften

  • Hochwertige, edle Oberfläche.
  • Aromatenfrei.
  • Beständig gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel.
  • Hohe Wetter- und Lichtbeständigkeit.
  • Trocknung durch Zugabe von 10 % Capalac PU-Härter.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Alkydharz mit aromatenfreien Lösemitteln / PU-Härter.

Farbtöne

Capalac Effektlack Metallic: Gold, Silber ca. RAL 9006.
Capalac Effektlack Perlglanz: Über die ColorExpress-Stationen (Capalac mix)

RAL 1035 Perlbeige
RAL 1036 Perlgold
RAL 2013 Perlorange
RAL 3032 Perlrubinrot
RAL 3033 Perlrosa
RAL 4011 Perlviolett
RAL 4012 Perlbrombeer
RAL 5025 Perlenzian
RAL 5026 Perlnachtblau
RAL 6035 Perlgrün
RAL 6036 Perlopalgrün
RAL 7048 Perlmausgrau
RAL 8029 Perlkupfer
RAL 9022 Perlhellgrau
RAL 9023 Perldunkelgrau

Glanzgrad

Glänzend.

Lagerung

Kühl und gut verschlossen. Von Zündquellen fernhalten.

Dichte

ca. 0,9-1,1 g/cm³ je nach Farbton.

Verpackung / Gebindegrößen

Capalac Effektlack Metallic
Silber ca. RAL 9006: 750 ml
Gold: 750 ml
Capalac mix Effektlack Perlglanz: 800 ml

Beschichtungsaufbau

Untergrund Einsatz Untergrund-
vorbereitung
Imprägnierung Grundierung Zwischen-
beschichtung
Schluss-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoff innen schleifen/
reinigen
 - Capalac AllGrund Capalac AllGrund
im Farbton der
Schluss-beschichtung
Capalac
Effektlack
Mettalic oder
Perlglanz
Holz  außen BFS Nr. 18 Danske Imprägniergrund Capalac AllGrund
Eisen, Stahl innen entrosten/
reinigen
 - Capalac AllGrund oder
Capalac Rostschutzgrund
  außen entrosten/
reinigen
 - 2x Capalac AllGrund oder
Capalac Rostschutzgrund
Zink innen/außen BFS Nr. 5  -  Capalac 2K-Uniprimer 481
Aluminium, Kupfer innen/außen BFS Nr. 6  - Capalac AllGrund
Hart PVC innen/außen BFS Nr. 22  - Capalac AllGrund
tragfähige
Altanstriche 
innen/außen anschleifen/
anlaugen
Schadstellen entsprechend den jeweiligen Untergründen vorbereiten und grundieren

Hinweis: Bei Pulverbeschichtungen und Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab unbedingt Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

Auftragsverfahren

Ein optimales Ergebnis erzielt man mit Capalac Effektlack Metallic und Perlglanz im Hoch- und Niederdruckspritzverfahren. Auf kleineren Flächen ist auch ein Rollauftrag möglich. Die zu lackierende Fläche muss absolut frei von Fett, Öl und Handschweißrückständen sein (ggf. Lackierhandschuhe tragen). Eine Vorlackierung im Farbton der Schlussbeschichtung ist erforderlich.

Spritzen: Auf Spritzkonsistenz verdünnen. Die zu lackierenden Oberflächen mit reduziertem Materialfluss im Kreuzgang dünnlagig vorspritzen. Nach einer Ablüftzeit von ca. 7-10 Minuten (bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit) einen weiteren Spritzauftrag im Kreuzgang aufbringen.

Rollen: Mit einem Pinsel oder einer nicht flusenden Mohair- oder Velourwalze gleichmäßig auftragen. Nach einer Ablüftzeit von ca. 5-7 Minuten (bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit) mit einer Schaumstoffwalze in eine Richtung gleichmäßig nachrollen. Eine leichte Wolkigkeit bzw. Streifigkeit ist beim Rollauftrag nicht vermeidbar.

Mindestverarbeitungstemperatur

Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur mind. 5 °C. Taupunkt beachten!  (Untergrundtemperatur sollte mind. 3 °C über dem Taupunkt liegen!)

Verdünnung

Bei Bedarf mit Dupa-Inn Verflüssiger, Streichverdünnung 200 oder Spritzverdünnung 210 verdünnen.

Mischungsverhältnis

Capalac Effektlack 10 % Capalac PUHärter zugeben und gründlich mischen. 
Topfzeit ca. 6 Stunden.

Verbrauch

Spritzen: Ca. 80-100 ml/m²/Auftrag.
Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Trocknung / Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchtikgeit:
nach 4 Stunden staubtrocken,
nach 8-10 Stunden griffest,
nach 24 Stunden überstreichbar und nach 8-16 Stunden überspritzbar.
Bei niedrigen Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und großen Schichtdicken, verzögern sich die Trockenzeiten.

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Capalac Streichverdünnung 200 oder Capalac Spritzverdünnung 210.

Untergrundvorbereitung

Holzbauteile in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holzinhaltsstoffe wie z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe BFS-Merkblatt Nr. 18).

Eisen, Stahl Eisen und Stahl auf den Normreinheitsgrad SA 21/2 (Strahlen) oder ST3 (maschinell) gem. DIN EN ISO 12944-4 vorbereiten.

Zink, Hart-PVC Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Schleifpad nach BFS Nr. 5 u. 22.

Aluminium, Kupfer Mit Nitroverdünnung oder phosphorsaure Reinigung mit Schleifpad nach BFS Nr. 6.

Altanstriche anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen. Reinigung mit Schleifpad nach BFS Nr. 6.

Geeignete Untergründe

Grundierte und vorlackierte maßhaltige Holzbauteile, Metall und Hart-PVC.
Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei Laubhölzern im Mittel 12 % und bei Nadelhölzern im Mittel 15 % nicht überschreiten.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/d): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max.500 g/l VOC.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Entzündlich - Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen - Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen (geeignete Bezeichnung(en) vom Hersteller anzugeben) - Berührung mit der Haut vermeiden - Zum Löschen Sand, Trockenlöschpulver oder alkoholbeständigen Schaum verwenden. Kein Wasser verwenden - Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen) - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 502 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.

Gefahrenklasse gemäß VbF

entfällt

ADR/RID

kein Gut der Klasse 3.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.