Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Agropur Color

PGS 50 36 38

Polyurethan Deckanstrich.
Glänzender, glatter PUR-Deckanstrich mit hoher Wetter- und Glanzbeständigkeit, für Stahlkonstruktionen wie Brücken, Geländer, Industrieanlagen usw. Entspricht der TL/TP-KOR-Stahlbauen, Batt 87. Nicht unter + 5 °C verarbeiten. Streichen, rollen, airless spritzen.

Mischungsverhältnis:
85 Gew.-T. Teil A
15 Gew.-T. Teil B

Dichte: ca. 1,3 g/cm³
Verdünnung: Agro Verdünnung 65

 

Verbrauch: ca. 200 g/m²/A
Art.-Nr.: Farbton: Packung:
20140005 Weiß 5 kg
20140025 25 kg
Sonderfarbtöne - Farbtongruppen I - IV

Beschreibung / Werkstoff

Glatter, glänzender, 2-komponentiger Polyurethan-Deckanstrich.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Auf AC-Harzbasis mit aliphatischem Isocyanat.

Verwendungszweck

Glänzender Deckanstrich in beliebigen Farbtönen, auf Agropox 10 EG NEU oder Agropox 250 EG als robuster Korrosionsschutz für Stahl und verzinkte Flächen mit dekorativer Wirkung. Insbesondere für aller Art von Stahlhochbau, wie Brücken, Rohrleitungen, Behälter oder im konstruktiven Stahlbau der Industrie. Korrosionsschutz in Innenräumen und für alle freibewitterten Flächen.
Nicht für Schwimmbäder im Unterwasserbereich einsetzen!

Eigenschaften

Sehr hohe Kreidungs- und Farbtonstabilität sowie Abriebfestigkeit.

Farbtöne

Lt. RAL-Farbkarte.
Die Farbtöne können rohstoffbedingt geringfügig abweichen.

Prüfzeugnisse/Zulassungen

Entspricht ZTV-KOR-Stahlbauten, Blatt 87, Stoffnr. 687.75-99.
Zugelassen gemäß RVS 15.05.11.

Verpackung / Gebindegrößen

  • 5 kg   (inkl. Teil B).
  • 25 kg (inkl. Teil B).

Lagerung

Gut verschlossen in Originalgebinden kühl und trocken 18 Monate lagerfähig.
Angebrochene Teilmengen rasch aufbrauchen.

Qualitätssicherung

Hochwertige Produkte bedürfen einer strengen Kontrolle von Rohstoffen und deren Verarbeitung. Hauseigene Chemiker stellen diese Qualität von Eingang bis Ausgang der Ware sicher. AvenariusAgro produziert nach dem TÜV-geprüften und zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001-2015 und wurde mit dem Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet.

Verbrauch

  • Theoretisch:   0,13 kg/m² für 60 µm DFT.
  • Praktisch: ca. 0,20 kg/m² für 60 µm DFT.

Regelschichtdicke

60 µm trocken, entspricht 100 µm nass.

Mischungsverhältnis

85 Gewichtsteile Teil A
15 Gewichtsteile Teil B

Dichte

1,25 - 1,30 kg/l (farbtonabhängig).

Topfzeit

  • Bei 10°C: ca. 7 Stunden.
  • Bei 20°C: ca. 5 Stunden.
  • Bei 30°C: ca. 4 Stunden.

Festkörpergehalt

Vol. 60 % (DIN 53219).

Flammpunkt

  • Teil A: 27°C.
  • Teil B: 39°C.
  • Gem. Material: 27°C.

Trocknung

Nach DIN 53150, für 60 µm trocken, bei 23°C:

  • Trockengrad 1: 75 Min.
  • Trockengrad 4: 8 Std.

Glanzgrad

Glänzend.

VOC

Siehe Sicherheitsdatenblätter.

Verdünnung

Verdünnung 65.

Chemisch

Beständig gegen Wasser, Abwasser, Seewasser, Rauchgase, Tausalz, Säure- und Laugendämpfe, Öle, Fette und gegen kurzzeitige Einwirkung von Treibstoffen und Lösemittel.

Mechanisch

Die Beschichtung ist zähelastisch und hart, jedoch nicht spröde, weitgehend unempfindlich gegen Schlag und Stoß.
Alupigmentierte Farbtöne (RAL 9006 und RAL 9007) sind nicht wischbeständig.

Witterung

Besonders beständig gegen Witterungseinflüsse, sehr hohe Kreidungs- und Farbtonstabilität.

Temperatur

  • Trocken: bis 150°C.
  • Feucht: bis 80°C.

Oberflächenvorbereitung

  • Stahl:
    Fett-, öl-, schmutz-, staubfrei und trocken,
    Strahlentrosten Normreinheitsgrad Sa 2½ (EN ISO 8501-1).
     
  • Verzinkter Stahl:
    Fett-, öl-, schmutz-, staubfrei und trocken,
    Weißrost entfernen durch Schleifen oder Vliesen,
    bei dauernder Unterwasserbelastung, bei Kondenswasserbildung oder im Außenbereich durch Sweepstrahlen.

Beschichtungsvorschlag

Bei hellen bzw. brillanten Deckbeschichtungen kann für eine einwandfreie Deckkraft eine 2. Deckbeschichtung notwendig sein.

  • Stahl:
    1 x Agropox Minium oder Agrozinc EP oder Agropox Phosphat,
    1 - 2 x Agropox 250 EG oder Agropox 10 EG,
    1 x Agropur Color.
     
  • Verzinkter Stahl:
    1 x Agropox 250 EG oder Agropox 10 EG,
    1 x Agropur Color.

Materialvorbereitung

Teil A gründlich aufrühren, anschließend im angegebenen Mischungsverhältnis mit Teil B mischen. Nur soviel Material vorbereiten, wie innerhalb der Topfzeit verarbeitet werden kann.

Verarbeitungstemperatur

Nicht unter 5°C und nicht über 80 % relative Luftfeuchtigkeit verarbeiten, Taupunktabstand mind. 3°C.

Applikation

  • Streichen.
  • Rollen (kurzflorige Velourwalze oder Schaumstoffwalze; es werden evtl. die angegebenen hohen Schichtdicken nicht erreicht).
  • Airless-spritzen.
  • Verdünnungszugabe: bei tieferen Temperaturen zur Viskositätskorrektur max. 3 % Verdünnung 65 zugeben.

Zwischenwartezeiten

Jeweils 1 Tag.
Je nach Temperatur und Trocknungsverhältnissen. Nach geeigneter Oberflächenvorbereitung kann auch nach längeren Zeiträumen überarbeitet werden.

Schlusstrockenzeit

Vor Wasserbelastung:

  • Bei 10°C: ca. 14 Tage.
  • Bei 20°C: ca. 10 Tage.
  • Bei 30°C: ca. 7 Tage.

Auf gute Belüftung der Anstrichfläche achten.

Überarbeitbarkeit

Alte Epoxi- bzw. Polyurethan-Beschichtungen müssen überschliffen oder überstrahlt, und entstaubt werden. In Zweifelsfällen ist das Anlegen einer Probefläche zu empfehlen. Bei Teillackierungen ist im Vorfeld ein Farbtonvergleich durchzuführen.

Werkzeugreinigung

Verdünnung 65. Nicht im Dauereinsatz befindliche Geräte müssen vor Ende der Topfzeit zwischengereinigt werden.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Referenzen

Europark, Salzburg