Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Histolith® Kalkspachtel Natur

PGS 50 49 13

Naturweiße Kalkspachtelmasse zur Herstellung von geglätteten Wand- und Deckenflächen im Innenbereich.

  • Neues Produkt
Verbrauch: ca. 1,2 kg/m²/mm

Beschreibung / Werkstoff

Besonders im Bereich der Baudenkmalpflege und Altbausanierung sowie im ökologischen Wohnungsbau einsetzbare Kalkspachtelmasse mit bauphysikalisch und baubiologisch vorteilhaften Eigenschaften.

Verwendungszweck / Eigenschaften

  • Naturweiße, tuchmatte Kalkoberfläche
  • Hoch wasserdampfdurchlässig, sd-Wert=0,01 m bei 1 mm Schichtdicke
  • Sorptionsfähig, begünstigt angenehmes Raumklima
  • Hoch alkalisch, pH-Wert > 12 (nach dem Anmischen)
  • Behindert das Wachstum von Schimmelpilzen aufgrund der natürlichen Alkalität
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Lösemittelfrei
  • Geschmeidig aufzuziehen und abzuglätten, modellierbar
  • Nicht brennbar, Brandverhalten A1 gemäß ÖNORM EN 998-1

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Mineralische Bindemittel und ausgesuchte mineralische Füllstoffe.

Farbtöne

Naturweiß
Selbstabtönung mit Histolith® Volltonfarben SI sowie mit kalkbeständigen Abtönfarben und Trockenpigmenten möglich. Die Pigmentverträglichkeit ist anhand einer Probe zu prüfen.

Lagerung

Trocken mind. 12 Monate ab Herstelldatum.

Maximale Korngröße

0,2 mm

Verpackung / Gebindegrößen

20 kg Sack
 

Beschichtungsaufbau

Histolith® Kalkspachtel natur kann mit Histolith®-Kalkfarben und Histolith®-Silikatfarben überstrichen werden.
Eine vorherige Grundierung mit Histolith® Silikat-Fixativ, verdünnt in 2:1 in Wasser, ist zu empfehlen.

Auftragsverfahren

Material gleichmäßig und ansatzfrei auftragen und die Oberfläche gratfrei abglätten. Nach Erhärtung der Oberfläche den Untergrund anfeuchten und eine zweite Schicht dünn aufziehen. Oberfläche nach kurzer Wartezeit mit einer Venezianerkelle abglätten.
Gewebeeinbettung: Material mit einer Zahnkelle 6 x 6 mm aufziehen. Capatect Glasgewebe 10 cm überlappend einlegen und fest andrücken. Nachfolgend nass in nass überspachteln, so dass eine vollflächige Abdeckung des Gewebes sichergestellt ist. Nach Erhärtung der Oberfläche den Untergrund anfeuchten und eine zweite Schicht dünn aufziehen. Oberfläche nach kurzer Wartezeit mit einer Venezianerkelle abglätten. Auftragsdicke: 1 - 3 mm.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 5 °C verarbeiten.

Materialzubereitung

Histolith® Kalkspachtel natur mit einem Rührquirl in verarbeitungsgerechter Konsistenz knollenfrei anrühren.
Wasserbedarf: ca. 9 ltr./Sack  Verarbeitungszeit: ca. 6 Stunden

Verbrauch

Ca. 1,2 kg/m²/mm (Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch durch Probefläche ermitteln).

Trocknung / Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 3 Tagen durchgetrocknet und überstreichbar. Niedrige Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verzögern die Trocknung.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Bitte beachten:
Um die speziellen Eigenschaften zu erhalten, darf Histolith® Kalkspachtel natur nicht mit anderen Produkten vermischt werden. Nicht geeignet für Flächen mit sehr hoher Feuchtebelastung wie direkter Wasser- bzw. Spritzwasserbelastung. Durch die Verwendung von natürlichen Füllstoffen sind geringe Farbtonunterschiede möglich. Daher auf zusammenhängenden Flächen, die keinen zusätzlichen Anstrich erhalten, nur Material gleicher Produktionsnummer verwenden.
Auf wenig saugenden Untergründen können feine Luftblasen entstehen. Diese können nach kurzer Ablüftzeit durch nochmaliges Glätten entfernt werden.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss fest, tragfähig und frei von haftmindernden Substanzen sein. Unterputze müssen gut abgebunden und aufgeraut sein. Untergrund gründlich reinigen. An der Oberfläche absandende Putze mit Histolith® Silikat-Fixativ grundieren. Gipsputze sowie tragfähige Altbeschichtungen mit Histolith® Quarzgrund fein vorstreichen.

Geeignete Untergründe

Geeignet als Glättspachtel für Mineralputze sowie für Histolith® Trass-Sanierputz. Weiterhin für Beton und Porenbeton, sowie andere saugfähige Untergründe.
 

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Gefahr ernster Augenschäden - Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen (geeignete Bezeichnung(en) vom Hersteller anzugeben) - Berührung mit den Augen vermeiden - Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren - Bei Berührung mit der Haut beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen und Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife - Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen - Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. - Freisetzung in die Umwelt vermeiden. - Inhalt/Behälter entsprechend nationaler Bestimmungen einer geordneten Entsorgu

Enthält Portlandzement-Klinker Weisszement, Kalkhydrat

Abfallschlüsselnummer

31418 (gemäß ÖNORM S 2100)

Wassergefährdungsklasse

WGK 1 schwach wassergefährdend