Die Synthesa-Erfolgsstory

 

1946 In den alten, verlassenen Militärbaracken von Linz-Wegscheid beginnt Synthesa mit der Herstellung des Kesselstein-Lösungsmittels „Silitol". Dieses erste Produkt markierte den Beginn einer von Innovationen geprägten Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende ist.

1949 Der erste Kaseinkaltleim Kaselit wird ein Verkaufserfolg. Er erreicht in Österreich auf Anhieb einen Marktanteil von 85%!

1950 - 60 Neue Grundstoffe ermöglichen die Entwicklung neuer Produkte. Synthesa bringt den ersten Dispersions-Weißleim Synturit auf den Markt. Es folgen Kasmalone Pulverfarben sowie Synmalon-Dispersionsprodukte als Vorläufer der heutigen Primalon-Reihe.

1961 Durch die rasante Entwicklung platzt die Produktionsstätte in den Baracken bald aus allen Nähten. So fällt die Entscheidung für einen Neubau in Perg, dem heutigen Firmensitz.

1962 Das neue Werk in Perg geht in Betrieb. Das Produktionsprogramm umfasst Bautenfarben, Putze, Lacke, Leime und Schleifmittel.

1966 - 1990  Nach dem Tode des bisherigen Eigentümers Dkfm. Gustav Hornberg, übernimmt Dr. Robert Murjahn, Eigentümer der Deutschen Amphibolinwerke DAW, das Unternehmen. Auch unter dem neuen Eigentümer wächst das Unternehmen kontinuierlich weiter. Zahlreiche Produkte setzen neue Maßstäbe, wie z.B. der wasserverdünnbare Malerit Acryllack, die Primalon Dispersionsfarben und Kunststoffputze, die Organo-Silikatfarben Silitol, die Silikonemulsionsfarben Primasil, der wasserverdünnbare Korrosionsschutzlack KorroDeck, das DANSKE-Lasurenprogramm und nicht zuletzt die lösemittelfreien Boden-Wand-Decke-Kleber Tivopal.

1990 Synthesa beteiligt sich mehrheitlich am Perger Edelputzhersteller „Fries, Burgholzer & Comp. Baustoffindustrie Ges.m.b.H." Die Produktion des Unternehmens ergänzt die eigene in hervorragender Weise.

1992 Von Herberts Austria erwirbt Synthesa die Sparte Baufarben und gründet die Herberts Baufarbenvertriebsges.m.b.H. (später: Glemadur Farben und Lacke Vertriebsges.m.b.H). Aus „Synthesa" wird die „Synthesa Gruppe".

1995 übernimmt das Unternehmen von der Caparol-Gruppe den gestreiften Elefanten als Markenzeichen.

1997 Wärmedämm-Verbundsysteme und Putze  der Synthesa Gruppe werden nun unter dem Markennamen „Capatect" vermarktet. Es erfolgt der Start zum Bauvorhaben „Synthesa 2000", ein Projekt, das der Modernisierung und der Verbesserung der innerbetrieblichen Logistik dient und Synthesa bis zum Jahr 2000 in seiner Branche zu einem der modernsten Betriebe Mitteleuropas macht.

2003 Synthesa übernimmt die restlichen Anteile der Fries, Burgholzer Baustoffindustrie. Eine neue Siloanlage bringt eine weitere Verbesserung der innerbetrieblichen Logistik.

2004 Aus der „Fries, Burgholzer Baustoffindustrie" wird die „Capatect Baustoffindustrie GmbH." Die in Perg entwickelte carbonfaserverstärkte Vollwärmeschutzarmierung Capatect CarbonSpachtel wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

2005 Bei Synthesa in Perg wird das neue internationale Holzschutz-Kompetenzzentrum der Caparol-Gruppe eingerichtet.

2006 Synthesa erwirbt „Avenarius Agro". Das Programm dieses Unternehmens umfasst u.a. Produkte für den Bautenschutz, Korrosionsschutz, Beton- und Estrichvergütung, Holz- und Flammschutz, Wand- und Bodenbeschichtungen, Industrieböden, Forst- und Pflanzenschutz.

Mit dem in Perg entwickelten Lasurenprogramm „Natürlich inspiriert" steckt Synthesa den Lasurentrend für das nächste Jahrzehnt ab.

2007 Die Carbon-Edition setzt einen neuen Innovationsschub in der Fassadenbeschichtung. Die Edition umfasst die mikroporöse, photokatalytische Fassadenfarbe CarboSol, den langlebigen Carbon-Putz CarboPor, die „unschlagbare"CarbonSpachtel und die extrem widerstandsfähige Schutzbeschichtung CarboNit.

2013 Im April eröffnete die Firmengruppe Synthesa das neue Dalmatherm-Dämmstoffwerk in Perg. 

2014 übernimmt Synthesa 76 % an der Firma Naporo Klima Dämmstoff GmbH.

 

2014 eröffnet Synthesa in Perg sein neues Schulungs-Zentrum - die Synthesa Arena - mit angegliedertem Bürogebäude samt Anwendungstechnik.



Lager Synthesa 1946




Synthesa um 1950




Luftaufnahme Synthesa 1999




Luftaufnahme Synthesa 2005




Firmenansicht Nord 2007




Dalmathermwerk 2013