Navigation überspringen
Synthesa, Farben, Lacke, WDVS

Maler-Weltmeister ist neuer Synthesa Markenbotschafter

WorldSkills-Sieger Stefan Planitzer mit Synthesa Geschäftsführer Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger. Von ihm kommt die Einladung an den Sieger der World-Skills 2019 ins Team der „Synthesa Farb-Champions“. „Wir sind sehr stolz auf die exzellenten Leistungen und das hervorragende Engagement des österreichischen Malernachwuchses. Denn wir können nur erfolgreich sein, wenn es dem qualifizierten Handwerk gut geht“, sagt Gerhard Enzenberger.

Den frisch gekürten Weltmeister der Maler Stefan Planitzer und den Perger Baufarbenproduzenten Synthesa verbindet eines: die Liebe zum perfekten Wandanstrich. Diese Gemeinsamkeit will man nun in Form einer Kooperation vertiefen. Er wird als „Farb-Champion“ neues Synthesa-Werbegesicht.

Mit Spannung wurde Ende August die Kür zum/zur neuen Weltmeister/in auch in Perg verfolgt. Als dem 20jährigen Stefan Planitzer (Tamsweg, Salzburg) bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills im russischen Kazan die Goldmedaille überreicht wurde, war auch bei Synthesa der Jubel groß.

"Es war einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Ich konnte es gar nicht fassen, dass mein Traum in Erfüllung gegangen war", erzählt Planitzer bei seinem ersten Besuch in der Synthesa-Arena. "Ich habe um die 1.000 Stunden lang trainiert. Ohne Unterstützung von Arbeitgeber, Eltern und Freundin wäre das nie und nimmer möglich gewesen." Der Maler-Geselle, der eine Lehre mit Matura absolvierte und 2020 die Meisterprüfung machen will, erlernte sein Metier im Malerbetrieb Gautsch in Tamsweg. Sein Lehrherr hatte ihm ein drei Monate zum Trainieren freigegeben, und die Marktgemeinde Tamsweg stellte einen Übungsraum zur Verfügung.

Monatelanges Training

„Monatelang nur den Wettbewerb im Kopf, jeden Tag Training, kein Tropfen Alkohol, so gut wie keine Freizeit. Das war nicht nur für mich, sondern auch für meine Familie und meine Freundin eine Herausforderung“, erinnert er sich an die Zeit vor der WM zurück. Jetzt taugt es ihm, dass er wieder einmal eine ganz normale Wand malen kann und freut sich mit seiner Freundin Nina auf den ersehnten Städtetrip nach Barcelona.
Vor Ort in Kazan hatten es die Teilnehmer nicht leicht. Während der vier Wettkampftage schauten rund 250.000 Zuschauer den jungen Fachkräften auf die Finger. „Ein Wahnsinnsareal – die Veranstalter haben riesengroße Hallen und Zelte aufgebaut. Du musst aber den Tunnelblick bewahren und dich auf die Arbeit konzentrieren, während dir die Leute bei enormer Geräuschkulisse zuschauen und Fotos machen“, sagt Planitzer.
Bereits 2016 gewann der junge Lungauer den Lehrlings- und Landeswettbewerb, 2017 den Bundeswettbewerb und kann sich nun mit der höchsten Punktzahl aller österreichischen Medaillengewinner neben „Weltmeister“ zudem auch "Best of Nation“ nennen.

„Goldmacher“ Tobisch steht auch hinter dem neuen Weltmeister

Und wieder steht hinter der Welt-Leistung eines jungen Malers ein Name: Michael Tobisch. Er ist als Cheftrainer der österreichischen Teilnehmerinnen bei den WorldSkills der „Goldmacher“. Der Erfolgscoach aus Pöllau, hat nun nach Sebastian Gruber (Weltmeister in Abu Dhabi 2017), Lisa Janisch (Europameisterin 2016 in Göteborg) und Patrick Reitbauer (Europameister 2018 in Budapest) einen weiteren "Schützling" in Folge ganz an die Spitze geführt. In Kasan fungiert er im Bewerb der Maler erstmals als Chefexperte aller Nationen.

Lisa Janisch und Sebastian Gruber sind bereits seit zwei Jahren Synthesa-Werbebotschafter. Mit Stefan Planitzer wird das „Triumvirat“ perfekt.
„Der vielfache Erfolg des Malernachwuchses beweist die engagierte Basisarbeit sowohl in den Lehrbetrieben, in den Berufsschulen als auch in den Malerschulen, wie der HTL-Baden/Leesdorf“, zeigt sich Synthesa Geschäftsführer Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger begeistert über den hervorragenden österreichischen Ausbildungsstandard in der Branche.

www.farb-champions.at

www.facebook.com/farbchampions

https://euroskills2020.com


Synthesa Chemie Gesellschaft m.b.H. Dirnbergerstraße 29 – 31, 4320 Perg