Pressemitteilungen 2014

« Zurück

Zeitlos schön!

02.06.2014

Feuerwehr und Gemeindeamt von Lorüns in Vorarlberg: die moderne Interpretation der natürlichen Vergrauung mit Hilfe von DANSKE Greywood Nordic.

Ausgezeichneter Kommunal-Bau im „Ländle" mit  Holzanstrich von Synthesa

Harmonisch und mit meditativer Ruhe fügt sich das neue Feuerwehrhaus und Gemeindeamt von Lorüns (Vlbg.) in die Montafoner Landschaft und Ortsstruktur ein. Mit seiner architektonisch sensibel umgesetzten Öko-Holzbauweise im Passivhausstandard und der extravaganten grauen Holzfassade ist es der neue Star unter den Vorarlberger Kommunalgebäuden und Vorzeige-Objekt für ökologisches und energieeffizientes Bauen. Das Bauwerk wurde kürzlich beim Vorarlberger Holzbaupreis mit einer Anerkennung gewürdigt.

Der Anstrich für die Holzfassade kommt von Synthesa. Mit dem High-Quality-Produkt DANSKE Greywood Nordic 02 erfährt das Gebäude seine delikat-unaufdringliche Erscheinung, die sich wie selbstverständlich in den alpinen Raum einfügt. Der natürlich wirkende hellgraue Farbton erweckt den Eindruck, als wäre die Fassade seit Jahren Bestand des Ortsbildes.

Verantwortlich für die natürliche Vergrauung ist der Abbau von Lignin an der Holzoberfläche durch den UV-Anteil im Sonnenlicht, Regenwasser wäscht die Ligninspuren aus. Was die Natur mit Licht und Wasser zustande bringt, das erreicht DANSKE mit speziellen Effektpigmenten, die Struktur und Maserung des Holzes lebendig erhalten.

Achammer Architektur aus Nenzing, die den dreiteiligen kubischen Komplex entworfen und realisiert hat, war rasch von der DANSKE Nordic-Serie überzeugt. „Der Farbton Nordic 02 kristallisierte sich erst mit der Zeit heraus", erzählt Gert Lampert, Niederlassungsleiter und Architektenberater von Synthesa in Rankweil.

Für die Fassadenarbeiten zeichnet die Richard Kieber Holzbau GmbH in Schruns verantwortlich. Die Holzfassade wurde mit vertikal gegliederten Fichtenbrettern ausgeführt, die rund 600 m² Holzoberfläche der Außenhaut aus gehobelten und geschliffenen Brettern direkt aus der Region wurde zweimal mit DANSKE GreyWood Nordic 02 lasiert.

Für die 300-Seelen zählende Gemeinde bedeutet die 2,3 Mio.-Euro-Investition in das neue kommunale „Herz" des Dorfes einen historischen Meilenstein. Zur vorbildlichen Öko-Architektur kommt ein ausgklügeltes Energie-Konzept: Die Beheizung übernimmt das Feuerwehrhaus mit seiner Wärmepumpe und einer Nahwärmeverbindung zum Gemeindeamt. Strom für beide Gebäude wird auf dem Dach des Feuerwehrhauses mittels einer Photovoltaik-Anlage produziert.

Das 182 m² große und zweigeschosssig ausgeführte Gemeindegebäude hat inzwischen großes Interesse bei in- und ausländischen Architekten gefunden und wird im Rahmen der Ausstellung „Vorbild öffentlicher Bau" im Life Cycle Tower in Dornbirn präsentiert. Das Gebäude ist als Passivhaus zertifiziert, mit klima:aktiv „Gold" ausgezeichnet und mit 978 von 1.000 Punkten ein Spitzenreiter bei Bauwerken, die mit kommunalen Gebäudeausweis errichtet wurden.

Perg, April 2014