Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Histolith® PremiumSilikat

PGS 50 27 91

Histolith® PremiumSilikat ist eine besonders hochwertige Sol-Silikat-Innenfarbe. Die spezielle mineralische Bindemittelkombination ermöglicht hervorragende Verarbeitungseigenschaften und ein breites Anwendungsgebiet bei besten Ergebnissen. Geeignet für besonders hochwertige und stumpfmatte Anstriche im Innenbereich. Deckkraftklasse 1, Nassabriebklasse 1, gemäß ÖNORM EN 13300.

  • Neues Produkt
  • Color Express
Verbrauch: ca. 140 ml/m²/A
Art.-Nr.: Farbton / Preisgruppe: Packung:
023910005 Weiß 5 l
023910912 12,5 l
023920005 Preisgruppe S - Hellbezugswert 50 - 100 5 l
023920912 12,5 l

Beschreibung / Werkstoff

Für hoch beanspruchte mineralische Anstriche im Innenbereich. Geeignet für historische Gebäude sowie auch für den gesamten Wohnbereich. Ideal auch für Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude.

Verwendungszweck / Eigenschaften

  • Lösemittel- und Weichmacherfrei
  • Hoch Alkalisch
  • Hoher Weißgrad
  • Beständig gegen wäßrige Desinfektions- und Reinigungsmittel
  • Hoch wasserdampfdurchlässig sd-Wert < 0,01 m
  • Hoch durchlässig für Kohlendioxid

Kenndaten n. ÖNORM EN 13 300

  • Nassabrieb: Klasse 1
  • Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebigkeit von 7 m²/l bzw. 4,7 m²/kg für einen Anstrich
  • Maximale Korngröße: fein
  • Dichte: ca. 1,5 g/cm³

Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich.

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Bindemittelkombination aus hochwertigen Alkaliwassergläsern und Kieselsolen sowie mineralische Pigmente und Füllstoffe, org. Anteil < 5 %.

Farbtöne

Weiß

Werksabtönung in vielen Farbtönen auf Anfrage. Selbstabtönung mit  Histolith® Volltonfarben SI möglich. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden.

Maschinell abtönbar im ColorExpress-System mit anorganischen Farbpasten. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen.

Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden.

Glanzgrad

Stumpfmatt

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Lagerstabilität ca. 12 Monate. Nur in Kunststoffgebinden lagern.

Verpackung / Gebindegrößen

12,5 Liter; 5 Liter

Beschichtungsaufbau

Ein satter gleichmäßiger Anstrich unverdünnt, ggf. mit ca. 5 % mit Histolith Sol-Silikat-Fixativ verdünnen. Stark oder unterschiedlich saugende Untergründe mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ grundieren, 2 : 1 bis 1 : 1 in Wasser verdünnt je nach Saugfähigkeit des Untergrundes.

Airlessauftrag

Spritzwinkel: 50°
Düse: 0,025"
Spritzdruck: 150–180 bar
Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen.

Auftragsverfahren

Streichen, rollen oder spritzen mit geeigneten Airless-Geräten. Bei denkmalgeschützten Objekten bevorzugt mit Bürstenwerkzeugen verarbeiten.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 8 °C verarbeiten. Vorsicht bei Gefahr von Nachtfrost.

Verbrauch

Ca. 140 ml/m² auf glattem Untergrund für einen Arbeitsgang (Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch durch Probefläche am Objekt ermitteln).

Trocknung / Trockenzeit

Bei + 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit nach 4 - 6 Stunden oberflächentrocken und überstreichbar, nach 3 Tagen belastbar. Niedrige Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verzögern die Trocknung.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten. Bei Airless-Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar. Auf gipshaltigen Spachtelmaterialien kann es zu Farbabzeichnungen kommen. Eine vollflächige Zwischenbeschichtung mit Histolith® Weißgrund vermindert dieses Risiko.

Abdeckmaßnahmen:
Die Umgebung der zu beschichtenden Flächen sorgfältig abdecken, betrifft insbesondere Glas, Keramik, Lackierungen, Klinker, Natursteine, Metall und Holz.

Besondere Hinweise

Farbtonunterschiede:
Durch stark unterschiedliche Alkalität, ungleiches Saugverhalten oder Verschiedenartigkeit des Untergrundes und dergleichen, kann es zu einer Fleckenbildung bzw. Farbtonunterschieden in der Beschichtung kommen.

Ausbesserungen:
Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher selbst bei Verwendung der Originalbeschichtung unvermeidbar.

Reinigung & Pflege

Für die praktische Reinigung vor Ort, empfehlen wir die Flächen mit einer weichen Bürste trocken abzubürsten, wobei so gebürstet werden muss, dass keine Abzeichnungen an der Oberfläche entstehen. Eine Nassreinigung darf mittels angefeuchteten weichen Tuch oder Schwamm (keine Hartschwämme) erfolgen und zwar so, dass keine Scheuerspuren an der Oberfläche entstehen.

Zusätzlich kann bei diesen Flächen mit handelsüblichen, neutralen Reinigungs- und Desinfektionsmittel eine höhere Reinigungswirkung erzielt werden. Vor der erstmaligen Reinigung sollte das entsprechende Reinigungsmittel an einer wenig sichtbaren Stelle auf die Verträglichkeit mit dem Anstrichsystem getestet werden. Die Durchtrocknung der Beschichtung ist für eine erfolgreiche Reinigung Voraussetzung. Bei getönter Ware kann, je nach Farbton und Reinigungsintensität, ein leichter Pigmentabrieb auf dem Reinigungstuch sichtbar werden.

Untergrundvorbereitung

Neue Putze der Mörtelgruppen PIc,PII und PIII:
2 - 4 Wochen stehen lassen. Sinterhaut mit Histolith® Fluat entfernen.

Alte ungestrichene Putze PIc, PII und PIII und alte mineralische Anstriche:
Oberfläche gut reinigen. Minderfeste Schichten entfernen. Stark oder ungleichmäßig saugende Flächen mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ grundieren, 2 : 1 bis 1 : 1 in Wasser verdünnt je nach Saugfähigkeit des Untergrundes.

Alte tragfähige, matte Dispersionsfarbenanstriche:
Oberfläche gut reinigen. Grundbeschichtung mit Histolith® PremiumSilikat, gemischt mit ca. 15 % Histolith Sol-Silikat-Fixativ

Gipsputze der Mörtelgruppe PIV:
Auf festen Putzen Grundbeschichtungstoff auftragen aus Histolith® PremiumSilikat, gemischt mit ca. 15% Histolith® Sol-Silikat-Fixativ.  Weiche Gipsputze mit Histolith® Spezialgrundierung grundieren. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen und entstauben, Grundbeschichtung mit Histolith® Spezialgrundierung.

Gipsplatten (Gipskartonplatten):
Spachtelgrate abschleifen. Grundbeschichtungstoff auftragen aus Histolith® PremiumSilikat, gemischt mit ca. 15% Histolith® Sol-Silikat-Fixativ. Weiche Gipsspachtelstellen mit Histolith® Spezialgrundierung festigen Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbten Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Primalon Filtergrund fein.

Gipsbauplatten:
Grundbeschichtungstoff auftragen aus Histolith® PremiumSilikat, gemischt mit ca. 15% Histolith® Sol-Silikat-Fixativ.

Lehmputze:
Falls erforderlich die Oberfläche reinigen. Eine Grundbeschichtung mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ 2: 1 in Wasser verdünnt. Probebeschichtung durchführen und auf Braunverfärbung prüfen.

Beton:
Eventuell vorhandene Trennmittelrückstände entfernen. Grundbeschichtung mit Histolith® PremiumSilikat, gemischt mit ca. 15 % Histolith Sol-Silikat-Fixativ

Ziegelmauerwerk:
Oberfläche gut reinigen. Schadhafte Mörtelfugen ausbessern. Grundbeschichtung mit Histolith® Weißgrund. Bei Ziegeln mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Primalon Filtergrund fein.

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Eine Grundbeschichtung mit Histolith® Spezialgrundierung.

Ungestrichene Rauhfasertapeten:
Ohne Vorbehandlung beschichten. Bei Relief- und Prägetapeten aus Papier einen Probeanstrich ausführen.

Glasgewebe Wandbeläge:
Eine Grundbeschichtung mit Histolith® Weißgrund.

Schimmelbefallene Flächen:
Schimmelbefall abwaschen. Nach Abtrocknung die Flächen mit Capatox einlassen und trocknen lassen.

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 3430, Teil 1 beachten.
 

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l. Dieses Produkt enthält <1 g/l VOC.

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Reststoffe nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

55 510 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 11

Wassergefährdungsklasse

WGK 1 schwach wassergefährdend