Navigation überspringen

ProductsAtoZ-hanf

Webcontent-Anzeige

Metallocryl Exterior

PGS 50 14 07

Seidenglänzende Fassadenbeschichtung auf Dispersionsbasis mit metallischem Effekt für eine edle Optik bei der Fassadengestaltung. Für die Verarbeitung bitte die technische Information beachten.
Dichte: ca. 1,13 g/cm³

  • Color Express
Verbrauch: 150 - 200 g/m²/A
Art.-Nr.: Farbton / Preisgruppe: Packung:
75560005 ca. RAL 9006 5 l
75560010 10 l
75570005 Preisgruppe S - Hellbezugswert 50-100 5 l
75570010 10 l
75580005 Preisgruppe A - Hellbezugswert 26-49 5 l
75580010 10 l
75590005 Preisgruppe B - Hellbezugswert 0-25 5 l
75590010 10 l

Beschreibung / Werkstoff

Metallocryl EXTERIOR ist  eine seidenglänzende Dispersionsfarbe mit Metalliceffekt für den Außenbereich. Für hochwertige, wetterbeständige Effektbeschichtungen auf strukturierten Fassadenflächen, für die eine trendgerechte, metallische Optik gewünscht wird.
 

Eigenschaften

  • Wasserverdünnbar
  • Umweltschonend und geruchsarm
  • Metallic-Effekt
  • Wetterbeständig
  • Hoher Regenschutz, entspricht der Klasse „niedrige Wasserdurchlässigkeit“nach DIN 1062, mit einem w-Wert  von ca. 0,01 kg/(m² · h0,5).
  • Gut diffusionsfähig,entspricht der Klasse „mittlere Wasserdampfdiffusion“ nach DIN EN 1062, mit einem sd-Wert von ca. 0,5 m.

Kenndaten n. ÖNORM EN 13 300

  • Glanzgrad: Seidenglänzend

Bindemittelbasis / Wirkstoffe

Kunststoffdispersion nach DIN 55 945.

Farbtöne

Abtönbasis: Metallisch silber

Standardfarbtöne:


Silber Messing Niob
Stahl Kobalt Kupfer

  
Metallocryl EXTERIOR ist  maschinell über ColorExpress in einer
Vielzahl von Farbstellungen abtönbar:

  • Metalleffekt-Farbtöne nach RAL
  • 3D plus Farbtöne
  • bisherige Alucryl-Farbtöne  
    Die Abtönung des Materials muss zwingend nach der ColorExpress-Kollektion
    "CD-Metallocryl" erfolgen, da es sonst zu Farbtonverschiebungen kommen kann.
    Gleiches gilt auch für den Zwischenanstrich mit Amphibolin im dafür vorgesehenen Farbton.
    Durch ihren metallischen Charakter können die Farbtöne von den Originalfarbtönen abweichen. Aus diesem Grund empfehlen wir das Anlegen von Musterflächen vor Ort.

Farbtonübersicht Capadecor Metallocryl EXTERIOR:
Materialtypisch:

Silber-Nuancen Eisen-Nuancen Bronze-Nuancen
Venato 10 MET Palazzo 125 MET Palazzo 155 MET
Venato 20 MET Marill 10 MET Palazzo 160 MET
Venato 30 MET Citrus 15 MET Curcuma 10 MET
Venato 45 MET Palazzo 5 MET Mai 50 MET
Gold-Nuancen Kupfer-Nuancen
Palazzo 245 MET Rubin 25 MET
Palazzo 215 MET Papaya 65 MET
Curcuma 45 MET Amber 70 MET
Melisse 35 MET Marill 50 MET

Farbtöne in Anlehnung an das 3D-System plus

Amber 10 MET Laser 10 MET Patina 45 MET
Amber 45 MET Lavendel 165 MET Patina 50 MET
Amber 95 MET Magma 35 MET Pinie 15
Apricot 95 MET Magma 40 MET Pink 25 MET
Arctis 100 MET Magma 50 MET Pink 30 MET
Arctis 65 MET Magma 70 MET Rose 105 MET
Arctis 70 MET Magma 75 MET Rose 75 MET
Baccara 10 MET Mai 70 MET Rose 95 MET
Baccara 5 MET Malachit 40 MET Rubin 5 MET
Barolo 95 MET Melisse 70 MET Saphir 5 MET
Bordeaux 35 MET Oase 5 MET Siena 40 MET
Cameo 155 MET Oase 70 MET Tundra 40 MET
Citrus 10 MET Pacific 130 MET Tundra 80 MET
Citrus 20 MET Pacific 155 MET Tundra 95 MET
Curry 35 MET Pacific 40 MET Tundra 105 MET
Curry 95 MET Papaya 35 MET Verona 130 MET
Grenadin 95 MET Papaya 40 MET Verona 45 MET
Jade 70 MET Papaya 45 MET Verona 80 MET
Lago 45 MET Papaya 70 MET Viola 80 MET
Lago 50 MET Papaya 95 MET Viola 110 MET

Lagerung

Kühl und frostfrei: Original verschlossen 12 Monate lagerfähig.

Dichte

ca. 1,15 g/cm³.

Verpackung / Gebindegrößen

5 Liter und 10 Liter

Beschichtungsaufbau

Deckender Zwischenanstrich mit Amphibolin im 3D-Farbton abgestimmt
auf die nachfolgende Beschichtung mit Metallocryl EXTERIOR.

Deckanstrich:
Zwei Deckanstriche unverdünnt mit Metallocryl EXTERIOR.

Metallocryl EXTERIOR vor der Verarbeitung gründlich aufrühren.
Das Aufrühren während der Verarbeitung regelmäßig wiederholen.
Metallocryl EXTERIOR kann mit Pinsel oder Rolle verarbeitet werden.
Beschneidebereiche sollten nachgerollt werden. Für die Rollverarbeitung mittelfloorige Walzwerkzeuge (Floorhöhe 6 -13 mm), die nicht zu Materialansammlungen
im Randbereich neigen, verwenden wie z.B.:
- Storch Nr. 141825 (6 mm)
- Storch Nr. 141925 (11 mm)
- Rotaplast Nr. K 27.221 (13 mm)
- Rotaplast Nr. K 27.211 (11 mm)

Um eine möglichst gleichmäßige Ausrichtung der Iriodin-Pigmente zu gewährleisten, muß Metallocryl EXTERIOR gleichmäßig aufgebracht, quer verteilt und in eine Richtung nachgerollt werden.
Auf glatten Untergründen können sehr attraktive Oberflächen erzielt werden, wenn Metallocryl EXTERIOR nach dem Walzauftrag mit einer Bürste im Kreuzschlag verschlichtet wird.

Glatte Untergründe bis 1,5 mm Körnung:
Auf glatten Untergründen bis 1,5 mm Körnung muss  Metallocryl Exterior nach dem
Walzauftrag nachstrukturiert werden. Dies kann je nach Struktur mit einer Flächen- oder Ovalbürste im Kreuzschlag geschehen, um einer materialtypischen und nicht
vermeidbaren Rollstreifigkeit durch das Auftragen vorzubeugen.
Die erforderlichen Grundbeschichtungen sind immer in gleicher Weise zu behandeln.

Strukturierte Untergründe ab 2 mm Körnung:
Ab einer Körnung von 2 mm ist eine Nachstrukturierung der Fläche nicht zwingend erforderlich.

Mindestverarbeitungstemperatur

Verarbeitungs- und Trocknungstemperatur  für Umluft, Material und Untergrund:
Nicht unter +5 °C und über +30 °C.
Nicht bei direkter Sonnenbestrahlung, Wind, Regen, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten.

Verbrauch

Ca. 150 - 200 g/m² pro Arbeitsgang auf leicht strukturierten Untergründen, auf
rauen Flächen entsprechend mehr. (Richtwerte ohne Gewähr, exakten Verbrauch durch Probefläche ermitteln).

Trocknung / Trockenzeit

Bei + 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit nach 4 - 6 Stunden oberflächentrocken und
überstreichbar. Niedrige Temperatur und hohe Luftfeuchtigkeit verzögern die Trocknung.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweise

Um die speziellen Eigenschaften dieses Produktes zu erhalten, darf es nicht mit
anderen Materialien vermischt werden.
Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. ÖNORM B 2230 Teil 2 beachten.
Die Art der Untergrundvorbereitung ist abhängig vom vorliegenden Untergrund
und dessen Beschaffenheit.

Geeignete Untergründe

 Metallocryl EXTERIOR kann auf Fassadenflächen wie
- Beton
- Kalk- u. Zementputzen der Mörtelgruppe P II u. P III
- Fein- und Streichputzen (Kunstharz gebunden)
- feinen Strukturputzen (kunstharzgebunden)
- neuen WDV-Systemen (siehe Untergründe)
verwendet werden.

Glatte, feinstrukturierte Untergründe sowie Flächen mit ungünstigen Lichtverhältnissen sind nicht walzspuren- bzw. wolkenfrei beschichtbar.
Nicht geeignet für waagrechte Flächen mit Wasserbelastung.  

Putze der Mörtelgruppen P II u. P III/Mindestdruckfestigkeit nach
DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm²:
Neue Putze sind nach ausreichender Standzeit, in der Regel nach 2 Wochen bei ca. 20 °C und 65 %rel. Luftfeuchtigkeit, beschichtbar. Bei ungünstigeren Wetterbedingungen, z.B. beeinflußt durch Wind oder Regen, müssen deutlich längere Standzeiten eingehalten werden.

Alte Putze:
Nachputzstellen müssen gut abgebunden und ausgetrocknet sein. Auf grob porösen,
saugenden, leicht sandenden Putzen ein Grundanstrich mit  Primalon Tiefgrund LF. Auf
stark sandenden, mehlenden Putzen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund TB.

Beton:
Betonflächen mit Schmutzablagerungen oder Mehlkornschicht mechanisch oder durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Auf schwach saugenden bzw. glatten Flächen ein Grundanstrich mit Amphibolin, max. 5 % mit Wasser verdünnt. Auf stark saugenden Flächen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF. Auf mehlenden Flächen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund TB.

Tragfähige Kunstharzputz-Beschichtungen:
Alte Putze mit geeigneter Methode reinigen. Bei Nassreinigung unter Beachtung der
gesetzlichen Vorschriften die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen.
Ein Grundanstrich mit Amphibolin, bis max. 5 % mit Wasser verdünnt.

Nicht tragfähige Lack-, Dispersionsfarben oder Kunstharzputz-Beschichtungen:
Restlos entfernen mit geeigneter Methode z.B. mechanisch oder durch Abbeizen und
Nachreinigen durch Hochdruckheißwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen
Vorschriften. Ein Grundanstrich mit Amphibolin, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf
stark saugenden, sandenden Flächen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund TB.

Nicht tragfähige, mineralische Anstriche:
Restlos entfernen durch Abschleifen, Abbürsten, Abschaben, Druckwasserstrahlen unter
Beachtung der gesetzlichen Vorschriften oder andere geeignete Maßnahmen. Bei
Nassreinigung die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen.
Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund TB.

Wärmedämmverbundsysteme NEU:
Achtung:
Auf Wärmedämmverbundsystemen ist ein besonderes Augenmerk
auf den HBW (Hellbezugswert) zu legen.
Bei dunklen Farbtönen, welche einen HBW von < 25 aufweisen ist ein WDVS -
Aufbau mit „DarkSide“ notwendig. 

WDVS-Aufbau mit DarkSide:
- Verkleben mit Top-Fix- Kleber oder Haftmörtel fein
- Dämmplatten: Mineralwolle 149 Extra
- 5 mm Capatect Carbonit als Armierungsschicht - Capatect Putzgrund
- KD Reibputz in annähernd dem Farbton der nachfolgenden Metallocryl Exterior Beschichtung
- 2 x Metallocryl Exterior  
Bei Farbtönen, welche einen HBW >25 aufweisen, ist ein WDVS-Aufbau mit
EPS-Fassadendämmplatten zulässig.

WDVS-Aufbauempfehlung mit EPS- Fassadendämmplatten:
- Verkleben mit Top-Fix-Kleber oder Klebe- und Spachtelmasse 190
- Dämmplatten: PS-Fassadendämmplatten
- 5 mm Capatect Minera Carbon als Armierungsschicht - Capatect Putzgrund
- KD Reibputz in annähernd dem Farbton der nachfolgenden Metallocryl Exterior
  Beschichtung - 2 x Metallocryl Exterior  

Flächen mit Salzausblühungen:
Salzausblühungen trocken abbürsten und entfernen. Ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund TB. Beim Beschichten von Flächen mit Salzausblühungen kann für die dauerhafte Haftung der Beschichtung bzw. die Unterbindung der Salzausblühungen keine Gewähr übernommen werden.

Fehlstellen:
Kleine Fehlstellen in mineralischen Untergründen mit Synthesa Fassadenspachtel ausbessern,Spachtelstellen nachgrundieren.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/c): 40 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 10 g/l VOC.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Hinweise zum sicheren Umgang

Dieses Produkt ist keine gefährliche Zubereitung im Sinne des Chemikaliengesetzes und daher nicht kennzeichnungspflichtig. Bitte beachten Sie dennoch die beim Umgang mit chemischen Produkten üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

57 303 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

08 01 12

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend