Pressemitteilungen 2015

« Zurück

Urbane Weite trifft lineare Schlichtheit

08.05.2015

Im Februar 2015 wurde die neue Messehalle am Welser Messegelände eröffnet.

 

Neue Messehalle 21 in Wels schafft Raum für Großevents

 

Spielt im Inneren technisch alle Stückerl und ist außen ein architektonischer Augenschmaus. Die Rede ist von der neuen Messehalle 21 am Welser Messegelände, die im Februar 2015 eröffnet wurde. Sie ist ein weiterer Impulsgeber für Österreichs größte Messe und soll verstärkt als Event-Location vermarktet werden.

 

Angeschlossen an das vor sechs Jahren errichtete Messezentrum ist die neue Messehalle die elegante Fortführung nach Westen und gewissermaßen Kopf für die gesamte Messeanlage. Mit seinem großzügigen Vorplatz und den klar strukturierten Glasfassaden dahinter erfährt das 12 Meter hohe Funktionsgebäude eine ästhetische Leichtigkeit, die sich auf das gesamte Messegelände auswirkt und die strenge Kubatur des angrenzenden Messezentrums auflöst.

 

Dass der zeitgenössische Bau mit seinen rund 12.800 m² so ein Eyecatscher geworden ist, verdankt er auch dem Einsatz von Synthesa-Produkten. Besonders augenfällig gestaltet sich der durchgängig überdachte Vorplatz des vom Welser Architektenteam Benesch/Stögmüller entworfenen und der Holding Wels GmbH umgesetzten Bauwerks. Das schwebend wirkende Dach-Holzkonstrukt, das dem Bau urbane Weite und lineare Schlichtheit verleiht, überspannt die fragilen Glasfronten auf ganzer Länge. Geschützt ist das Holz der mit kreisrunden Ausnehmungen unterbrochenen Vordachfront durch eine weiß pigmentierte Spezialgrundierung, dem Synthesa-Produkt Danske Aktivgrund. Auf Basis eines wasserverdünnbaren Acrylatharzes dient sie zum Isolieren wasserlöslicher Holzinhaltsstoffe auf Außenholz. Den ästhetisierenden Abschluss bildete die seidenmatte Holzbeschichtungen Danske Color Rapid, ein wasserverdünnbares Acrylatharz zur Farbgebung. Insgesamt wurden mit diesem Produkt mehr als 1300 m² beschichtet.

 

Innenfarbe mit Umweltzeichen

Auch im Innenbereich fanden Produkte von Österreichs führenden Baufarbenhersteller Verwendung. Sämtliche Wandflächen erhielten einen Anstrich mit der umweltschonenden und geruchsarmen Innendispersion Extra - ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen. Für den Brandschutzanstrich an den Säulen der Beton-Stahlkonstruktion kam Capatherm Brandschutzsystem zum Einsatz. „Diese Beschichtung funktioniert nach dem Prinzip der Dämmschichtbildung. Bei Hitzeeinwirkung schäumt sie auf und formt eine hoch wärmedämmende, thermisch weitgehend stabile Schicht, welche die darunter liegenden Materialien schützt", erklärt Fachberater Thorsten Schmuck von Synthesa. Ausgeführt wurden die Arbeiten vom Malerbetrieb Höfurthner in Zusammenarbeit mit dem Maler Oberauer, beide ansässig in Wels.

 

Insgesamt stehen in Wels mehr als  65.000 m² Hallenfläche zur Verfügung.  Technisch ist die ganz in elegantem Weiß gehaltene Halle voll am Stand der Zeit - von Tageslicht bis zur vollständigen Abdunkelung, optimaler Akustik und verschiedensten Beleuchtungsmöglichkeiten. Neu ist zudem, dass auch kleiner dimensionierte Veranstaltungen in der Größenordnung von 50 bis 250 Gästen die optimale Räumlichkeit finden. Denn die über 10.000 m² Ausstellungs-Fläche der neuen Halle ist wandelbar und in verschiedenste Sektoren teilbar. Für die von der Messe Wels lancierte Marke „Eventquartier Wels" ergeben sich hier viele neue Möglichkeiten.

Der Innenanstrich im Foyer erfolgte mit der umweltschonenden und geruchsarmen Innendispersion Extra - ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen.
Architektonisch ansprechend und zugleich hoch-funktionell.
Für die Messe Wels ergeben sich mit dem „Eventquartier Wels" viele neue Möglichkeiten.
Für den Brandschutzanstrich an den Säulen der Beton-Stahlkonstruktion kam Capatherm Brandschutzsystem zum Einsatz.
Mit seinem großzügigen Vorplatz und den klar strukturierten Glasfassaden dahinter erfährt das Funktionsgebäude eine ästhetische Leichtigkeit, die sich auf das gesamte Messegelände auswirkt.