Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Histolith® Fluat

Wässriges Fluat zur Vorbehandlung von Putzen im Außen- und Innenbereich, z.B. zum Entfernen von Sinterschichten bei Neuputzen, Neutralisation der Putzoberfläche, Reinigen von alten mineralischen Putzen und Anstrichen.

Mischungsverhältnis: 1 : 3 mit Wasser
Dichte: ca. 1,20 g/cm³

Verbrauch: ca. 30 - 50 ml/m²
Art.-Nr.: Packung:
811558 10 l

Beschreibung / Werkstoff

Wässrige Lösung von sauren Fluorsilikaten

Verwendungszweck / Eigenschaften

Saures Fluat für die Entfernung von Sinterschichten von Neuputzen vor dem Auftrag von Silikatfarben und zur Neutralisation der Putzoberfläche. Weiterhin für die Reinigung von alten mineralischen Putzen und alten mineralischen Anstrichen.

Eigenschaften

Histolith® Fluat reagiert mit kalk- und zementhaltigen Putzen. Dabei werden die sauren Bestandteile neutralisiert. Das Waschwasser ist bei sachgemäßer Anwendung säurefrei.

Lagerung

Kühl und frostfrei. Keinesfalls in nicht säurebeständigen Gebinden lagern.

Dichte

Ca. 1,2 g/cm³

Verpackung / Gebindegrößen

10 Liter

Auftragsverfahren

Histolith® Fluat mit 3 bis 5 Teilen Wasser verdünnt und mit der Bürste aufstreichen. Maximale Einwirkzeit: 5 - 10 Minuten, eintrocknen vermeiden! Nach erfolgter Reaktion, nach dem Aufbrausen, mit reichlich klarem Wasser nachwaschen. In einzelnen Fällen muss der Vorgang wiederholt werden, damit die Sinterschicht oder die Schmutzablagerungen vollständig entfernt werden. Ablaufendes Wasser auffangen und nach den gesetzlichen Vorschriften entsorgen.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungstemperatur für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter + 8 °C verarbeiten.

Verdünnung

Histolith Fluat mit 3 bis 5 Teilen Wasser verdünnt.

Verbrauch

Ca. 30 - 50 ml/m² je nach Untergrund

Trocknung / Trockenzeit

Nachfolgende Beschichtung erst nach vollständiger Abtrocknung des Untergrundes auftragen, frühestens nach 12 Stunden.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser

Hinweise

Nicht auf aufgeheizten Flächen verarbeiten.
Die Umgebung der zu behandelnen Flächen sorgfältig abdecken. Betrifft insbesonders Glas, Keramik. Lackierungen, Klinker, Natursteine, Metall und Holz.

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 3430, Teil 1 beachten.

Geeignete Untergründe

Neue Putze der Mörtelgruppen P I, P II und P III:
Die Entfernung von Sinterschichten bei Neuputzen mit Histolith® Fluat kann nach folgenden Standzeiten erfolgen: Mörtelgruppe P I: mind. 4 Wochen
Mörtelgruppen P II & P III: mind. 2 Wochen

Alte ungestrichene Putze der Mörtelgruppen P I, P II und P III und alte mineralische Anstriche:
Versinterungen und Schmutzablagerungen können mit Histolith® Fluat vor der Neubeschichtung entfernt werden.

Produkte A-Z

Finden Sie unsere Produkte