Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

DisboCOR 861 FlexPrimer

Thixotrope Einkomponenten-Spezialgrundierung für angerostete Stahl- und Eisenuntergründe, insbesondere auf Blechdächern. 

Praktisch: ca. 0,2 - 0,25 kg/m²/A
Art.-Nr.: Farbton / Preisgruppe: Packung:
1004418 Hellgrau 6 kg
1004418 hellgrau 6 kg
1004445 Hellgrau 15 kg
1004445 hellgrau 15 kg

Beschreibung / Werkstoff

Grundbeschichtung, auch auf angerosteter Stahl und Eisenuntergründe, sowie verzinktem Stahl. Besonders geeignet  zum Ausflecken und als vollflächige Grundbeschichtung auf Blechdächern, Blechfassaden, etc. im System mit DisboCOR 493 SpeedColor.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

spezielle Kunstharze

Verwendungszweck

DisboCOR 861 FlexPrimer ist ein speziell auf die hohen Ansprüche im Dachflächenbereich abgestimmtes lösemittelhältiges, thixotropes, Einkomponenten-Anstrichmittel, mit hohem, aktivem Korrosionsschutz und ausgeprägter Penetrationswirkung. DisboCOR 861 FlexPrimer kann auf nicht restlos entrostetem Stahl und verzinkten Stahlteilen als „rostkonservierende“ Schicht aufgebracht werden, ist aber auch als hochwertige Korrosionsschutz-Grundierung auf intaktem Stahl und Zinkuntergründen hervorragend geeignet.

Eigenschaften

  • 1-komponentige Rostschutzgrundierung
  • hoch penetrationsfähig
  • für Dachflächen geeignet 
  • mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten
  • schnell trocknend

Farbtöne

Hellgrau

Verpackung / Gebindegrößen

6 kg und 15 kg

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei
Original verschlossenes Gebinde 18 Monate lagerstabil.
Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Verareitung bei ca. 20 °C lagern. 

Verbrauch

ca. 0,2 - 0,25 kg/m²

Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrundbeschaffenheit und Applikationsverfahren abweichen können. Exakte Werte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Dichte

 1,4 g/cm³

Festkörpergehalt

 Vol. ca. 51 % (DIN EN ISO 3233-2)

Flammpunkt

 ca. 27 °C

Oberflächenvorbereitung

Der Untergrund muss fett-, öl-, schmutz-, staubfrei und trocken sein.

  • Stahl: Bei aggressiven Umgebungsbedinungen oder hohen Korrosionsbelastungen strahlen auf Normreinheitsgrad Sa 2 ½ (DIN EN ISO 8501-1). Bei geringerer Belastung handentrosten auf Normreinheitsgrad St 3 (DIN EN ISO 8501-1).
  • Verzinkung: Weißrost und Verunreinigungen durch Schleifen, Anpadden, alkalische Netzmittelwäsche oder Sweepstrahlen (DIN EN ISO 12944-4) entfernen. Partielle Roststellen handentrosten PSt 3 und mit DisboCOR 861 FlexPrimer beschichten (ausflecken).
  • Altanstriche: Kompatible Altbeschichtungen können nach geeigneter Untergrundvorbereitung und ausreichender Haftung überarbeitet werden. In Zweifelsfällen ist das Anlegen einer Probefläche zu empfehlen. Gut haftende Altbeschichtung reinigen und ggf. anschleifen. Partielle Roststellen auf Normreinheitsgrad PSa 2 ½, PMa bzw. PSt 3 (DIN EN ISO 8501-2) vorbereiten und mit DisboCOR 861 FlexPrimer beschichten (ausflecken). Alternativ kann die Altbeschichtungen mit Hochdruck-Wasserwaschen (Water Jetting) bis auf kompatible, gut haftende Altbeschichtungen oder Stahl mit aufgerauter Oberfläche im Normreinheitsgrad mind. Wa 2 (ISO 8501-4:2021), Flugrostgrad M vorbereitet werden. Schlecht haftende Altbeschichtung vollständig entfernen mittels Strahlen Sa 2 ½ (DIN EN ISO 8501-1), Handentrosten St 3 (DIN EN ISO 8501-1) oder Hochdruck-Wasserwaschen (Water Jetting) mind. Wa 2 (ISO 8501-4:2021), Flugrostgrad M.

Materialzubereitung

Vor Gebrauch gründlich aufrühren und bei Bedarf mit Capalac Spritzverdünnung 210 verdünnen. 

Beschichtungsvorschlag

Grundbeschichtung: 1 - 2 x DisboCOR 861 FlexPrimer 

Deckbeschichtung: 1 - 2 x DisboCOR 493 SpeedColor

Verarbeitungsbedingungen

Nicht unter +5 °C und nicht über 80 % relativer Luftfeuchtigkeit verarbeiten.
Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens 3 °C über dem Taupunkt liegen.

Verarbeitung

  • Streichen
  • Rollen
  • Airless-Spritzen (Düse mit 0,014 inch bzw. 0,35 mm und 150 bar Druck verwenden)

Wartezeiten

  • Trockengrad 1 (staubtrocken): ca. 45 min
  • Trockengrad 4 (grifffest): ca. 3 h

Überarbeitbarkeit

Nach ca. 24 h überarbeitbar. 

Bei niedriger Temperatur, höherer Luftfeuchtigkeit und großer Schichtdicke verzögern sich die Trocknungszeiten.

Geeignete Untergründe

  • Stahl
  • Verzinkung
  • Geeignete, tragfähige Altbeschichtungen

Werkzeugreinigung

Werkzeug nach Gebrauch mit Capalac Spritzverdünnung 210 reinigen.

Hinweise

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/i):
500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 490 g/l VOC.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte

Jetzt Kontakt aufnehmen

Finden Sie Profi-Verarbeiter oder unsere Produkte direkt in unseren 120 ProfiShops.  

Kontaktieren Sie direkt unsere Projektberater.

Kontaktieren Sie direkt unseren Firmenkunden-Support