Pressemitteilungen 2017

« Zurück

"Grüne Mark" ist goldener Boden für Maler-Nachwuchs

07.11.2017

Sebastian Gruber mit der Silber- und Bronze-Gewinnerin Sandra Lüthi (CH) und Justine Bossard (F). Foto: Worldskills2017

 

Maler Sebastian Gruber aus Kindberg holte sich bei den diesjährigen "World Skills" in Abu Dhabi den Weltmeistertitel. Unterstützung erhielt der „beste Nachwuchs-Maler der Welt" von Synthesa.

 

Die „grüne Mark" ist wahrlich goldener Boden für talentierte Jung-Maler. Im Vorjahr brachte Lisa Janisch aus Birkfeld den Europameistertitel von Göteborg mit nach Hause, und 2013 schaffte Christina Peinthor aus Friedberg bereits den WM-Titel in Göteborg. „Wir sind stolz, die erfolgreichen Champions auf ihrem Weg zum Olymp unterstützen zu können", sagte Volker Klug von der Synthesa-Niederlassung in Gratkorn. „Als Österreichs führender Baufarben-Hersteller ist es uns eine Ehre, mit diversen Zuwendungen die tollen Leistungen des Nachwuchses zu fördern". Synthesa wird die Zusammenarbeit mit den jungen Talenten weiter forcieren. 

Mit dem Sieg bei den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi ist für Sebastian Gruber "ein Traum wahr geworden", wie der 19-jährige Kindberger sagt. Als Staatsmeister der Maler und Beschichtungstechniker vertrat er Österreich bei den "World Skills" und nahm tatsächlich auch den Weltmeistertitel mit nach Hause ins Mürztal. 


Gegen Maler aus 22 Ländern konnte sich Sebastian Gruber durchsetzen. "Es hat alles super funktioniert, so wie wir es uns vorgestellt haben. Es war ein sehr schöner Wettbewerb. Trotzdem war ich jeden Abend froh, ins Bett zu kommen", sagt Gruber, der schon seit März für diesen Bewerb mit Michael Tobisch, selbst Berufsweltmeister, trainiert hatte. In der Werkstatt des gleichnamigen, elterlichen Betriebes in Kindberg wurde für das Training eigens eine Trainingswerkstatt eingerichtet. Die beiden holten sich mit der Auszeichnung "Best of Nation" auch noch eine zweite Medaille. 

 

Der Bewerb

Die Aufgaben bei den Berufsweltmeisterschaften waren: Eine aufwendige Tapezierung, eine Tür 3-färbig lackieren, Design aufzeichnen und ohne Abkleben malen, ein graphisches Muster als Speed-Wettbewerb ausführen, freie Technik, Farbton nachmischen und Farbharmonie erstellen. Sebastian Gruber besucht die HTL Baden, wo er derzeit das Kolleg für Bautechnik, Ausbildungsschwerpunkt Farbe und Gestaltung, mit abschließender Matura absolviert. Danach wird er noch die Meisterklasse besuchen.