Gekennzeichneter Inhalt

Zurück zur Seite
« Zurück

Naturnahe Eleganz

20.02.2018

Ein beliebter Treffpunkt: „Das Fritz" mit seiner traumhaften Lage am Schilfgürtel des Nationalparks Neusiedlersee. Alle Fotos: RAINER SCHODITSCH _ PHOTOGRAPHY

 

In Weiden am Neusiedlersee lädt das neue Seerestaurant „Das Fritz" zum pannonischen Genuss auf Hauben-Niveau ein. Anstelle des in die Jahre gekommenen Seerestaurants Weiden entstand 2017 dieser in Schilf gekleideter Stahlbetonbau mit Gründach. Produkte für die Wandgestaltung und den Brandschutz kamen vom Perger Hersteller Synthesa.

 

Harmonisch und sensibel eingebettet in ein Naturschutzgebiet ist das architektonisch ansprechende Gebäude ein beliebter Anziehungspunkt für Ruhesuchende und Genießer. Erbaut vorwiegend von heimischen Handwerkern und Betrieben rund um das Planungsbüro Halbritter & Hillerbrand will das Restaurant Maßstäbe in Sachen nachhaltige Bauweise setzen. Ziel des Projekts war es, einen ganzjährig betriebenen Gastronomie- und Veranstaltungsbereich zu schaffen. Das Gebäude ist daher als Massivbau ausgeführt, Wände und Decken sind aus Stahlbetonhalbfertigteilen errichtet.

 

Weltkulturerbe- und Naturschutzgebiet
Wichtig für den Bauherrn und Planer waren eine nachhaltige Bauweise in die sensible Uferzone des Neusiedler Sees inmitten eines Weltkulturerbe- und Naturschutzgebietes. Der zweigeschossige Baukörper nimmt durch das begrünte Dach und die 30 cm starke Schilfaußenhülle Rücksicht auf die geschützte Umgebung. Der Restaurantbereich ist durch große, verschiebbare Glaselemente mit der Terrasse verbunden.

 

Bei Gastronomiebetrieben spielt naturgemäß der Brandschutz eine tragende Rolle. Der Malerbetrieb Prochaska, der das Objekt mitbetreute, verwendete als Brandschutz bei den tragenden Säulen das CapaTherm Brandschutzsystem des oberösterreichischen Herstellers Synthesa. Diese Beschichtung funktioniert nach dem Prinzip der Dämmschichtbildung. Bei Hitzeeinwirkung schäumt sie auf und formt eine hoch wärmedämmende, thermisch weitgehend stabile Schicht, welche die darunter liegenden Materialien schützt. Damit wird - je nach geforderter Brandklasse - erreicht, dass das Bauwerk in der kritischen Phase seine Stabilität behält.

 

Der Anstrich für die Akustikplatten aus Holzwollplatten im Restaurant kam ebenfalls aus dem Hause Synthesa. Mit der Farbe Indeko plus – einer hochwertigen Dispersionsinnenfarbe, die schnell trocknet und keinen Geruch hinterlässt, kam ein Produkt mit hervorragendem Deckvermögen zur Verwendung, bei dem zumeist ein Anstrich reicht.

 

Stylisches Finish auf Latex-Basis

Die dunklen Wandflächen in den stylischen Gasträumen erhielten ein Finish mit einem sehr strapazierfähigen, seidenmatten Innenanstrich auf Latex-Basis. Das Produkt trägt den Markennamen Primalon Seidenlatex, enthält weder Weichmacher noch Lösemittel und trägt das Österreichische Umweltzeichen. Das Produkt ist auch deshalb besonders für öffentliche Räume, in dem sich viele Menschen aufhalten, geeignet.

 

Mit ihrer Eigenschaft der extremen Wasserabweisung eignete sich die Primasil Fassadenfarbe besonders für den Einsatz an den verbleibenden Außendecken-Flächen. Denn Wasser ist trotz der oft trockenen Sommer hier immer ein Thema. Und wenn es nur darum geht, dass ein anlegendes Sportboot eine Gischt erzeugt.

 

Das Fritz
Betreiber: Judith, Vera und Fritz Tösch
Planer: Architekten Halbritter & Hillerbrand ZT GmbH

Ausführung Anstriche: Malerei Prochaska, Wien, www.maler-pro.at

 

Produkte:

Capatherm Dämmschichtbildner

Primalon Seidenlatex

Innendispersion Extra

Capacryl Mix_PU matt

Primasil Fassadenfarbe
Richtung See präsentiert sich das Restaurant mit großen, verschiebbaren Fenstern und einer aus Lärchenholz gebauten Seeterrasse
Der Anstrich für die Akustikplatten aus Holzwolle im Restaurant kam ebenfalls aus dem Hause Synthesa.
Die dunklen Wandflächen – wie hier in den Toilette-Räumen - erhielten ein Finish mit einem sehr strapazierfähigen, seidenmatten Innenanstrich auf Latex-Basis.