Pressemitteilungen 2016

« Zurück

Aufregung um die "stille Hanf-Legalisierung"

08.04.2016

Ski-Legende Hans Knauß referierte bei der 1. Capatect Hanfpartnertagung in Pöllauberg über das Thema Motivation, im Bild mit den beiden Synthesa-GF Mag. Hermann Baschinger (li.) und Josef Hackl (re.). In seiner Eröffnung skizzierte Hr. Hackl die Entwicklungs-Geschichte der Capatect Hanfdämmung.

 

Capatect: Weltweit 1. Hanfpartner-Meeting eröffnete neue Erkenntnisse

 

Wussten Sie, dass es in Deutschland aufgrund einer Gesetzeslücke zu einer stillen Zwangslegalisierung von Hanf kommt? Laut einem Fernsehbericht vom 1. April 2016, der sich in Windeseile auf den Social Media-Plattformen, wie Facebook und Youtube verbreitete, steht somit der legalen Nutzung der Pflanze nichts mehr im Wege …. 

 

April, April, alles nur erfunden! Der geniale Coup im viralen Marketing, der innerhalb weniger Stunden hunderttausende Klicks erhielt, ist Teil der Kommunikationsstrategie der Caparol-Gruppe in Deutschland, der Capatect in Österreich angehört. Sie macht mit dem kreativen Beitrag auf ihr neues Produkt – die Hanfdämmung – aufmerksam. Ein Produkt, das bei Capatect in Österreich entwickelt, produziert und seit heuer auch in Deutschland vertrieben wird - vielfach ausgezeichnet für seinen hohen Innovations-Grad und für seine ökologische Bedeutung im Kampf gegen CO2-Emissionen.

 

Erstmals gezeigt wurde der Spot auf dem weltweit 1. Hanfpartner-Meeting des Perger Erzeugers Capatect, zu dem sich rund 120 spezialisierte Partner ein Stelldichein in der Steiermark gaben.  

 

Wochenend-Date mit einem Tesla

Eingebettet in ein stimmiges Gesamtkonzept mit Eventlocation im Bio-Hotel Retter in der Naturpark-Region Pöllautal im Herzen der Öko-Region Kaindorf ging die Partnertagung mit informativen und inspirierenden Vorträgen und Präsentationen über die Bühne. Höhepunkte des Meetings waren ein Motivations-Vortrag von Ski-Ass Hans Knauß und die Präsentation eines Tesla S 85 samt Verlosung von 30 Wochenend-Ausfahrten. Als erster Gewinner freute sich Malermeister Markus Oberhofer aus Klagenfurt über das Rendezvous mit dem smarten und überaus Ressourcen schonenden E-Luxusboliden.

 

Mehr Infos: www.hanfdämmung.at

 

 

Das Seminar-Hotel Retter bot einen hochwertigen Rahmen für die Capatect Partnertagung.
Hans Knauß war zehn Jahre einer der besten österreichischen Skirennläufer in den Speedbewerben und im Riesenslalom. In seinem Vortrag mit dem Titel „Meine Motivation" beschreibt der Ex-Rennläufer die Grenzerfahrungen seines Sports und die Kunst der Motivation. Dabei zeigt er Parallelen zwischen Sport und anderen Bereichen der Hochleistung auf – eine informative, unterhaltsame und sehr sympathische Präsentation. Sein Motto: „Erfolg setzt sich aus vielen Teilen zusammen: Talent, Zielstrebigkeit, Disziplin aber auch Lockerheit – was am Ende aber zählt ist die Menschlichkeit".
Mit Begeisterung nahmen die Partner beim Gewinnspiel teil. Im Bild 4. v. l. ist der Gewinner der 1. Ausfahrt, Markus Oberhofer.
Hans Knauß zieht den 1. Gewinner eines „ökologisch-dynamischen Fahrvergnügens", assistiert von Capatect Fachverkaufsleiter Wolfgang Folie, der das Meeting souverän moderierte.
Mit seiner schwarzen Lackierung und aufgedrucktem Hanfblatt-Motiv wird der Öko-Bolide Tesla S 85 in den nächsten Monaten ein Blickfang auf Österreichs Straßen.
Verfechter einer ökologischen Bauweise ist Fritz Reichel. Er bewohnt ein hanfgedämmtes Haus in Hinterstoder und ist Mitbesitzer der Firma „Häuser in Wolle". Er weiß, wie der Öko-Kunde tickt und gab Tipps, wie sich eine Ansprache gestalten soll. „Bringen Sie Wärme in jedes Gespräch, so schaffen Sie Vertrauen." Und er weiß, dass bei der Kaufentscheidung die Frauen eine wichtige Rolle spielen.
Robert Schwemmer von NAPORO, Tochtergesellschaft der Synthesa/Capatect und Hanfdämmplatten-Produzent, erntete viel Applaus für seine Ausführungen zum Thema „Hanf – vom Naturprodukt zum Industriestandard": „Das Know-how für die weltweit einzigartige Dämmung aus Hanf kommt von NAPORO, den Marktzugang ermöglichte Capatect."
„Mit BeziehungsFlow-Marketing gewinnen Sie keine Preise - sondern Kunden", Unternehmensberater Norbert Paul Ulbing (li.) referierte gemeinsam mit Ökopionier und Malermeister Hannes Herbsthofer (re.) über das Thema Markenpositionierung in schwierigen Märkten.
Walter Stadlmayer, Capatect Produktmanager, zählte nach dem Prinzip der drei Ws (Woher kommst du? Wozu bist du da? Wohin gehst du?) die zahlreichen ökologischen Vorteile einer Dämmung aus Hanf ein.
Volker Tank, Hanf-Produktmanager bei der deutschen Capatect-Schwesterfirma Caparol, unterhielt die Gäste mit Einsichten aus seinem Leben als „Dr. Hanf".
DI (FH) Thomas Mayrold von der Grazer EnergieAgentur informierte über Programme und Fördermöglichkeiten durch die Klimaschutzinitiative klima:aktiv Bauen und Sanieren.
„Hanf kann man in der Vermarktung toll emotional verpacken", findet Verkaufstrainer Christian Obermüller.
Impulsgeber für die Verwendung von Hanf als Dämmstoff Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger (re.) stellte sich den Fragen und Wünschen der Tagungsgäste.
Horst Knögler, Fachverkaufsleiter Tischler, informierte über weitere Einsatzgebiete von Hanf-Produkten: von der Akustik-Platte bis zur Trittschalldämmung.
Für das Organisationsteam gab es zum Schluss Blumen und viel Applaus: v.l. Werbeleiter Peter Eichmayer, Martina Mühlbachler, Gabriele Steindl, Michaela Edinger, Fachverkaufsleiter Wolfgang Folie, alle Capatect.
Echt oder nicht echt? Der (echte) deutsche Nachrichten-Anchorman Marc Bator in einem von Caparol gestalteten, recht authentisch wirkenden Beitrag, der über die Hanflegalisierung berichtet.